Close Up

Kultur, Künstlerporträt
Close Up

Infos
Produktionsland
Deutschland
Produktionsdatum
2014
Altersfreigabe
12+
Servus TV
So., 29.07.
08:25 - 08:55
Gero von Boehm fragt Hanna Schygulla


Sie spielte die Effi Briest, die Maria Braun, die Lili Marleen und viele andere spannende Figuren in den Filmen des Regisseurs Rainer Werner Fassbinder, dessen Gefährtin und Muse sie auch war: Hanna Schygulla, die letzte deutsche Diva von internationalem Rang. Nach Fassbinders Tod machten sich Star-Regisseure wie Jean-Luc Godard, Ettore Scola und Carlos Saura die Fähigkeiten von "La Schygulla" zunutze: ihr somnambuler Habitus, die unverkennbare sanfte Stimme, die kaum betont, ihre fesselnde Präsenz. In dem sehr offenen und intimen Gespräch mit Gero von Boehm lässt Hanna Schygulla ihr Leben mit all seinen Höhen und Tiefen noch einmal vorüberziehen. Die ersten Jahre ihrer Kindheit verbrachte Hanna Schygulla im damaligen Königshütte, die Flucht mit der Mutter nach München, die Wiederkehr des Vaters aus der Kriegsgefangenschaft und dann die Begegnung mit Rainer Werner Fassbinder, der sie zum Star an seinem Anti-Theater macht und später zur ständigen Hauptdarstellerin in seinen Filmen. Fassbinder ist bis heute ein prägender Einfluss im Leben der Hanna Schygulla, in der Zusammenarbeit mit ihm konnte sie sich entwickeln. Doch ihre Liebe konnte er nicht erwidern, dabei hätte sie, wie sie freimütig bekennt, gern ein Kind von ihm gehabt. In den letzten Jahren arbeitete Hanna Schygulla oft mit Regisseuren der jüngeren Generation, wie Hans Steinbichler oder Fatih Akin. Seit den 1990er-Jahren tritt sie als Chanson-Sängerin auf. 2014 präsentierte sie in der Berliner Akademie der Künste ihre Rauminstallation "Traumprotokolle", die zuvor in Paris und New York zu sehen war. "La Schygulla" erfindet sich immer wieder neu, und das wird auch in Zukunft so bleiben.


Werbepause? Zeit für Spielchen!

Das könnte Sie auch interessieren

arte Dafür ist William Kentridge berühmt: multimediale Inszenierungen und Projektionen.

William Kentridge - Südafrika, die Revolution und die Kunst

Kultur | 29.07.2018 | 05:55 - 06:50 Uhr
/500
Lesermeinung
HR Rafik Schami, Erzähler

Rafik Schami - Erzähler

Kultur | 29.07.2018 | 06:15 - 06:45 Uhr
/500
Lesermeinung
SWR Eine kultige Szene von Dieter Hallervorden aus "Palim Palim".

Pflaume feiert Dieter Hallervorden

Kultur | 29.07.2018 | 22:30 - 23:15 Uhr
/500
Lesermeinung
News
In einem Hotelzimmer in Russland zeigt Bill Kaulitz sich nachdenklich. Wegen seines androgynen Erscheinungsbildes wird er manchmal angefeindet und sogar bedroht.

In dem sehenswerten Band-Porträt "Hinter die Welt – Tokio Hotel" von Regisseur Oliver Schwabe geben …  Mehr

Mit dieser Schwanzflosse eines Riesenwals macht die Essex schlechte Erfahrungen.

Der zweimalige Oscar-Gewinner Ron Howard hat mit "Im Herzen der See" ein visuell mitreißendes Abente…  Mehr

Aufgrund der flachen Buchvorlage vermag in "Die Bestimmung - Allegiant" einfach keine rechte Spannung aufkommen.

Der dritte von insgesamt vier geplanten Teilen der "Die Bestimmung"-Reihe wirkt vermutlich nur auf d…  Mehr

Harry Hirsch (Otto Waalkes) hat "Dat Otto Huus" in Emden gefunden.

Ein deutscher Humor-Revolutionär wird 70 Jahre alt. Statt einer Gala gibt es – ähnlich wie schon zum…  Mehr

"Tatort: Taxi nach Leipzig". Die Kommissare Lindholm (Maria Furtwängler) und Klaus Borowski (Axel Milberg, Mitte) sind in den Fängen des Fahrers (Florian Bartholomäi).

Die Tatort-Kommissare Charlotte Lindholm und Klaus Borowski geraten in einem Taxi in eine lebensbedr…  Mehr