Das Große Barriere-Riff

  • Ausgewachsenes Leistenkrokodil (Salzwasserkrokodil) im Daintree River, Queensland, Australien Vergrößern
    Ausgewachsenes Leistenkrokodil (Salzwasserkrokodil) im Daintree River, Queensland, Australien
    Fotoquelle: ZDF/ORF/BBC/James Brickell
  • Junges Leistenkrokodil (Salzwasserkrokodil) am Daintree River, Queensland, Australien Vergrößern
    Junges Leistenkrokodil (Salzwasserkrokodil) am Daintree River, Queensland, Australien
    Fotoquelle: ZDF/ORF/BBC/James Brickell
  • Waran auf Lizard Island Vergrößern
    Waran auf Lizard Island
    Fotoquelle: ZDF/ORF/BBC/James Brickell
  • Grüne Meeresschildkröte im Seegras am Großen Barriere Riff Vergrößern
    Grüne Meeresschildkröte im Seegras am Großen Barriere Riff
    Fotoquelle: ZDF/ORF/BBC/Tara Artner
  • Winker-Krabbe im Mangrovenschlamm Vergrößern
    Winker-Krabbe im Mangrovenschlamm
    Fotoquelle: ZDF/ORF/BBC/James Brickell
  • Mangrovenwurzeln, Großes Barriere Riff Vergrößern
    Mangrovenwurzeln, Großes Barriere Riff
    Fotoquelle: ZDF/ORF/BBC/David Wachenfeld
  • Helmkasuar im Queensland-Regenwald Vergrößern
    Helmkasuar im Queensland-Regenwald
    Fotoquelle: ZDF/ORF/BBC/James Brickell
  • Anglerfisch, Großes Barriere Riff Vergrößern
    Anglerfisch, Großes Barriere Riff
    Fotoquelle: ZDF/ORF/BBC/Richard Fitzpatr
  • Seestern im Seegras, Großes Barriere Riff Vergrößern
    Seestern im Seegras, Großes Barriere Riff
    Fotoquelle: ZDF/ORF/BBC/Tara Artner
  • Seegurke mit Eingeweidefisch, Großes Barriere Riff Vergrößern
    Seegurke mit Eingeweidefisch, Großes Barriere Riff
    Fotoquelle: ZDF/ORF/BBC/Richard Fitzpatr
Natur+Reisen, Natur und Umwelt
Das Große Barriere-Riff

3sat
Mo., 17.12.
11:30 - 12:15
Folge 2, Vom Riff zum Regenwald


Das Große Barriere-Riff ist mit 3000 einzelnen Riffen und mehr als 600 Inseln nur Teil eines größeren Lebensraums an der Nordküste Australiens. Der Film stellt dieses Ökosystem vor. Es ist ein Gebiet, das von faszinierenden Gegensätzen geprägt ist - von Lagunen und Mangrovensümpfen, von Riffen und Regenwäldern. Eingebettet zwischen zwei extremen Lebensräumen, dem Korallenriff im Meer und dem tropischen Regenwald am Festland, liegt eine riesige Lagune. Über Jahrtausende hinweg entstanden, ist sie mehr als 100 Meter tief. Zwei Drittel des Lagunenbodens sind mit Sand bedeckt, eine Wüste unter Wasser. Hier überlebt nur, wer sich perfekt tarnen kann. Wie der Röhrenaal, der niemals sein solides Erdloch verlässt, Steinfische, die sich im Sand vergraben und auf Beute lauern, oder der Eingeweidefisch, der zum eigenen Schutz im Darm einer Seegurke haust. Die Lagune ist ein Ort ständiger Gefahr: Hammerhaie und Stachelrochen schweben wie Detektoren über den sandigen Böden. Sie orten die elektrischen Impulse von Herzschlag und Gehirnströmen der gut getarnten Meeresbewohner. Gelegentlich gleiten an der Wasseroberfläche auch Würfelquallen durch die Lagune. Das Nesselgift ihrer meterlangen Tentakel zählt zu den stärksten im ganzen Tierreich. An manchen Stellen haben sich Oasen im sandigen Lagunenboden gebildet. Hier sind Pflanzen und Weichkorallen für eine Formenvielfalt verantwortlich, die ausreichend Deckung für zahlreiche Jungfische bietet. Dank ausgedehnter Seegraswiesen können hier auch seltene Meerestiere wie Meeresschildkröten oder Dugongs überleben. Letztere werden etwa drei Meter lang und sind weitläufige Verwandte der Elefanten: Vor der australischen Küste befindet sich eines ihrer letzten Refugien. Der tropische Regenwald auf dem Festland hat eine Schlüsselfunktion für das vielfältige Ökosystem des Großen Barriere-Riffs. An durchschnittlich 120 Tagen im Jahr ergießen sich hier sintflutartige Regenfälle über das Land. Der dichte Wald hält die Wassermassen in Zaum und regelt die Zufuhr des Süßwassers in die Brackwasserzone, in jene Bereiche also, in denen es zu einer Durchmischung des süßen Flusswassers mit dem salzigen Meerwasser kommt. In den Mangrovengebieten an der Küste wiederum zersetzen Mikroorganismen das Sediment zu Schlamm. Dieser ist Nahrungsquelle für Wellhornschnecken oder Siedlerkrebse, deren Exkremente wiederum wertvolle Futterquelle für die Mikroorganismen im Meerwasser sind. Der Regenwald und die Mangroven, die Lagune und das Barriere-Riff: Sie alle fügen sich wie Puzzlesteine zu einer aufeinander abgestimmten Wirkungskette zusammen. Verändert sich eine Landschaftsform, beeinflusst dies alle Bereiche des komplexen Ökosystems.


