Die Reportage zeigt, wie die Premiere von Florian Silbereisen als neuer "Traumschiff"-Kapitän entstanden ist. Außergewöhnlich offen gewähren die Macher einen Blick hinter die Kulissen. In der Folge "Antigua" geht Florian Silbereisen als neuer Kapitän, Max Parger, an Bord. Gezeigt wird, wie er sich dieser Aufgabe stellt - und vor welchen Herausforderungen und Überraschungen Schauspieler und Filmcrew bei ihren Dreharbeiten standen. Im Fokus dieses Blicks hinter die Kulissen des "Traumschiffs" steht dabei die Frage, wie sich Florian Silbereisen in seiner Hauptrolle als Kapitän Max Parger schlagen würde. Im Interview gestand er offen, dass er durchaus Parallelen zu seiner Filmrolle sieht: voller Erwartungen, aber zugleich nervös, wie er sagte. Trotz karibischer Temperaturen war es für ihn ein Sprung ins kalte Wasser, gleich am ersten Drehtag: von einer langen Dialogszene auf der Brücke am Vormittag bis zu den Aufnahmen der berühmten Schlussszene beim Kapitänsdinner. Weil auch Regisseur Berno Kürten, ebenfalls neu beim "Traumschiff", bei jeder Szene die beobachtende Kamera zuließ, entstanden Einblicke in die "Traumschiff"-Welt, die sonst nur selten möglich sind: intensive Proben mit Schauspielern wie Barbara Wussow, Matthias Herrmann, Leander Lichti, Jan Kittmann und vielen anderen. Eingefangen wurden die Dreharbeiten zu aufwendigen Actionszenen, dabei auch die Diskussion mit Berno Kürten, ob Florian Silbereisen einen Sprung in ein anderes Boot selbst übernimmt oder das doch lieber dem Stuntman überlässt. Gerade die Dreharbeiten auf Antigua waren es auch, die die "Traumschiff"-Mannschaft und die Darsteller wieder einmal vor so einige Hürden stellten, wie dieser Film zeigt. Beispielsweise als eine Szene auf Antiguas Nachbarinsel Barbuda zu scheitern drohte, weil durch eine plötzlich veränderte Strömung der Katamaran der Crew nicht am geplanten Drehort, einem Traumstrand, anlegen konnte - logistisch zunächst einmal ein gewaltiges Problem für das über 30-köpfige Team mit großer Ausrüstung und den Schauspielern Uschi Glas und Michael Gwisdek an Bord. Denn jede Drehminute ist ansonsten genau geplant. "Das Traumschiff - Spezial" gewährt noch viele weitere Einblicke in die Herstellung der berühmten "Traumschiff"-Reihe und zeigt, welche Arbeit tatsächlich hinter einem Film steckt, der Zuschauern am Ende die perfekte Romanze und Traumkulisse vermittelt.