Das unsichtbare Netz

Schon als junger Mann entwickelt Guglielmo Marconi seinen ersten Empfänger für drahtlose Signale. Vergrößern
Schon als junger Mann entwickelt Guglielmo Marconi seinen ersten Empfänger für drahtlose Signale.
Fotoquelle: ZDF/Hans Jakobi
Report, Wissenschaft
Das unsichtbare Netz

Infos
Produktionsland
D
Produktionsdatum
2011
ZDFneo
Sa., 21.07.
10:25 - 11:10


"Das unsichtbare Netz" zeigt, wie es zur epochalen Entwicklung der Funktechnik kam. Noch zu Beginn des 20. Jahrhunderts konnten Schiffe nur bei Sichtkontakt miteinander kommunizieren. Das wollte der junge italienische Elektroingenieur Guglielmo Marconi ändern. Es gelang ihm, in der Seefahrtnation England für seine Erfindung der drahtlosen Telegrafie das Patent zu bekommen. Doch da traten mächtige Gegner auf den Plan, vor allem der deutsche Kaiser Wilhelm II., der den militärischen Nutzen der bahnbrechenden Erfindung erkannt hatte. Nach einer dramatischen, abenteuerlichen Geschichte von Erfolgen und Niederlagen kam schließlich der entscheidende Durchbruch für Marconi durch eine der größten Tragödien in der Schifffahrt, den Untergang der "Titanic". Nach der öffentlichen Bekanntmachung, dass die Überlebenden nur "durch Herrn Marconi und seine wunderbare Erfindung" gerettet wurden, weil die Funksignale der Marconi-Funker auf der untergehenden "Titanic" andere Schiffe herbeigeholt hatten, war der Siegeszug der drahtlosen Telekommunikation nicht mehr aufzuhalten. Marconis Erfindung wurde zum Einstieg in ein neues Kommunikationszeitalter, in die interkontinentale, globale Kommunikation. Im Jahr 1909 erhielt er für seine Verdienste um die Entwicklung der drahtlosen Telegrafie den Nobelpreis für Physik. Als Guglielmo Marconi am 20. Juli 1937 mit 63 Jahren starb, hielt die Welt zu seinen Ehren den Atem an: Sämtlicher Funkverkehr wurde für zwei Minuten ausgesetzt.


Werbepause? Zeit für Spielchen!

Das könnte Sie auch interessieren

ARD Ärger oder Stress schlägt einem auf den Magen, sagt der Volksmund, und viele Menschen können das bestätigen. In "Wissen vor acht - Mensch" erklärt Susanne Holst, warum es uns flau im Magen wird und was wir dagegen tun können.

Wissen vor acht - Mensch

Report | 19.07.2018 | 19:45 - 19:50 Uhr
2.5/502
Lesermeinung
3sat Matthias Euba

Newton

Report | 20.07.2018 | 05:40 - 06:05 Uhr
4/502
Lesermeinung
ARD Durch Beton in die Ferne blicken! Wie bitte? Ja, genau! Anja Reschke und Adrian Pflug stellen lichtdurchlässigen Beton vor.

Wissen vor acht - Zukunft

Report | 23.07.2018 | 19:45 - 19:50 Uhr
3.25/504
Lesermeinung
News
Aufhören? Wieso? Mit seiner Ankündigung, sich auch mit 80 nicht zur Ruhe setzen zu wollen, sorgt Medienmogul Logan Roy (Brian Cox) in "Succession" für Ärger.

Die neue HBO-Serie "Succession" ist ab dem 23. Juli 2018 bei Sky Atlantic HD zu sehen und zeigt eine…  Mehr

Szene aus dem Pflegeheim Wollomoos in Altomünster: In der Einrichtung leben chronisch Kranke und alte Menschen in größtmöglicher Freizügigkeit.

Unter dem Titel "Der Pflegeaufstand" hinterfragt die "Story im Ersten" das deutsche Pflegesystem. Im…  Mehr

Irmgard an ihrer früheren Wirkungsstätte im Wald bei bei Wackersdorf. In den 80er-Jahren war es für sie nicht einfach, Familie und Protest zu vereinbaren.

Die BR-Reihe "Lebenslinien" zeigt ein Porträt der heute 88-jährigen Irmgard Gietl, die einst nur für…  Mehr

Jesse (Kate Hudson, rechts) und Sandy (Jennifer Aniston) treffen sich auf dem Spielplatz und tauschen sich über ihre Erfahrungen als Mutter aus.

Das Erste zeigt "Mother's Day – Liebe ist kein Kinderspiel" als TV-Premiere und liefert damit zwei S…  Mehr

Er ist wieder da: Hulk Hogan (hier bei einem Auftritt im Jahr 2009) ist drei Jahre nach seinem Rauswurf offiziell zur WWE zurückgekehrt.

Wrestling-Superstar Hulk Hogan ist drei Jahre nach seinem Rausschmiss von der WWE begnadigt und wied…  Mehr