Das Schwergewicht

Spielfilm, Komödie
Das Schwergewicht

Infos
Originaltitel
Here Comes the Boom
Produktionsland
USA
Produktionsdatum
2012
Altersfreigabe
12+
Kinostart
Do., 08. November 2012
DVD-Start
Do., 21. März 2013
SF2
Sa., 08.12.
20:10 - 22:00


Zu Beginn seiner Karriere hatte Lehrer Scott Voss nur ein Ziel: Er wollte seine Schüler inspirieren und fördern. Dafür wurde er mit dem Preis als Lehrer des Jahres geehrt. Über die Jahre hinweg schwand sein Elan, und heute überrascht es seine Schüler kaum noch, wenn er die erste Lektion am Morgen verschläft. Während der Lektionen bemüht er sich schon lange nicht mehr ernsthaft, den Fragen seiner Schülerinnen und Schüler überhaupt zuzuhören. Der Musiklehrer Marty Streb ist das pure Gegenteil. Er bleibt hartnäckig dabei, seinen Schülern die Schönheit der Musik näherzubringen. Er ist der letzte Funke Aufklärungsgeist im Schatten der Gleichgültigkeit des restlichen Lehrkörpers. Dieser Funke droht zu erlöschen, als die Schule in Schulden erstickt und alle «unnötigen» Zusatzprogramme abschaffen will. Auch das Musikprogramm soll über die Klinge springen. Marty droht seinen Job zu verlieren - schlimme Aussichten, da seine Frau gerade schwanger ist. Die Misere seines Freundes lässt Voss aus seiner Gleichgültigkeit erwachen. Um das Musikprogramm zu retten, will er 48'000 Dollars auftreiben. Das ist einfacher gesagt als getan. Voss beschliesst, in Martial-Arts-Kämpfen zu kämpfen. Denn selbst die Verlierer verdienen in den Kämpfen beachtliche Geldsummen. Doch kann der dickliche Voss genug Prügel einstecken, um das Musikprogramm zu retten? Der Anfang der 2010er-Jahre stand im Zeichen der globalen Wirtschaftskrise. Das Thema beschäftigte auch die amerikanische Filmindustrie: Mit seinem Drama «Margin Call» erzählte zum Beispiel Regisseur J.C. Chandor einen möglichen Start der Wirtschaftskrise in einer New Yorker Investmentfirma. Auch atypischere Genres nahmen sich des Themas an. 2012 zeigte Andrew Dominik in seinem Gangsterfilm «Killing Them Softly», wie die kriminelle Ökonomie der Unterwelt New Orleans kollabiert - aufgrund eines getürkten Pokerspiels - eine Metapher für die Geschäfte an der Wall Street. Auch «Here Comes the Boom» wirft einen kritischen Blick auf die Wirtschaftskrise. Wegen Sparmassnahmen müssen die hohen Künste in der Ausbildung als Erstes über die Klinge springen. Der Kapitalismus bedroht die Kultur, der aus der Krise resultierende Sparwahn droht die Inspiration und den Antrieb für die kommende Generation zu vernichten. Das sind keine guten Aussichten, denn nur eine kreative und inspirierte nächste Generation kann die Krise endgültig lösen und wieder für wirtschaftlichen Aufschwung sorgen. Regisseur Frank Coraci hebt nicht den didaktischen Zeigefinger, um seine Kapitalismuskritik an den Mann zu bringen. Stattdessen verpackt er seine Botschaft in eine herzhafte und liebenswerte Komödie für die ganze Familie. SRF zwei zeigt das vergnügliche Stück Gesellschaftskritik exklusiv in Zweikanalton deutsch/englisch.

Eine Filmkritik sowie weitere Infos zu "Das Schwergewicht" finden Sie hier.


Werbepause? Zeit für Spielchen!

Der Trailer zu "Das Schwergewicht"

Darsteller
Weitere Darsteller: Bas Rutten, Joe Rogan, Charice

Das könnte Sie auch interessieren

NDR Marga Engel gibt nicht auf

Marga Engel gibt nicht auf

Spielfilm | 07.12.2018 | 07:30 - 09:00 Uhr
Prisma-Redaktion
1/501
Lesermeinung
BR Jörg Klein (Francis Fulton-Smith, links) ist fassungslos über den unverhofften "Kindersegen". Zum Glück bieten sich Michael (Michael von Au, 3. von rechts) und seine Freundin Lena (Sonsee Neu, 2. von rechts) als Pflegeeltern für Tini (Ginger Wensky, 3. von links), Laura (Nina Szeterlak, rechts) und den kleinen Jesus (Toni Henschelmann) an.

Die Kinder meiner Braut

Spielfilm | 08.12.2018 | 10:30 - 12:00 Uhr
2.8/505
Lesermeinung
HR Eine schrecklich nette Familie: Hilde (Ruth Maria Kubitschek) begrüßt ihre Töchter Susanne (Susanna Simon, 4.v.li.), Regina (Marita Marschall, 3.v.re.) und Anja (Tina Ruland, 2.v.re.), sowie deren LebenspartnerInnen Karin (Gesine Cukrowski, re.), Frank (Oliver Bootz, 2.v.li.) und Robert (Roman Knizka).

Die Hochzeit meiner Töchter

Spielfilm | 08.12.2018 | 21:40 - 23:10 Uhr
2.56/509
Lesermeinung
News
"Die Freibadclique" (25.11., 20.15 Uhr) aus dem Sommer 1944 (von links): Bubu (Andreas Warmbrunn), Hosenmacher (Laurenz Lerch), Onkel (Jonathan Berlin), Zungenkuss (Joscha Eißen) und Knuffke (Theo Trebs).

Zwölf herausragende Filme an sechs Tagen: Vom 24. bis 29. November, jeweils ab 20.15 Uhr, serviert d…  Mehr

Tennis mit Seifenblasen - funktioniert das wirklich? Tennis-Profi Mona Barthel (Mitte) stellt sich dieser Aufgabe von Fragekind Swantje (zweite von rechts). Die Maus, Eckart von Hirschhausen (zweiter von links) und Tom Bartels sind gespannt auf das Resultat.

In der Samstagabendshow von Eckart von Hirschhausen geht es diesmal ganz schön sportlich zu. Denn im…  Mehr

Das Ermittlerpaar Yvonne (Alice Dwyer) und Heiko Wills (Johann von Bülow) kommt sich bei den gemeinsamen Ermittlungen nicht nur inhaltlich näher.

Das Ehepaar "Herr und Frau Bulle" ermittelt in der neuen Krimi-Reihe gemeinsam. Die Ermittlungen wir…  Mehr

Ein Tsunami am Genfer See? - Das größte Süßwasserreservoir Westeuropas besticht mit seinem Charme knapp zwei Millionen Anwohner - und scharenweise Touristen. Doch viele Bergseen sind vor Tsunamis nicht gefeit. Auch der Genfer See?

Nicht nur in Asien sind meterhohe Tsunamiwellen möglich. Auch am Genfer See gab es im Jahr 563 einen…  Mehr

Wühlt im kleinbürgerlichen Mief: Franziska Weisz als Julia Grosz.

Manchmal genügt schon eine Kleinigkeit, da­mit eine Welt aus den Fugen gerät. In diesem Fall heißt d…  Mehr