DDR mobil

  • Not macht erfinderisch, sagt das Sprichwort. In der DDR traf das auch auf die Sparte der Nutzfahrzeuge zu. In Zeiten des Mangels musste man erfinderisch sein, denn der Bedarf war enorm. Vergrößern
    Not macht erfinderisch, sagt das Sprichwort. In der DDR traf das auch auf die Sparte der Nutzfahrzeuge zu. In Zeiten des Mangels musste man erfinderisch sein, denn der Bedarf war enorm.
    Fotoquelle: ZDF/Matthias Hoferichter
  • Not macht erfinderisch, sagt das Sprichwort. In der DDR traf das auch auf die Sparte der Nutzfahrzeuge zu. In Zeiten des Mangels musste man erfinderisch sein, denn der Bedarf war enorm. Vergrößern
    Not macht erfinderisch, sagt das Sprichwort. In der DDR traf das auch auf die Sparte der Nutzfahrzeuge zu. In Zeiten des Mangels musste man erfinderisch sein, denn der Bedarf war enorm.
    Fotoquelle: ZDF/Matthias Hoferichter
  • Mit seinem W50 reiste Renato Pietsch durch die USA und die Sahara. Vergrößern
    Mit seinem W50 reiste Renato Pietsch durch die USA und die Sahara.
    Fotoquelle: ZDF/Matthias Hoferichter
Report, Zeitgeschichte
DDR mobil

Infos
Produktionsland
Deutschland
Produktionsdatum
2017
ZDFinfo
So., 04.11.
15:05 - 15:50
Trecker, Laster und Multicar


Not macht erfinderisch, sagt das Sprichwort. In der DDR traf das auch auf die Sparte der Nutzfahrzeuge zu. In Zeiten des Mangels musste man erfinderisch sein, denn der Bedarf war enorm. Laster und Traktoren brauchte das Land. Nach dem Zweiten Weltkrieg bauten die Russen viele Produktionsbetriebe ab. Vor allem die Regionen Sachsen und Thüringen hatten eine große Tradition im Fahrzeugbau. Die wenigen verbliebenen Firmen versuchten einen Neustart. Drei Jahre nach Kriegsende gründete sich die Vereinigung Volkseigener Betriebe IFA , in der alle Fahrzeughersteller der sowjetischen Besatzungszone vom Sattelschlepper bis zum Lkw-Produzenten vereint wurden. Die Wirtschaft im Osten schrie nach Transportmitteln und Traktoren. Doch die Flucht kompletter Firmen in den Westen, fehlendes Fachpersonal, Materialknappheit, Behördenwillkür und eine kaum vorhandene Zulieferindustrie ließen nur bescheidene Anfänge in den leer gefegten und oft zerstörten Produktionshallen zu.


Werbepause? Zeit für Spielchen!

Das könnte Sie auch interessieren

MDR Roland Woetzel_Sekretär für Wissenschaft und Erziehung der SED-Bezirksleitung Leipzig

Was wurde aus der SED?

Report | 11.12.2018 | 22:05 - 22:48 Uhr
4/501
Lesermeinung
3sat Luftbild der Stasi-Zentrale.

Die Krake - Die Geschichte der Stasi

Report | 11.12.2018 | 23:55 - 00:45 Uhr
/500
Lesermeinung
HR Kristin Gesang und Andreas Hieke moderieren den Jahresrückblick im hr-fernsehen.

Das Jahr 2018 in Hessen

Report | 16.12.2018 | 20:15 - 21:45 Uhr
/500
Lesermeinung
News
Servus München: Matthias Brandt alias von Meuffels verlässt den "Polizeiruf 110".

Matthias Brandt verabschiedet sich vom "Polizeiruf 110". Im Interview spricht er über die Eigenarten…  Mehr

Die neue Familien-Sitcom "Life in Pieces" startet am Montag, 7. Januar, neu im Programm von Comedy Central.

Der Berliner Free-TV-Sender Comedy Central startet runderneuert ins neue Jahr und strahlt seine Come…  Mehr

Staunt zum letzten Mal über die Komplexität des Lebens: "Der Tatortreiniger" mit Bjarne Mädel in der brillanten Folge "Currywurst", die im Kunstbetrieb spielt. Nach 31 Episoden beendet Autorin Mizzy Meyer das vielfach preisgekrönte Format.

Vier neue Folgen des Kultformats "Der Tatortreiniger" zeigt das NDR-Fernsehen am 18. und 19. Dezembe…  Mehr

Sie sehen gleich aus, sind aber ganz unterschiedlich: In nur fünf Tagen müssen die "Klone" den Liebessuchenden von ihren inneren Qualitäten überzeugen.

Wer glaubt, er habe nach "Adam sucht Eva" alle möglichen und unmöglichen Dating-Formate gesehen, täu…  Mehr

Kein Song aus dem 20. Jahrhundert wurde häufiger gestreamt als "Bohemian Rhapsody" von Queen.

"Don't Stop Believin'" ist nicht mehr der meistgestreamte Song aus dem 20. Jahrhundert – auf Platz e…  Mehr