Wasser hat immer dann viel Kraft, wenn es sich bewegt. Wenn meterhohe Meereswellen gegen Felsklippen schlagen, gigantische Wassermengen einen Wasserfall hinunterstürzen oder Wasser mit richtig viel Power aus dem Gartenschlauch schießt. Seit tausenden von Jahren formt Wasserkraft unsere Erde. Wie das genau funktioniert und wie Wasserkraft überhaupt entsteht, checkt Julian zusammen mit Geologin Sibylle. Auf einer abenteuerlichen Canyoning-Tour im Kleinwalsertal in Österreich, erfährt Julian außerdem, was Wasserkraft mit unseren Sandstränden und dem Grand Canyon zu tun hat. Und zum Schluss wartet ein 28 Meter hoher Wasserfall auf ihn. Ob er sich da runter traut? Die Power des Wassers nutzen Menschen schon sehr lange; zum Beispiel für den Antrieb von Wassermühlen. Im Freilichtmuseum Glentleiten trifft Julian Historiker Jan. Zusammen setzen sie eine alte Getreidemühle in Gang und mahlen Getreide zu Mehl. Heute wird mit Wasserkraft vor allem Strom erzeugt. Wie das geht, zeigt Julian in der Checkerbude. Aber Wasser kann noch mehr: Ein dünner, starker Wasserstrahl kann super stabile Gegenstände zerschneiden. Mit Wasserschneide-Experte Robert checkt Julian, ob ein Wasserstrahl sogar Stahl schneiden kann?