Das Vaterspiel

  • Vergeblich versucht die Stiefmutter (Marisa Growaldt) von Ratz (Helmut Köpping) eine Beziehung zu ihm aufzubauen. Vergrößern
    Vergeblich versucht die Stiefmutter (Marisa Growaldt) von Ratz (Helmut Köpping) eine Beziehung zu ihm aufzubauen.
    Fotoquelle: ARD Degeto
  • Der Journalist Jonas Shtrom (UlrichTukur) recherchiert im Fall seines Vaters, der einst von einem Nazi-Schergen ermordet wurde. Vergrößern
    Der Journalist Jonas Shtrom (UlrichTukur) recherchiert im Fall seines Vaters, der einst von einem Nazi-Schergen ermordet wurde.
    Fotoquelle: ARD Degeto
  • Mimi (Sabine Timoteo) hat ihren Ex-Freund Ratz (Helmut Köpping) nach New York kommen lassen, weil sie auf seine Hilfe in einer heiklen Angelegenheit zählt. Vergrößern
    Mimi (Sabine Timoteo) hat ihren Ex-Freund Ratz (Helmut Köpping) nach New York kommen lassen, weil sie auf seine Hilfe in einer heiklen Angelegenheit zählt.
    Fotoquelle: ARD Degeto
  • Der Vater (Christian Tramitz) von Ratz (Helmut Köpping), ein korrupter Politiker, hat nur Verachtung für seinen Sohn übrig. Vergrößern
    Der Vater (Christian Tramitz) von Ratz (Helmut Köpping), ein korrupter Politiker, hat nur Verachtung für seinen Sohn übrig.
    Fotoquelle: ARD Degeto
  • Mit der exzentrischen Mimi (Sabine Timoteo) erlebt Ratz (Helmut Köpping) seit langem wieder einmal unbeschwerte Momente. Vergrößern
    Mit der exzentrischen Mimi (Sabine Timoteo) erlebt Ratz (Helmut Köpping) seit langem wieder einmal unbeschwerte Momente.
    Fotoquelle: ARD Degeto
  • Mimi (Sabine Timoteo) kontaktiert ihren Ex-Freund und bittet ihn um einen geheimnisvollen Gefallen. Vergrößern
    Mimi (Sabine Timoteo) kontaktiert ihren Ex-Freund und bittet ihn um einen geheimnisvollen Gefallen.
    Fotoquelle: ARD Degeto
  • Ratz (Helmut Köpping) hat sich bereit erklärt, seiner einstigen großen Liebe Mimi (Sabine Timoteo) eine großen Gefallen zu erweisen. Vergrößern
    Ratz (Helmut Köpping) hat sich bereit erklärt, seiner einstigen großen Liebe Mimi (Sabine Timoteo) eine großen Gefallen zu erweisen.
    Fotoquelle: ARD Degeto
Spielfilm, Drama
Das Vaterspiel

Infos
Produktionsland
Deutschland / Frankreich / Österreich
Produktionsdatum
2009
Altersfreigabe
18+
Kinostart
Do., 26. November 2009
DVD-Start
Do., 29. April 2010
ARD
Fr., 14.09.
02:10 - 04:00


Der Mittdreißiger Ratz Kramer , ein perspektivloser Langzeitstudent ohne Job, verbringt die meiste Zeit vor dem Computer. Von seinem Vater , einem korrupten und eiskalten SPÖ-Minister, schlägt ihm vor allem Verachtung entgegen. Den Hass auf seinen Erzeuger lebt der introvertierte Ratz in einem selbst programmierten Videospiel aus: Der Clou des Egoshooters "Kill Daddy Good Night" besteht darin, dass der Spieler reihenweise Gegner mit dem eingesetzten Gesicht des eigenen Vaters niedermetzeln kann. Eines Tages bekommt Ratz Nachricht von seiner einstigen großen Liebe Mimi . Sie bittet ihn, von Wien nach New York zu kommen, ohne jedoch einen genauen Grund dafür zu nennen. Ratz willigt ein, da er die Gelegenheit nutzen will, sein "Vaterspiel" einem amerikanischen Gameproduzenten vorzustellen. Kurz nach seiner Ankunft erfährt er, weshalb Mimi ihn in die USA geholt hat: Er soll den Keller im Haus ihrer Großmutter renovieren, wo sich der Großvater , ein litauischer NS-Verbrecher, seit vielen Jahren versteckt hält. Trotz gewisser moralischer Bedenken beginnt Ratz mit den Renovierungsarbeiten. Dabei kommt es zu einer eigentümlichen Annäherung zwischen ihm und dem wortkargen, scheinbar völlig reulosen Altnazi. Parallel zu dieser Geschichte gibt ein Mann namens Jonas Shtrom eine bewegende Aussage über die Ermordung seines litauischen Vaters zu Protokoll, der 1941 bestialisch erschlagen wurde - von einem Nazi-Schergen, bei dem es sich offenbar um Mimis Großvater handelt.

Eine Filmkritik sowie weitere Infos zu "Das Vaterspiel" finden Sie hier.


Werbepause? Zeit für Spielchen!

Das könnte Sie auch interessieren

HR Sayra (Paulina Gaitán) und Willy (Edgar Flores) wollen auf dem Dach eines Zuges von Mexiko in die USA flüchten.

Sin Nombre - Zug der Hoffnung

Spielfilm | 06.10.2018 | 00:15 - 01:45 Uhr
Prisma-Redaktion
3/506
Lesermeinung
WDR Die beiden Brüder (v.l.n.r.) Gregor (Sebastian Zimmler) und Pietschi (Robert Finster)

Hüter meines Bruders

Spielfilm | 08.10.2018 | 23:20 - 00:40 Uhr
1/501
Lesermeinung
HR Steve (David Duchovny, hinten) und sein "Sohn" Mick (Ben Hollingsworth) begutachten ihr neues Zuhause.

Familie Jones - Zu perfekt, um wahr zu sein

Spielfilm | 13.10.2018 | 00:00 - 01:30 Uhr
3.75/508
Lesermeinung
News
Thomas Gottschalk moderiert die Gala zur Verleihung des "Opus Klassik 2018" im Konzerthaus Berlin.

Um nach dem Echo-Skandal mit anschließendem Aus auch weiterhin einen großen deutschen Preis für klas…  Mehr

Stefan Mross (links) und Maximilian Arland sind große Stars der Volksmusik - und gute Freunde. Ob sie nun als Team bei "Dingsda" überzeugen?

Die Kultshow "Dingsda" kehrt zurück: In der ersten Comeback-Sendung dürfen Stefan Mross und Maximili…  Mehr

Die dreiteilige ZDF-Reihe "Wir machen Schule" (ab 1. Oktober, 00.10 Uhr) liefert Einblicke in das deutsche Schulsystem, aus der Perspektive von Lehrern und Schülern.

Die dreiteilige ZDF-Doku-Reihe "Wir machen Schule" erzählt einige Wahrheiten über das deutsche Schul…  Mehr

Schauspieler Hannes Jaenicke kritisierte bei "Maischberger" die fehlende Kritik der Kanzlerin an der Plastiklobby.

Schauspieler und Umweltschützer Hannes Jaenicke hat in der ARD-Talkschow "Maischberger" Klartext ges…  Mehr

Es kann losgehen: Der 25. Bond hat endlich einen Regisseur. Das freut nicht nur Daniel Craig.

Der Nachfolger von Danny Boyle ist gefunden: Cary Fukunaga wird den 25. James-Bond-Film drehen. Er i…  Mehr