Mitten in der Nacht wird der pensionierte Polizeichef Richard Linville aus dem Schlaf gerissen. Ein vermummter Mann ist in sein Haus eingedrungen: Er foltert Linville zu Tode. Nur wenig später reist seine Tochter, die Londoner Scotland-Yard-Beamtin Kate, an. Nicht nur, um die Beerdigung ihres verehrten Vaters zu organisieren, sondern auch um eigene Nachforschungen wegen des Verbrechens anzustellen. Dem örtlichen Polizeichef Caleb Hale, der tatsächlich in dem Fall nicht vorankommt, gefällt das nicht. Unter dem Druck von Kate stößt Calebs Assistentin Jane schon bald auf einen Hauptverdächtigen: den psychopatischen Gewalttäter Denis Shove, der Richard bei seiner Verurteilung gedroht hat. Nun ist er wieder auf freiem Fuß und mit seiner Freundin verschwunden. Als weitere Verbrechen geschehen, wird Kate mit einem dunklen Geheimnis von Richard konfrontiert, das ihr Idealbild vom Vater zum Einsturz bringt. Ihren angeschlagenen Kollegen Caleb, der sich jegliche Einmischung verbietet, treibt die Großstadtermittlerin schonungslos vor sich her und fast zur Verzweiflung. Unterdessen löst die Fahndung bei Denis eine Kurzschlussreaktion aus: Auf einem einsamen Cottage bringt er eine Familie in seine Gewalt und schießt den Vater Jonas Crane lebensbedrohlich an. Während sich Kate und Caleb auf ihre neue Spur konzentrieren, hoffen Stella Crane und ihr kleiner Sohn verzweifelt auf Hilfe.