Das Spukschloss im Spessart

  • Minister von Teckel (Hubert von Meyerinck). Vergrößern
    Minister von Teckel (Hubert von Meyerinck).
    Fotoquelle: Bayerischer Rundfunk
  • Comtesse Charlotte von Sandau (Liselotte Pulver). Vergrößern
    Comtesse Charlotte von Sandau (Liselotte Pulver).
    Fotoquelle: Bayerischer Rundfunk
  • Oberregierungsrat von Teckel (Hubert von Meyerinck, links) ist zusammen mit Mr. Jackson (Rolf Boysen) bei Comptesse Charlotte (Liselotte Pulver) auf Schloss Sandau erschienen. Mr. Jackson soll im Auftrag der amerikanischen Regierung Charlottes hilfreiche Gespenster für ein riskantes Unternehmen engagieren. Damit erwartet die Spessarträuber ein neues Abenteuer. Vergrößern
    Oberregierungsrat von Teckel (Hubert von Meyerinck, links) ist zusammen mit Mr. Jackson (Rolf Boysen) bei Comptesse Charlotte (Liselotte Pulver) auf Schloss Sandau erschienen. Mr. Jackson soll im Auftrag der amerikanischen Regierung Charlottes hilfreiche Gespenster für ein riskantes Unternehmen engagieren. Damit erwartet die Spessarträuber ein neues Abenteuer.
    Fotoquelle: Bayerischer Rundfunk
  • Comtesse Charlotte von Sandau (Liselotte Pulver). Vergrößern
    Comtesse Charlotte von Sandau (Liselotte Pulver).
    Fotoquelle: Bayerischer Rundfunk
  • Von links: Die Geister von Toni (Paul Esser), Onkel Max (Georg Thomalla) und Jockel (Hans Richter). Vergrößern
    Von links: Die Geister von Toni (Paul Esser), Onkel Max (Georg Thomalla) und Jockel (Hans Richter).
    Fotoquelle: Bayerischer Rundfunk
  • Prinz Kalaka (Hans Clarin, Mitte) hat sich mit großem Gefolge auf Schloss Sandau eingenistet. Comptesse Charlotte (Liselotte Pulver) nimmt den schwierigen Gast in Kauf, weil sie hofft, auf diese Weise ihre zerrütteten Finanzen etwas aufbessern zu können. An sich imponiert ihr der flegelhafte Prinz überhaupt nicht, eher schon gefallen ihr seine Juwelen. Vergrößern
    Prinz Kalaka (Hans Clarin, Mitte) hat sich mit großem Gefolge auf Schloss Sandau eingenistet. Comptesse Charlotte (Liselotte Pulver) nimmt den schwierigen Gast in Kauf, weil sie hofft, auf diese Weise ihre zerrütteten Finanzen etwas aufbessern zu können. An sich imponiert ihr der flegelhafte Prinz überhaupt nicht, eher schon gefallen ihr seine Juwelen.
    Fotoquelle: Bayerischer Rundfunk
  • Mit Hilfe eines Zaubertranks sind die früheren Spessarträuber Hugo (Curt Bois, rechts) und Onkel Max (Georg Thomalla, links) wieder quicklebendig geworden. In Bonn suchen sie Oberregierungsrat von Teckel (Hubert von Meyerinck) auf, um ihrem geliebten Comtesschen aus der Klemme zu helfen. Vergrößern
    Mit Hilfe eines Zaubertranks sind die früheren Spessarträuber Hugo (Curt Bois, rechts) und Onkel Max (Georg Thomalla, links) wieder quicklebendig geworden. In Bonn suchen sie Oberregierungsrat von Teckel (Hubert von Meyerinck) auf, um ihrem geliebten Comtesschen aus der Klemme zu helfen.
    Fotoquelle: Bayerischer Rundfunk
  • Comtesse Charlotte von Sandau (Liselotte Pulver) und Martin Hartog (Heinz Baumann). Vergrößern
    Comtesse Charlotte von Sandau (Liselotte Pulver) und Martin Hartog (Heinz Baumann).
    Fotoquelle: Bayerischer Rundfunk
  • Jockel (Hans Richter, links), Katrin (Hanne Wieder) und Toni (Paul Esser) sind drei der Gespenster, die auf Schloss Sandau Zuflucht gefunden haben, als das Wirtshaus im Spessart dem Autobahn-Neubau weichen musste. Da Räuberbraut Katrin sich auf gewisse Zaubertränke versteht, sind sie momentan wieder so lebendig wie einst zu ihren räuberischen Glanzzeiten. Vergrößern
    Jockel (Hans Richter, links), Katrin (Hanne Wieder) und Toni (Paul Esser) sind drei der Gespenster, die auf Schloss Sandau Zuflucht gefunden haben, als das Wirtshaus im Spessart dem Autobahn-Neubau weichen musste. Da Räuberbraut Katrin sich auf gewisse Zaubertränke versteht, sind sie momentan wieder so lebendig wie einst zu ihren räuberischen Glanzzeiten.
    Fotoquelle: Bayerischer Rundfunk
  • Die Geister von Onkel Max (Georg Thomalla) und Hugo (Curt Bois) erscheinen der sichtlich geschockten Comtesse Charlotte von Sandau (Liselotte Pulver). Vergrößern
    Die Geister von Onkel Max (Georg Thomalla) und Hugo (Curt Bois) erscheinen der sichtlich geschockten Comtesse Charlotte von Sandau (Liselotte Pulver).
    Fotoquelle: Bayerischer Rundfunk
  • Comtesse Charlotte von Sandau (Liselotte Pulver). Vergrößern
    Comtesse Charlotte von Sandau (Liselotte Pulver).
    Fotoquelle: Bayerischer Rundfunk
  • Comtesse Charlotte von Sandau (Liselotte Pulver, im Vordergrund) ist in großer Bedrängnis. Ihr Hauptgläubiger, Hotelier Hartog, will aus dem Schloss Sandau eine Luxusunterkunft für reiche Touristen machen. In dieser Situation kommt es ihr sehr zustatten, dass es im Schloss plötzlich zu spuken beginnt. Von links: Toni (Paul Esser), Hugo (Curt Bois), Onkel Max (Georg Thomalla), Jockel (Hans Richter) und Katrin (Hanne Wieder) entpuppen sich als äußerst hilfreiche Gespenster. Vergrößern
    Comtesse Charlotte von Sandau (Liselotte Pulver, im Vordergrund) ist in großer Bedrängnis. Ihr Hauptgläubiger, Hotelier Hartog, will aus dem Schloss Sandau eine Luxusunterkunft für reiche Touristen machen. In dieser Situation kommt es ihr sehr zustatten, dass es im Schloss plötzlich zu spuken beginnt. Von links: Toni (Paul Esser), Hugo (Curt Bois), Onkel Max (Georg Thomalla), Jockel (Hans Richter) und Katrin (Hanne Wieder) entpuppen sich als äußerst hilfreiche Gespenster.
    Fotoquelle: Bayerischer Rundfunk
Spielfilm, Musikfilm
Das Spukschloss im Spessart

