Countdown zum Zweiten Weltkrieg

  • Hitler mit Mussolini im September 1937 in Berlin. Vergrößern
    Hitler mit Mussolini im September 1937 in Berlin.
    Fotoquelle: ZDF/SPIEGEL TV
  • Der britische Politiker Lord Halifax besucht im November 1937 Hitler. Vergrößern
    Der britische Politiker Lord Halifax besucht im November 1937 Hitler.
    Fotoquelle: ZDF/SPIEGEL TV
Report, Geschichte
Countdown zum Zweiten Weltkrieg

Infos
Produktionsland
Deutschland
Produktionsdatum
2018
ZDFinfo
Mo., 29.04.
03:45 - 04:15
Täuschung - September bis Dezember 1937


1. September 1937 - noch 730 Tage bis zum Beginn des Zweiten Weltkrieges. Adolf Hitler ist seit über viereinhalb Jahren an der Macht. Es gibt kaum Widerstand gegen seine Herrschaft. Mit diktatorischen Mitteln und Terror hat Hitler sich Deutschland unterworfen. In jenen Tagen reist der amerikanische Filmemacher Julien Bryan durch Nazideutschland. Auch wenn er nicht drehen kann, was er möchte, gelingen ihm dennoch einzigartige Einblicke. Immer wieder machen vor allem Politiker aus Großbritannien ihre Aufwartung bei dem Diktator, um ihn von einer gesamteuropäischen Friedenspolitik zu überzeugen. Das "Dritte Reich" präsentiert in diesem Sommer 1937 seine wiedergewonnene Stärke nicht nur vor heimischer Kulisse. Auf der großen Weltausstellung in Paris haben die Deutschen für ihren riesigen Pavillon von Hitlers Lieblingsarchitekt Albert Speer einen Platz direkt am Eiffelturm bekommen. Gleich gegenüber hat die Sowjetunion ihre Ausstellungshalle gebaut. In Sachen Monumentalität steht die sozialistische Diktatur der deutschen in nichts nach.


Werbepause? Zeit für Spielchen!

Das könnte Sie auch interessieren

MDR Über 5000 Friedensinitiativen gab es in 80er Jahren in der Bundesrepublik Deutschland.

Als die Atombomben Deutschland veränderten

Report | 28.04.2019 | 22:50 - 23:40 Uhr
4/501
Lesermeinung
HR Kap der Stürme - Land der Hoffnung

Kap der Stürme - Land der Hoffnung - Die Geschichte Südafrikas 1652 - 1795

Report | 29.04.2019 | 09:20 - 10:05 Uhr
/500
Lesermeinung
3sat Senderlogo "3sat"

Die Stars der Antike: Asterix, Kleopatra und Co.

Report | 29.04.2019 | 13:20 - 14:05 Uhr
/500
Lesermeinung
News
Benedict Cumberbatch wurde für seine Performance als Mathe-Genie Alan Turing berechtigterweise für den Oscar als Bester Hauptdarsteller nominiert. Allerdings musste er sich seinem Kollegen Eddie Redmayne in "Die Entdeckung der Unendlichkeit" geschlagen geben.

Großes Ausstattungskino mit einer passenden Portion Pathos: "The Imitation Game" setzt dem legendäre…  Mehr

Die "Traumschiff"-Crew: Kreuzfahrtdirektor Oskar Schifferle (Harald Schmidt), Dr. Sander (Nick Wilder), Hoteldirektorin Hanna Leibhold (Barbara Wussow) und Erster Offizier Martin Grimm, der diesmal die Kapitänspflichten übernimmt.

Sascha Hehn ist nicht mehr Kapitän, Florian Silbereisen noch nicht dabei. In der Osterfolge der ZDF-…  Mehr

Charlton Heston als Befreier der Israeliten, Dwayne Johnson auf den Spuren von David Hasselhoff und eine respektlos-geniale Religionssatire der britischen Komikertruppe Monthy Python - das Fernsehprogramm zum Osterfest ist so kurios wie abwechslungsreich. Wir stellen die 20 Highlights von Karfreitag bis Ostermontag vor.

An Ostern gibt's im TV ein Wiedersehen mit vielen Klassikern. TV-Premieren sind in diesem Jahr aller…  Mehr

Verstörende Erfahrung auf dem Spielplatz - und natürlich immer wieder in der Rap-Szene: Michel Friedman im Gespräch mit engagierten jüdischen Berlin-Rapper Ben Salomo.

Antisemitismus in Deutschland: In seiner Reportagereihe "Friedman schaut hin" auf Welt, dem früheren…  Mehr

Myriam von M ist ein echtes Unikat: Die 41-jährige Anti-Krebs-Aktivistin setzt sich mit ihrer Kampagne "Fuck Cancer" leidenschaftlich für die Krebsvorsorge und -aufklärung ein. Ihr eigenes Dokuformat auf RTL II, "Voller Leben - Meine letzte Liste" geht nun in die zweite Runde.

Krebsaktivistin Myriam von M begleitet sterbenskranke Menschen bei der Erfüllung ihrer letzten Wünsc…  Mehr