DDR mobil - Trecker, Laster und Multicar

  • Not macht erfinderisch, sagt das Sprichwort. In der DDR traf das auch auf die Sparte der Nutzfahrzeuge zu. In Zeiten des Mangels musste man erfinderisch sein, denn der Bedarf war enorm. Vergrößern
    Not macht erfinderisch, sagt das Sprichwort. In der DDR traf das auch auf die Sparte der Nutzfahrzeuge zu. In Zeiten des Mangels musste man erfinderisch sein, denn der Bedarf war enorm.
    Fotoquelle: ZDF/Matthias Hoferichter
  • Not macht erfinderisch, sagt das Sprichwort. In der DDR traf das auch auf die Sparte der Nutzfahrzeuge zu. In Zeiten des Mangels musste man erfinderisch sein, denn der Bedarf war enorm. Vergrößern
    Not macht erfinderisch, sagt das Sprichwort. In der DDR traf das auch auf die Sparte der Nutzfahrzeuge zu. In Zeiten des Mangels musste man erfinderisch sein, denn der Bedarf war enorm.
    Fotoquelle: ZDF/Matthias Hoferichter
  • Mit seinem W50 reiste Renato Pietsch durch die USA und die Sahara. Vergrößern
    Mit seinem W50 reiste Renato Pietsch durch die USA und die Sahara.
    Fotoquelle: ZDF/Matthias Hoferichter
Report, Zeitgeschichte
DDR mobil - Trecker, Laster und Multicar

Infos
Produktionsland
Deutschland
Produktionsdatum
2017
ZDFinfo
So., 10.06.
12:05 - 12:55


Not macht erfinderisch, sagt das Sprichwort. In der DDR traf das auch auf die Sparte der Nutzfahrzeuge zu. In Zeiten des Mangels musste man erfinderisch sein, denn der Bedarf war enorm. Laster und Traktoren brauchte das Land. Nach dem Zweiten Weltkrieg bauten die Russen viele Produktionsbetriebe ab. Vor allem die Regionen Sachsen und Thüringen hatten eine große Tradition im Fahrzeugbau. Die wenigen verbliebenen Firmen versuchten einen Neustart. Drei Jahre nach Kriegsende gründete sich die Vereinigung Volkseigener Betriebe IFA , in der alle Fahrzeughersteller der sowjetischen Besatzungszone vom Sattelschlepper bis zum Lkw-Produzenten vereint wurden. Die Wirtschaft im Osten schrie nach Transportmitteln und Traktoren. Doch die Flucht kompletter Firmen in den Westen, fehlendes Fachpersonal, Materialknappheit, Behördenwillkür und eine kaum vorhandene Zulieferindustrie ließen nur bescheidene Anfänge in den leergefegten und oft zerstörten Produktionshallen zu.


Werbepause? Zeit für Spielchen!

Das könnte Sie auch interessieren

ZDF Die Woolworth-Erbin Barbara Hutton (Rebecca Dyson Smith) sucht in Europa einen "Traumprinzen".

ZDF-History - Die Dollar-Prinzessinnen - Amerikas reiche Töchter

Report | 23.07.2018 | 04:05 - 04:50 Uhr
5/501
Lesermeinung
arte Stalins Tochter Swetlana nahm nach dem Tod ihres Vaters den Nachnamen ihrer Mutter an und nannte sich Swetlana Allilujewa.

Stalins Tochter

Report | 29.07.2018 | 01:30 - 02:25 Uhr
5/501
Lesermeinung
MDR Logo

MDR Zeitreise

Report | 31.07.2018 | 21:15 - 21:45 Uhr
3/501
Lesermeinung
News
Jorge González ist neben seiner Tätigkeit als Choreograph und Mode-Berater auch oft im deutschen Fernsehen zu sehen.

Jorge González wird im ZDF-Film "Schneeweißchen und Rosenrot" als Märchenfigur Designer Rosenschmelz…  Mehr

Monatelang wich Joaquin Phoenix Fragen aus, ob er tatsächlich den Joker spielen wird. Seit kurzem ist das nun bestätigt und auch einen offiziellen Starttermin gibt es bereits.

Erst kürzlich wurde bekannt, dass Joaquin Phoenix die Rolle des Comic-Superschurken Joker in einem n…  Mehr

Gemeinsames Schauen der Champions-League-Spiele mit deutscher Beteiligung in Sky-Bars ist auch weiterhin gesichtert.

Champions-League-Spiele mit deutscher Beteiligung sind in Kneipen und Sportsbars dank einer Einigung…  Mehr

Kabelfernsehen wird in Deutschland vollständig digital.

Über drei Millionen Haushalte in Deutschland schauen über das analoge Kabelfernsehen ihr Wunschprogr…  Mehr

Die Vulkan-Insel Santorin ist für ihre Fernblicke und das strahlende blaue Meer weltberühmt.

Folegandros, Mykonos, Santorin: Die Hauptinseln der griechischen Kykladen-Gruppe gehören zu den beli…  Mehr