Das Gedächtnis unseres Planeten

  • Hilfsarbeiterin in einer Marmor-Schredderei Vergrößern
    Hilfsarbeiterin in einer Marmor-Schredderei
    Fotoquelle: ZDF
  • Knochenjob: Arbeiter im Makrana-Steinbruch beim Marmor-Abbau Vergrößern
    Knochenjob: Arbeiter im Makrana-Steinbruch beim Marmor-Abbau
    Fotoquelle: ZDF
  • Frau eines Marmor-Arbeiters im Makrana-Steinbruch Vergrößern
    Frau eines Marmor-Arbeiters im Makrana-Steinbruch
    Fotoquelle: ZDF
  • Viele Frauen übernehmen Hilfsarbeiten im Marmor-Abbau. Vergrößern
    Viele Frauen übernehmen Hilfsarbeiten im Marmor-Abbau.
    Fotoquelle: ZDF
  • Udaipur: Hier wird der grüne Marmor abgebaut. Vergrößern
    Udaipur: Hier wird der grüne Marmor abgebaut.
    Fotoquelle: ZDF
  • Herstellung von Flachreliefs aus Marmor Vergrößern
    Herstellung von Flachreliefs aus Marmor
    Fotoquelle: ZDF
  • Kein Marmor im petrologischen Sinn: der grüne Marmor Vergrößern
    Kein Marmor im petrologischen Sinn: der grüne Marmor
    Fotoquelle: ZDF
Report, Dokumentation
Das Gedächtnis unseres Planeten

Infos
Synchronfassung, Online verfügbar von 10/07 bis 17/07
Produktionsland
Deutschland
Produktionsdatum
2015
arte
Di., 10.07.
18:35 - 19:20
Marmor - Der verborgene Schatz


Marmor ist ein metamorphes Gestein. Kalk, Dolomit oder andere karbonreiche Steine werden im Erdinneren durch Hitze und Druck umgewandelt zu dem, was man als Marmor bezeichnet. Das indische Abenteuer dieser Reise ins Gestein beginnt am Taj Mahal, einem Traum aus weißem Marmor. Wie der edle Makrana-Marmor selbst, versinnbildlicht das Taj Mahal in Agra Perfektion und Beständigkeit. In Jaipur besichtigt die Filmemacherin Petra Haffter die Marmorgasse. Dort reihen sich Hunderte Läden und Werkstätten wie Perlen auf einer Schnur aneinander. Überall wird gehämmert, geschliffen und gesägt. Anand Sharma erklärt die Kunst der Marmorbearbeitung, die seine Familie seit Generationen betreibt. Wie Gold muss Marmor erst mühsam geborgen werden, beispielsweise in den Makrana-Steinbrüchen. In 400 Minen schuften hier 40.000 Arbeiter unter archaischen Arbeitsbedingungen. Ganga Devi ist eine der wenigen Frauen, die die Filmemacherin zu ihrem harten Arbeitstag befragt. Nichts verkommt bei der "Marmorernte": Die Reste des wertvollen Gesteins enden als Granulat im Aquarium, in der Zahnpasta oder der Calciumtablette. Über Udaipur führt die Reise weiter in den Südwesten des indischen Bundesstaates Rajasthan. Dort wird grüner Marmor abgebaut. Die Brüder Singhvi erklären der Filmemacherin Petra Haffter, dass dieser grüne Marmor zwar auch ein metamorpher Stein ist, aber aus anderen Baustoffen zusammengesetzt und deshalb kein Marmor im petrologischen Sinn ist.


Werbepause? Zeit für Spielchen!

Das könnte Sie auch interessieren

NDR Mützen aus Rentierfell schützen im Winter vor der eisigen Kälte.

Wo Sibirien endet - Die Tschuktschen am Polarmeer

Report | 10.07.2018 | 15:15 - 16:00 Uhr
/500
Lesermeinung
arte Die Eloquenz der Gehörlosen

TV-Tipps Die Eloquenz der Gehörlosen

Report | 10.07.2018 | 22:35 - 23:30 Uhr
/500
Lesermeinung
MDR Maskentiere aus Sonni-Katalog 70er Jahre

Sonni - Spielwaren aus Sonneberg

Report | 10.07.2018 | 22:45 - 23:28 Uhr
/500
Lesermeinung
News
Günther Jauch (links), Barbara Schöneberger und Thomas Gottschalk dürfen die neue RTL-Show "Denn sie wissen nicht, was passiert" moderieren. Allerdings erfahren sie immer erst am Anfang jeder neuen Folge, wer das Moderatoren-Ruder übernimmt.

Die RTL Mediengruppe hat auf den Screenforce Days in Köln ihren Plan für die kommende TV-Saison vorg…  Mehr

ProSieben verfilmt die Drogenbeichte von Eric Stehfest. Der Schauspieler war zehn Jahre lang Meth-süchtig.

Zehn Jahre auf Meth: ProSieben verfilmt die Drogenbeichte von Eric Stehfest. Für den Münchner Sender…  Mehr

Ewan McGregor, der den Jedimeister Obi-Wan Kenobi in den "Star Wars"-Episoden I bis III gespielt hat, hätte gern noch mal das Lichtschwert geschwungen. Doch die Spin-Off-Pläne sind wohl vorerst in der Schublade gelandet.

Mit weiteren "Star Wars"-Filmen über Jedimeister Obi-Wan Kenobi und Kopfgeldjäger Boba Fett wollte D…  Mehr

Vive la France! "Gute Zeiten, schlechte Zeiten" wird ab Juli in der synchronisierten Fassung auch in Belgien und Frankreich zu sehen sein. Die Schauspieler Wolfgang Bahro, Valentina Pahde und Ulrike Frank (von links) freuen sich bereits.

Die beliebte RTL-Soap "Gute Zeiten, schlechte Zeiten" wird demnächst auch in Frankreich und Belgien …  Mehr

Mola Adebisi war von 1993 bis 2004 eines der bekanntesten Viva-Gesichter. Nun stellt der Musiksender den Betrieb zum Jahresende ein.

Viva verabschiedet sich: Der Kultsender stellt zum Jahresende sein Programm ein. Bevor es soweit ist…  Mehr