DOKeins: Wer braucht die Männer? - Settele über ein Auslaufmodell

Logo Vergrößern
Logo
Fotoquelle: ORF
Report, Dokumentation
DOKeins: Wer braucht die Männer? - Settele über ein Auslaufmodell

Infos
Produktionsland
Österreich
ORF1
Mi., 06.06.
20:15 - 21:45


Sie sollen Geld nach Hause bringen und sich gleichzeitig viel um die Familie kümmern. Felsen in der Brandung sein und doch Gefühle zeigen. Frauen bestärken, aber keine Waschlappen sein. Niemanden belästigen, aber doch den ersten Schritt tun. Sie sind Väter, Brüder und Söhne - sie sind Männer und ihre Welt gerät aus den Fugen. Tausende Jahre gaben Männer den Ton an, doch damit ist vorbei! Mehr Frauen als Männer schließen jedes Jahr ihre Ausbildungen ab. Aus strukturschwachen Regionen wandern junge Frauen in die Städte ab. Frauen lassen sich nicht mehr zurückhalten, jetzt sind es die Männer, die zurückbleiben. In der neuen DOKeins-Folge "Wer braucht die Männer? Settele über ein Auslaufmodell" erforscht Hanno Settele was vom ehemals starken Geschlecht übrig bleibt. Auf seiner Reise durch das Mannsein begleiten ihn Männertherapeut Erich Lehner und die Feministin Manuela Vollmann. Er trifft auf Bauarbeiter im Berufsleben, bei denen plötzlich eine junge Frau den Ton angibt. Auf Väter in Familien, die durch die Belastung am Burnout kratzen. Auf Männerwelten im Spannungsfeld von #metoo und Selbstfindungscamps in den Wäldern. Hanno Settele reist in Dörfer ohne Frauen und besucht Unternehmen, die beim Thema Familie alles ganz anders machen wollen. Der Blick über den Tellerrand gelingt mit einer Reise nach Island. Kein Vater, der dort nicht in Karenz ist, keine Mutter, die dort nicht Vollzeit arbeiten kann. Jährlich auf Platz 1, wenn es um Gleichberechtigung geht, zeigt das kleine Land, wie man mit dem Thema Mann & Frau anscheinend richtig umgeht. Die neue DOKeins-Folge sucht Antwort auf die Frage: Was heißt es heute, ein Mann zu sein und wie funktioniert das eigentlich?


Werbepause? Zeit für Spielchen!

Das könnte Sie auch interessieren

SWR 71. Geburtstag von Susanne: Es ist nie zu spät für einen Neuanfang. Susanne möchte mit 71 nochmal die neue Liebe suchen.

Liebe für Fortgeschrittene - Geschichten vom Suchen: Susanne und Klaus

Report | 06.06.2018 | 20:15 - 21:00 Uhr
/500
Lesermeinung
HR Im Namen von Hannah

Im Namen von Hannah - Der Vater eines Mordopfers engagiert sich

Report | 06.06.2018 | 21:45 - 22:15 Uhr
/500
Lesermeinung
News
Ungewöhnliche Leiche: Thiel und Boerne mit dem toten Pinguin.

"Schlangengrube" ist endlich mal wieder ein guter Münsteraner Tatort – vor allem aber einer mit Abwe…  Mehr

Kinder lieben sie: Ralph Caspers und Clarissa Corrêa da Silva.

Seit Jahresanfang moderiert Clarissa Corrêa da Silva gemeinsam mit Ralph Caspers "Wissen macht Ah!".…  Mehr

Eine Rolle, die Meryl Streep nicht spielen kann, muss erst noch erfunden werden: Die dreifache Oscarpreisträgerin begeistert auch als alternde Rockröhre.

Autorin Diablo Cody und Regisseur Demme umschiffen in "Ricki – Wie Familie so ist" geschickt alle rü…  Mehr

Gerade an Traumstränden kippt oft rasch das ökologische Gleichgewicht. Der Ansturm der Touristen ist zu groß.

Die neue ZDF-Dokumentation beschäftigt sich mit den ökologischen, aber auch mit den sozialen "Nebenw…  Mehr

Der Westdeutsche Rundfunk koordiniert die Übertragungen der Livekonferenzen im Ersten. WDR-Sportchef Steffen Simon sagt über den "Finaltag der Amateure", dass er sich in dieser Form etabliert habe.

Das Erste überträgt zum dritten Mal den "Finaltag der Amateure". Insgesamt 21 Landespokalendspiele w…  Mehr