Werbepause? Zeit für Spielchen!

Das könnte Sie auch interessieren

3sat Grüne Meeresschildkröte am Ribbon Reef vor Raine Island

Das Große Barriere-Riff - Paradies im Ozean

Natur+Reisen | 17.12.2018 | 10:45 - 11:30 Uhr
/500
Lesermeinung
3sat Kolibris schwirren über den stets nebelverhangenen Hügeln des Andennebelwaldes.

Geheimnisvoller Nebelwald

Natur+Reisen | 17.12.2018 | 13:15 - 13:30 Uhr
3.06/500
Lesermeinung
arte Im Nationalpark Kurische Nehrung, einem fast 100 Kilometer langen Sandstreifen an der Ostsee, sind allerlei Vogelarten zu Hause -- so auch der Raufußkauz, ein Eulenvogel mit dicht befiederten Füßen.

Russlands versteckte Paradiese

Natur+Reisen | 17.12.2018 | 18:35 - 19:20 Uhr
/500
Lesermeinung
News
Nur drei Musiker von AnnenMayKantereit sind im Bandnamen verewigt, aufs Foto dürfen aber natürlich alle vier (von links): Malte Huck, Severin Kantereit, Henning May und Christopher Annen.

Vor der Produktion des neuen Albums legte die Band AnnenMayKantereit eine einjährige Pause ein. Waru…  Mehr

Amy (Eva-Maria Grein von Friedl) und ihr Mann John (Christian Natter) führen eine glückliche Ehe. Durch die Erbschaft einer Blumenfarm wird diese aber auf eine harte Probe gestellt.

Amy, eigentlich Ärztin, jetzt jedoch Blumenzüchterin auf Flower Island, ist auch nach Jahrzehnten no…  Mehr

Mogli (Neel Sethi) bekommt mal wieder eine Lehrstunde von Baghira. Die Zweifel an der Dschungeltauglichkeit des kleinen Jungen werden immer größer.

Disney wagte sich an eine Realverfilmung des alten Klassikers. Der Mut wurde belohnt. "The Jungle Bo…  Mehr

James Bond (Daniel Craig) wird mit seiner eigenen Vergangenheit konfrontiert.

"Spectre" könnte das Ende und zugleich der Anfang einer neuen Bond-Ära sein. Mit "Spectre", ist 007 …  Mehr

Blue Note-Gründer Alfred Lion (rechts) mit dem Musiker Hank Mobley. Der 1908 geborene Lion verkaufte das Kultlabel 1965 aus gesundheitlichen Gründen. Er starb 1987 in San Diego. Lions Freund und Geschäftspartner, der schüchterne Fotograf Francis Wolff, schied bereits 1971 aus dem Leben. Er hatte die Künstlerbilder auf den legendären Albumcovern abgelichtet.

"Blue Note Records" gilt als wichtigstes Jazz-Label der Welt, seine Anfänge liegen jedoch im Berlin …  Mehr