DDR mobil

  • Der erste DDR-Einheitsbus aus Ungarn, Marke Ikarus, im Volksmund "Rakete" oder "Paprikaschote" genannt. Vergrößern
    Der erste DDR-Einheitsbus aus Ungarn, Marke Ikarus, im Volksmund "Rakete" oder "Paprikaschote" genannt.
    Fotoquelle: ZDF/Andreas Vennewald / Docl
  • Ikarus-Busse und Gotha-Straßenbahnen waren im Nahverkehr der DDR unterwegs. Vergrößern
    Ikarus-Busse und Gotha-Straßenbahnen waren im Nahverkehr der DDR unterwegs.
    Fotoquelle: ZDF/Andreas Vennewald / Docl
  • Ikarus-Busse und Gotha-Straßenbahnen waren im Nahverkehr der DDR unterwegs - heute als Nostalgie-Fahrzeuge in Chemnitz. Vergrößern
    Ikarus-Busse und Gotha-Straßenbahnen waren im Nahverkehr der DDR unterwegs - heute als Nostalgie-Fahrzeuge in Chemnitz.
    Fotoquelle: ZDF/Andreas Vennewald / Docl
  • Frank Trenkler und Oliver Wagner fuhren während der DDR auch Schwarztaxi. Vergrößern
    Frank Trenkler und Oliver Wagner fuhren während der DDR auch Schwarztaxi.
    Fotoquelle: ZDF/Andreas Vennewald / Docl
  • Parade der historischen DDR-Busse der Marke Fleischer beim Treffen in Naumburg im Juli 2018. Vergrößern
    Parade der historischen DDR-Busse der Marke Fleischer beim Treffen in Naumburg im Juli 2018.
    Fotoquelle: ZDF/Andreas Vennewald / Docl
Report, Zeitgeschichte
DDR mobil

Infos
Produktionsland
Deutschland
Produktionsdatum
2018
ZDFinfo
So., 04.08.
11:30 - 12:15
Zwischen Tatra-Bahn und Ikarus


Wer in der DDR nicht zwölf Jahre auf ein Auto warten wollte oder sich keinen Gebrauchtwagen leisten konnte, war auf öffentliche Verkehrsmittel angewiesen. Im Nahverkehr der DDR gab es für den Durchschnittsbürger die Auswahl vom Schwarztaxi bis zu Tatra-Bahnen. Das waren keine abgedunkelten Limousinen oder Bergbahnen. Wer ein Auto besaß, konnte sich einiges mit privaten Taxifahrten dazuverdienen. In den sogenannten Schwarztaxis beförderten Autobesitzer ohne Gewerbegenehmigung fremde Fahrgäste. Zwar verboten, dennoch drückten vielerorts die Behörden beide Augen zu. Für die breite Masse fuhren Busse aus Ungarn und Tatra-Straßenbahnen aus Tschechien. Der Einheitsfahrschein kostete nur 20 Ost-Pfennig. Zu Beginn der DDR standen nur Reste der Busse und Bahnen aus der Vorkriegszeit - und was die Russen nach den Reparationsleistungen davon übrig ließen - zur Verfügung. Erst langsam begann eine Fahrzeugproduktion. Besonders in den Großstädten sollten Doppelstockbusse helfen, die Transportprobleme zu lösen. Sie boten auf gleicher Fläche zwei Etagen und somit Platz für mehr Passagiere. Die Vorbilder der ersten Doppeldecker-Motorbusse waren die Pferdeomnibusse, die in den Großstädten schon lange doppelstöckig waren. Die obere Etage dieser sogenannten Decksitzwagen konnte durch eine Treppe am Heck erreicht werden. In der DDR wurden in den 1950er-Jahren die Doppeldecker vom Typ Do 54 und Do 56 im Volkseigenen Betrieb Waggonbau Bautzen hergestellt. Sie wurden in Ostberlin, Leipzig und Rostock eingesetzt.


Werbepause? Zeit für Spielchen!

Das könnte Sie auch interessieren

ZDF Logo "ZDF-History".

ZDF-History - KGB - Moskaus geheime Macht

Report | 04.08.2019 | 23:45 - 00:30 Uhr
/500
Lesermeinung
ARD Sie sind noch Kinder, als sie an der Berliner Sektorengrenze und an der innerdeutschen Grenze zu Tode kommen. Sie werden erschossen oder einfach nicht aus akuter Lebensgefahr gerettet. Foto: Der ehemalige Grenzsoldat Eberhard Otto an Resten des Grenzsignalzauns.

Die jüngsten Opfer der Mauer

Report | 05.08.2019 | 23:20 - 00:05 Uhr
/500
Lesermeinung
ZDF Logo "Deutschland-Bilanz - Von blühenden Landschaften".

TV-Tipps Deutschland-Bilanz - Von blühenden Landschaften

Report | 06.08.2019 | 21:00 - 21:45 Uhr
/500
Lesermeinung
News
"Avengers: Endgame" ist nach diesem Wochenende der erfolgreichste Film aller Zeiten.

"Avatar" ist nicht länger der erfolgreichste Film aller Zeiten: Rund drei Monate nach Kinostart ist …  Mehr

Zweieinhalb Jahre nach seinem Herzinfarkt ist Antonio Banderas wieder topfit.

Im neuen, autobiografisch inspirierten Werk von Pedro Almodóvar spielt Antonio Banderas die Hauptrol…  Mehr

Der französische Schauspieler Omar Sy ist international sehr gefragt. 2012 verlagerte er seinen Wohnsitz nach Los Angeles.

Seit seiner Rolle im Kinohit "Ziemlich beste Freunde" kennen auch in Deutschland viele den französis…  Mehr

Weg mit den Kilos: Melanie (Melanie Lenz, Mitte) kämpft mit ihren Freunden gegen das Übergewicht.

Ulrich Seidl ist der erste Regisseur, der es innerhalb eines Jahres mit den jeweiligen Teilen einer …  Mehr

Detective Mike Shepherd (Neill Rea) und seine Mitarbeiterin Kristin Sims (Fern Sutherland) versuchen den Tod des Farmers Nate Dunn aufzuklären.

Sehr zum Verdruss des örtlichen Polizeichefs wird Kommissar Mike Shepherd (Neill Rea) in die neuseel…  Mehr