Mechthild (45) fühlt sich von den ständigen Geschäftsreisen ihres Mannes Klaus (47) vernachlässigt und ist daher eine Affäre mit einem Münchener Arzt eingegangen. Eines Tages teilt sie ihrem Mann Klaus mit, dass sie sich von ihm trennen wolle und er aus dem Haus, das sie von ihrem Vater geerbt hat, ausziehen solle. Wutentbrannt schreit Klaus, er werde eher das Haus abfackeln. Wenige Stunden später geht Mechthilds Haus tatsächlich in Flammen auf.