Das war dann mal weg

  • Diese Folge von "Das war dann mal weg" knöpft sich Freizeit und Hobbys in der zweiten Hälfte des 20. Jahrhunderts vor, erinnert an Kurioses und sorgt für so manchen Aha-Effekt. Vergrößern
    Diese Folge von "Das war dann mal weg" knöpft sich Freizeit und Hobbys in der zweiten Hälfte des 20. Jahrhunderts vor, erinnert an Kurioses und sorgt für so manchen Aha-Effekt.
    Fotoquelle: ZDF/Martin Langner
  • Diese Folge von "Das war dann mal weg" knöpft sich Freizeit und Hobbys in der zweiten Hälfte des 20. Jahrhunderts vor, erinnert an Kurioses und sorgt für so manchen Aha-Effekt. Vergrößern
    Diese Folge von "Das war dann mal weg" knöpft sich Freizeit und Hobbys in der zweiten Hälfte des 20. Jahrhunderts vor, erinnert an Kurioses und sorgt für so manchen Aha-Effekt.
    Fotoquelle: ZDF/Martin Langner
Report, Technik
Das war dann mal weg

Infos
Produktionsland
Deutschland
Produktionsdatum
2017
ZDFinfo
Mo., 05.11.
21:00 - 21:45
Freizeit


"Das war dann mal weg" - diesmal auf der Spur verlorener Dinge rund um Freizeit und Hobby. Was wurde aus der Polaroid-Kamera und dem Blitzlichtwürfel? Und wo sind die Rollschuhe geblieben? Nichts ist so alt wie die Zukunft von gestern. Was heute als Hightech gilt, ist der Trödel von morgen. Und doch waren all diese Dinge einmal neu, ja geradezu futuristisch, schienen aus der Welt von übermorgen zu kommen, machten unser Leben einfacher oder aufregender. Als sie unseren Alltag eroberten, waren sie schon bald nicht mehr aus ihm wegzudenken. Und waren doch plötzlich wieder weg. Was machte sie so besonders? Was haben wir an ihnen geliebt? Und was hat sie ersetzt? Kommen Sie mit auf eine Zeitreise: zurück in die Welt der verschwundenen Dinge des Alltags. "Das war dann mal weg" widmet sich auf unterhaltsame und informative Weise ausgestorbenen Dingen aus unterschiedlichen Lebensbereichen. Wie funktionierte ein Fernschreiber? Und was hat ein Bleistift mit einer Musikkassette zu tun? Die Dokumentationsreihe nimmt die Zuschauer mit auf eine wahre Zeitreise. Die Älteren haben vielleicht nie gemerkt, dass Telegramme und Telefonzellen irgendwann mal verschwunden waren. Und die Jüngeren vielleicht nie gewusst, dass es sie überhaupt gab. Prominente steuern ihre persönlichen Anekdoten zu den Kultgegenständen der Vergangenheit bei, Animationen sorgen für so manchen Aha-Effekt.


Werbepause? Zeit für Spielchen!

Das könnte Sie auch interessieren

Sport1 Massive Moves - Gefährliche Schwertransporte

Massive Moves - Gefährliche Schwertransporte - Historisches Haus

Report | 01.11.2018 | 22:00 - 22:30 Uhr
/500
Lesermeinung
BR Moderator David Zimmerschied am Denkmal Kurt Eisners in München.

Bayern erleben - Bayerns weg zur Demokratie (1) - Der König und sein Parlament

Report | 05.11.2018 | 21:00 - 21:45 Uhr
3.5/5022
Lesermeinung
HR Ugur Gündüzkanat im Dialog mit Jugendlichen. Er will mit seinem Projekt "Face2Face" das Verständnis zwischen Polizei und Jugendlichen mit Migrationshintergrund fördern.

Jugend und Polizei im Konflikt - wie Schwalbach ein Problem löst

Report | 05.11.2018 | 21:00 - 21:30 Uhr
/500
Lesermeinung
News
"Wenn ich am nächsten Tage arbeite, lerne ich abends Texte und gehe früh schlafen": Schauspielerin Arzu Bazman hat ihre Prinzipien.

Sie ist Deutschlands gefragteste TV-Krankenschwester: Nun mischt Arzu Bazman auch beim entsprechende…  Mehr

Sandra Maischberger empfängt mittwochs Gäste zum Talk.

Die öffentlich-rechtlichen Sender setzen voll auf ihre Talkshows. Regelmäßig werden Polit-Talks ausg…  Mehr

"Vorsicht, Falle!": Rudi Cerne warnt in seinem neuen Format vor Betrügern. Die ZDF-Sendung startet am Samtag, 3. November, 15.15 Uhr.

In der ZDF-Sendung "Vorsicht, Falle!" warnt Rudi Cerne vor Betrügern. Auch er selbst ist schon mal a…  Mehr

Am 5. November (18 Uhr) startet die 44. Staffel der ZDF-Serie "SOKO München". Dafür kehrt die erste TV-Kommissarin Deutschlands, Ingrid Fröhlich (links) zurück. Neu im Ermittlerteam ist ab Januar 2019 Mersiha Husagic (rechts).

Auch nach 43 Staffeln und über 600 Folgen geht es für den ZDF-Dauerbrenner "SOKO München" weiter. Wa…  Mehr

Christoph Hohl (l.) und Frank Steinmetz aus Frankfurt a. Main präsentieren den Löwen "Curaluna" einen Windelsensor.

Die Investoren bekommen es in Folge acht mit gleich zwei Produkten zu tun, die sich um – nun ja – me…  Mehr