Countdown zum Zweiten Weltkrieg

  • 1938: Hitler auf dem Balkon des Wiener Rathauses. Vergrößern
    1938: Hitler auf dem Balkon des Wiener Rathauses.
    Fotoquelle: ZDF/© SPIEGEL TV
  • 1938: Hitler in Braunau am Inn. Vergrößern
    1938: Hitler in Braunau am Inn.
    Fotoquelle: ZDF/© SPIEGEL TV
Report, Geschichte
Countdown zum Zweiten Weltkrieg

Infos
Produktionsland
Deutschland
Produktionsdatum
2018
ZDFinfo
Di., 18.06.
06:20 - 07:05
Erpressung - Januar bis April 1938


Am 4. Februar 1938 gibt Hitler bekannt, dass nicht nur Kriegsminister Werner von Blomberg aus seinem Amt ausgeschieden ist, sondern auch der Oberbefehlshaber des Heeres, Werner von Fritsch. Der Diktator selbst übernimmt die Befehlsgewalt über die Wehrmacht und wird sie bis zum Untergang nicht mehr abgeben. Joachim von Ribbentrop wird Außenminister, Hermann Göring zum Feldmarschall und zum Stellvertreter des "Führers" ernannt. So geht der Diktator aus der Krise nicht etwa geschwächt, sondern erheblich gestärkt hervor. Alle Schlüsselpositionen für den Weg in den Krieg sind in den Händen ergebener Parteigänger. Das neue Team verliert keine Zeit und erhöht den Druck auf Österreich. Kanzler Kurt Schuschnigg reist am 12. Februar 1938 auf den Obersalzberg. In Anwesenheit von besonders "martialisch" aussehenden deutschen Generälen droht Hitler mit dem Einmarsch im Nachbarland. Nur mit Rücksicht auf die italienischen Verbündeten lässt er sich auf politische Zugeständnisse ein, die jedoch den Weg zur "Gleichschaltung" ebnen. Wie Hitler setzt auch sein Paladin Hermann Göring gegenüber dem Nachbarn Österreich ohne Skrupel auf das Erpressungspotenzial deutscher Machtpolitik. Nach zwei Tagen des Zögerns erteilt Hitler am 10. März 1938 der Wehrmacht den Marschbefehl und zwingt die Regierung in Wien zum Rücktritt. Am Morgen des 12. März überschreiten deutsche Truppen die Grenze.


Werbepause? Zeit für Spielchen!

Das könnte Sie auch interessieren

ARD Deutschland im Kalten Krieg

Deutschland im Kalten Krieg

Report | 23.07.2019 | 03:50 - 04:35 Uhr
1.5/502
Lesermeinung
SWR Rückblende DDR 1989

Rückblende DDR 1989 - Die letzte Wahl vor der Wende

Report | 26.07.2019 | 07:00 - 07:30 Uhr
/500
Lesermeinung
arte Mit Kaiser Maximilian I. (Johannes Silberschneider) beginnt der Aufstieg des Hauses Habsburg zur Weltgeltung.

Liebe, Geld und Macht - Maximilian I.

Report | 27.07.2019 | 20:15 - 21:05 Uhr
/500
Lesermeinung
News
Auf dem offiziellen Artwork zu "Top Gun: Maverick" sieht man deutlich: Dort, wo einst die japanische und die taiwanesische Flagge prangten, sind heute Fantasiesymbole auf Tom Cruise' Jacke aufgenäht.

Hat die chinesische Zensur an Tom Cruise' Lederjacke herumgeschnippelt? Der erste Trailer zu "Top Gu…  Mehr

Mit Stephanie Baczyk verstärkt eine Frau nun das Kommentatoren-Team der ARD-Bundesliga-Sportschau. Die 32-Jährige hat bereits die Frauen-Fußball-WM kommentiert.

Stephanie Baczyk ist die erste Frau im Team der ARD-"Sportschau", die Spielberichte der Bundesliga k…  Mehr

Reinhold Beckmann (links) begrüßt in der neuesten Ausgabe seiner Talk-Sendung "Beckmann trifft ..." (Montag, 22. Juli, 23 Uhr, NDR) Wayne Carpendale und Jenny Jürgens. Darin spricht Carpendale unter anderem über seine schwere Kindheit als Kind eines Stars: "Schule war die Hölle."

Als Sohn eines berühmten Vaters hat man es nicht immer leicht. Diese Erfahrung musste auch Wayne Car…  Mehr

Die 14-jährige Natalie Leonhard steckte mitten in der Pubertät, als sie verschwand. Was ist passiert? Nicht einmal ihre Freundinnen aus der Schule haben eine Idee, und auch die Polizei steht vor einem Rätsel.

In einer Spezial-Sendung dreht sich bei "Aktenzeichen XY ... ungelöst" erneut alles nur um ein Thema…  Mehr

Im ZDF-"Fernsehgarten" zum 50. Jubiliäum der Mondlandung misslang Moderatorin Andrea Kiewel eine Überraschung: Sie platzte in die Geburtstagsfeier eines Mannes, der ebenfalls seinen 50. Geburtstag feierte.

Das ging nach hinten los: Die Live-Übertragung einer Geburtstagsfeier sollte eine ganz besondere Übe…  Mehr