Das indische Grabmal

  • Chandra (Walter Reyer) zeigt Seetha (Debra Paget), welches Schicksal sie erwartet, wenn sie nicht gehorcht. Vergrößern
    Chandra (Walter Reyer) zeigt Seetha (Debra Paget), welches Schicksal sie erwartet, wenn sie nicht gehorcht.
    Fotoquelle: MDR/Degeto/CCC Filmkunst
  • Der Maharadscha Chandra (Walter Reyer) und seine Frau Seetha (Debra Paget). Vergrößern
    Der Maharadscha Chandra (Walter Reyer) und seine Frau Seetha (Debra Paget).
    Fotoquelle: MDR/Degeto/CCC Filmkunst
Spielfilm, Abenteuerfilm
Das indische Grabmal

Infos
Originaltitel
Il sepolocro indiano
Produktionsland
Deutschland / Frankreich / Italien
Produktionsdatum
1958
MDR
Mi., 26.12.
06:10 - 07:45


In letzter Sekunde konnten der Ingenieur Harald Berger und die Tempeltänzerin Seetha den Häschern des eifersüchtigen Maharadschas Chandra entwischen. In der Wüste geraten sie jedoch in einen schweren Sandsturm, der Tod scheint ihnen sicher. Nachdem sie von einer Karawane gerettet wurden, finden die Liebenden in einem ärmlichen Dorf Unterschlupf. Aber die Sicherheit währt nicht lange: Durch den Hinweis eines Verräters kann Chandras Bruder, Fürst Ramigani (René Deltgen), sie aufspüren und in seine Gewalt bringen. Er lässt Harald einsperren und für tot erklären, doch Haralds besorgte Schwester Irene und ihr Mann Walter erahnen die Lüge und versuchen, ihn auf eigene Faust zu finden. Seetha wird derweil zu Chandra gebracht, der sie trotz ihrer Flucht heiraten will - nur um sie danach in einem eigens errichteten, riesigen Grabmal lebendig zu begraben. Chandra ahnt nicht, dass Ramigani eine Intrige gegen ihn schmiedet. Der abtrünnige Fürst zwingt Seetha, der Eheschließung zuzustimmen, um so Haralds Leben zu retten. In Wahrheit will der Verschwörer die Hochzeit des Maharadschas mit der unwürdigen Tänzerin dazu nutzen, um das Volk gegen ihn aufzuwiegeln. Am Tag der prunkvollen Zeremonie spitzt sich die Lage dramatisch zu: Ramigani und seine Gefolgsleute starten ihren gewaltsamen Putsch, während Harald aus seinem Verlies entkommen kann. Ein letztes Mal treffen alle Kontrahenten aufeinander.

Eine Filmkritik sowie weitere Infos zu "Das indische Grabmal" finden Sie hier.


Werbepause? Zeit für Spielchen!

Das könnte Sie auch interessieren

MDR Der Maharadscha Chandra (Walter Reyer) will die Tänzerin Seetha (Debra Paget) in einen goldenen Käfig sperren.

Der Tiger von Eschnapur

Spielfilm | 25.12.2018 | 06:05 - 07:40 Uhr
Prisma-Redaktion
3.5/506
Lesermeinung
HR Der Schatz der Azteken

Der Schatz der Azteken

Spielfilm | 26.12.2018 | 14:05 - 15:40 Uhr
Prisma-Redaktion
2.86/5014
Lesermeinung
HR Von links: Graf Alfonso di Rodriganda y Sevilla (Gérard Barray), Dr. Karl Sternau (Lex Barker) und Andreas Hasenpfeffer (Ralf Wolter)

Die Pyramide des Sonnengottes

Spielfilm | 26.12.2018 | 15:40 - 17:15 Uhr
Prisma-Redaktion
5/502
Lesermeinung
News
Nur drei Musiker von AnnenMayKantereit sind im Bandnamen verewigt, aufs Foto dürfen aber natürlich alle vier (von links): Malte Huck, Severin Kantereit, Henning May und Christopher Annen.

Vor der Produktion des neuen Albums legte die Band AnnenMayKantereit eine einjährige Pause ein. Waru…  Mehr

Amy (Eva-Maria Grein von Friedl) und ihr Mann John (Christian Natter) führen eine glückliche Ehe. Durch die Erbschaft einer Blumenfarm wird diese aber auf eine harte Probe gestellt.

Amy, eigentlich Ärztin, jetzt jedoch Blumenzüchterin auf Flower Island, ist auch nach Jahrzehnten no…  Mehr

Mogli (Neel Sethi) bekommt mal wieder eine Lehrstunde von Baghira. Die Zweifel an der Dschungeltauglichkeit des kleinen Jungen werden immer größer.

Disney wagte sich an eine Realverfilmung des alten Klassikers. Der Mut wurde belohnt. "The Jungle Bo…  Mehr

James Bond (Daniel Craig) wird mit seiner eigenen Vergangenheit konfrontiert.

"Spectre" könnte das Ende und zugleich der Anfang einer neuen Bond-Ära sein. Mit "Spectre", ist 007 …  Mehr

Blue Note-Gründer Alfred Lion (rechts) mit dem Musiker Hank Mobley. Der 1908 geborene Lion verkaufte das Kultlabel 1965 aus gesundheitlichen Gründen. Er starb 1987 in San Diego. Lions Freund und Geschäftspartner, der schüchterne Fotograf Francis Wolff, schied bereits 1971 aus dem Leben. Er hatte die Künstlerbilder auf den legendären Albumcovern abgelichtet.

"Blue Note Records" gilt als wichtigstes Jazz-Label der Welt, seine Anfänge liegen jedoch im Berlin …  Mehr