Cary Grant - Der smarte Gentleman aus Hollywood

  • Im Alter von 40 Jahren gerät Cary Grant in eine schlimme Identitätskrise. Der als Archibald Alexander Leach geboren Engländer fühlt sich in der Rolle des Hollywoodstars zutiefst verloren. ""Alle wollen Cary Grant sein, ich auch"", sagte er einmal. Vergrößern
    Im Alter von 40 Jahren gerät Cary Grant in eine schlimme Identitätskrise. Der als Archibald Alexander Leach geboren Engländer fühlt sich in der Rolle des Hollywoodstars zutiefst verloren. ""Alle wollen Cary Grant sein, ich auch"", sagte er einmal.
    Fotoquelle: ARTE France
  • Cary Grant galt für viele als Männervorbild. Der Gentleman und Charmeur war fünf Mal verheiratet und Gerüchten nach auch mit Männern liiert. Vergrößern
    Cary Grant galt für viele als Männervorbild. Der Gentleman und Charmeur war fünf Mal verheiratet und Gerüchten nach auch mit Männern liiert.
    Fotoquelle: ARTE France
  • Cary Grant wurde schnell zum Hollywood-Superstar, seine Filme gingen um die ganze Welt und er verkehrte in den höchsten Schauspieler- und Sängerkreisen Amerikas. Doch seine schwierige Kindheit machte ihm bis zum Ende zu schaffen. Vergrößern
    Cary Grant wurde schnell zum Hollywood-Superstar, seine Filme gingen um die ganze Welt und er verkehrte in den höchsten Schauspieler- und Sängerkreisen Amerikas. Doch seine schwierige Kindheit machte ihm bis zum Ende zu schaffen.
    Fotoquelle: ARTE France
  • Als er neun Jahre alt war, wurde Cary Grants Mutter (Mi.) in eine psychiatrische Anstalt eingewiesen. Erst 21 Jahre später, nach dem Tod seines Vaters, erfuhr er davon und sah sie zum ersten Mal wieder. Vergrößern
    Als er neun Jahre alt war, wurde Cary Grants Mutter (Mi.) in eine psychiatrische Anstalt eingewiesen. Erst 21 Jahre später, nach dem Tod seines Vaters, erfuhr er davon und sah sie zum ersten Mal wieder.
    Fotoquelle: ARTE France
Kultur, Künstlerporträt
Cary Grant - Der smarte Gentleman aus Hollywood

Infos
Synchronfassung, Online verfügbar von 01/07 bis 08/07
Produktionsland
Frankreich
Produktionsdatum
2017
arte
So., 01.07.
23:25 - 00:20


Der Dokumentarfilmer Mark Kidel zeigt eine neue Facette von Hollywoodlegende Cary Grant. Hinter der Fassade des smarten Superstars verbarg sich ein innerlich zutiefst verstörter Mensch. In seiner Autobiografie bekennt Cary Grant, eine Maske zu tragen und sich nie ganz der Welt preisgeben zu können. Cary Grant wurde 1904 als Archibald Alexander Leach in Bristol, England, geboren. Er war elf Jahre alt, als sein Vater seine Mutter in eine psychiatrische Klinik einweisen ließ, ohne es ihm zu sagen. Das Kind fühlte sich verlassen; in ihm breitete sich zunehmend eine Leere aus, die Cary Grant erst dank einer Therapie mit LSD in der Mitte seines Lebens wieder in den Griff bekam. In mehr als hundert Sitzungen bei einem Psychiater in Beverly Hills ließ Grant zur Überwindung seiner Neurose sein Leben Revue passieren - und tatsächlich mit Erfolg. Am Ende seiner Therapie erklärte er, "endlich fast glücklich" zu sein. Die Dokumentation stützt sich auf Gedanken, die Cary Grant für seine bislang noch nicht veröffentlichte Autobiografie zu Papier brachte, und erzählt so seine Geschichte in Grants eigenen Worten. Die visuelle Untermalung des Porträts bilden Amateurfilme, bei denen Grant selbst hinter der Kamera stand. Sein außergewöhnlicher filmischer Blick, seine Art und Weise, Landschaften, Verwandte und Freunde ebenso wie Unbekannte zu filmen, erlauben interessante Rückschlüsse auf seine Psyche. Die Therapiesitzungen bilden den roten Faden des Porträts. Der Zuschauer begleitet Cary Grant durch seine schwierige Kindheit und 30 Jahre Hollywoodruhm bis hin zu den Jahren der Reife, der späten Vaterfreude und einer erfüllten Ehe mit seiner fünften Frau, Barbara Harris.


Werbepause? Zeit für Spielchen!

Das könnte Sie auch interessieren

3sat Neo Rauch - vom alptraumhaften Rausch des Malens

Neo Rauch - vom alptraumhaften Rausch des Malens

Kultur | 28.06.2018 | 06:00 - 06:20 Uhr
/500
Lesermeinung
SWR Deutschland, deine Künstler

Deutschland, deine Künstler - Axel Milberg

Kultur | 01.07.2018 | 09:15 - 10:00 Uhr
3.33/5015
Lesermeinung
NDR Brakelmann und Adsche Neues aus Büttenwarder: Brakelmann (Peter Heinrich Brix) und Adsche (Jan Fedder) mit Ortsschild und Trecker.

Ein Komiker lacht selten allein - Große Stars und ihre genialen Partner

Kultur | 02.07.2018 | 20:15 - 21:45 Uhr
4/501
Lesermeinung
News
Angelique Kerber reist als eine der Favoritinnen nach Wimbledon.

Wimbledon, das älteste und nach Meinung vieler wichtigste Tennisturnier der Welt, wird in diesem Jah…  Mehr

Sie sorgten für feuchte Augen beim Zuschauer und Top-Einschaltquoten auf VOX (von links): Jonas (Damian Hardung), Toni (Ivo Kortlang), Leo (Tim Oliver Schultz), Emma (Luise Befort), Alex (Timur Bartels) und Hugo (Nick Julius Schuck). Nun wird "Der Club der roten Bänder" als Kinofilm weitererzählt.

Der "Club der roten Bänder" soll nach dem Erfolg im Fernsehen im kommenden Jahr auch das Kino erober…  Mehr

Nach einem rassistisch Tweet wird Roseanne Barr nicht im Ableger ihrer Kultserie mitspielen.

Der US-Sender ABC arbeitet derzeit an einem Spin-off der Kultserie "Roseanne". Die langjährige Haupt…  Mehr

Wegen eines Trauerfalls konnte Maybrit Illner ihr Talkformat am Donnerstagabend nicht moderieren.

Die ZDF-Talksendung "Maybrit Illner" konnte am Donnerstag die beste Quote seit Juli 2015 einfahren. …  Mehr

Musste kurz vor ihrer eigenen Sendung passen: Moderatorin Maybrit Illner.

Maybrit Illner hat ihren Talk am Donnerstagabend im ZDF nicht selbst moderiert. Für ihren Ausfall gi…  Mehr