Infos
Originaltitel
Das Spukschloss im Spessart
Produktionsland
Deutschland
Produktionsdatum
1960
DVD-Start
Do., 17. April 2008
BR
So., 11.11.
12:45 - 14:30


Beim Abriss eines historischen Wirtshauses im Spessart werden die Geister von fünf berühmt-berüchtigten Räubern aus dem Gemäuer vertrieben, die in dem Mittelgebirge vor Jahrhunderten ihr Unwesen getrieben haben. Die fünf Untoten finden sich in der Bundesrepublik des Jahres 1959 kaum zurecht, und so suchen sie in einem nahe gelegenen Schloss Unterschlupf. Die neue Behausung der Gespenster gehört der jungen Gräfin Charlotte , die mit Schulden zu kämpfen hat. Insbesondere einer ihrer Gläubiger, der Hotelier Hartog , macht Charlotte das Leben schwer, weil er ihr Schloss in ein Luxushotel umbauen will. Die Gespenster beschließen, der jungen Frau zu helfen. Sie trinken einen Zaubertrank und verwandeln sich in Menschen aus Fleisch und Blut. Für Verwirrung sorgt zudem ein orientalischer Prinz , der auf dem Schloss Urlaub macht.

Eine Filmkritik sowie weitere Infos zu "Das Spukschloss im Spessart" finden Sie hier.


Werbepause? Zeit für Spielchen!

Das könnte Sie auch interessieren

arte (ErstauffŸhrung Frankreich: 08.03.1967)

Die Mädchen von Rochefort

Spielfilm | 26.12.2018 | 00:10 - 02:10 Uhr
Prisma-Redaktion
4/502
Lesermeinung
MDR Der 15-jährige Heintje (Heintje Simons, l.) singt gemeinsam mit dem Don Kosaken Chor.

Heintje - Mein bester Freund

Spielfilm | 29.12.2018 | 16:30 - 18:00 Uhr
3/503
Lesermeinung
BR Von links: Christa Knax (Ruth Stephan), Peter Holunder (Peter Alexander) und Mrs. Knax (Brigitte Mira).

Wehe, wenn sie losgelassen

Spielfilm | 01.01.2019 | 00:25 - 01:45 Uhr
3.4/505
Lesermeinung
News
Die Talkshow von Dunja Hayali wird in der Regel monatlich ausgestrahlt.

Die öffentlich-rechtlichen Sender setzen voll auf ihre Talkshows. Regelmäßig werden Polit-Talks ausg…  Mehr

Pearl Thusi zeigt sich begeistert über ihr kommendes Engagement: "Dies wird die Branche für jeden Künstler auf diesem Kontinent verändern", so die Schauspielerin via Twitter.

Auf zu neuen Ufern: Der VoD-Gigant macht sich mit einem TV-Original daran, die afrikanische Kreativs…  Mehr

Servus München: Matthias Brandt alias von Meuffels verlässt den "Polizeiruf 110".

Matthias Brandt verabschiedet sich vom "Polizeiruf 110". Im Interview spricht er über die Eigenarten…  Mehr

Die neue Familien-Sitcom "Life in Pieces" startet am Montag, 7. Januar, neu im Programm von Comedy Central.

Der Berliner Free-TV-Sender Comedy Central startet runderneuert ins neue Jahr und strahlt seine Come…  Mehr

Staunt zum letzten Mal über die Komplexität des Lebens: "Der Tatortreiniger" mit Bjarne Mädel in der brillanten Folge "Currywurst", die im Kunstbetrieb spielt. Nach 31 Episoden beendet Autorin Mizzy Meyer das vielfach preisgekrönte Format.

Vier neue Folgen des Kultformats "Der Tatortreiniger" zeigt das NDR-Fernsehen am 18. und 19. Dezembe…  Mehr