Das zweite Spiel
Info, Geschichte • 05.05.2021 • 01:40 - 03:15
Lesermeinung
Vergrößern
Vergrößern
Vergrößern
Vergrößern
Originaltitel
Al doilea joc
Produktionsland
RUM
Produktionsdatum
2014
Info, Geschichte

Das zweite Spiel

Winter 1988, ein Jahr vor der rumänischen Revolution. Im Nationalstadion von Bukarest treffen zwei Spitzenmannschaften der rumänischen Fußballiga aufeinander: Dinamo und Steaua. Ein hoch spannendes Spiel, denn das Team von Ceausescus Securitate tritt gegen die Elf der Armee an. Mit Hagi, Ilie und Petrescu verfügt Steaua über die besten Kicker ihrer Generation. 25 Jahre später sehen sich der damalige Schiedsrichter Adrian Porumboiu und sein Sohn Corneliu das Spiel noch einmal gemeinsam an. Corneliu Porumboiu ist ein herausragender rumänischer Regisseur, dessen Film "12 h 08 à l'est de Bucarest" 2006 in Cannes ausgezeichnet wurde. Die oft witzigen Dialoge mit seinem Vater hat er als ordnende Off-Kommentare über das körnige Rohschnittmaterial der epochalen Partie gelegt, was dem Film trotz seiner amateurhaften Anmutung eine radikale Dokumentarästhetik verleiht.Das Setting ist nur scheinbar simpel und seine Nüchternheit eine interessante Auseinandersetzung mit dem Thema der filmischen Inszenierung, einem wiederkehrenden Motiv in Porumboius Filmen. "Meinst du wirklich, dass daraus ein Film werden kann?", fragt Adrian. "Das werden wir sehen", antwortet Corneliu. Die häufige Anwendung der Vorteilsregel durch den Vater, der bei Verstößen das Spiel nicht abpfeift, damit es sich entwickeln kann, korrespondiert mit der Vorliebe des Sohns für lange Plansequenzen und wirft ethische Fragen in Bezug auf den Führungsstil auf. Darf man den Elan der Beteiligten und die sich entwickelnde Eigendynamik unterdrücken und kanalisieren, oder soll man ihr vielmehr freien Lauf lassen? Eine Entscheidung, die Schiedsrichter ebenso treffen müssen wie Filmemacher, aber auch Politiker. Und genau in diesem Punkt sind sich Vater und Sohn einig und plädieren einhellig für Freiheit.
top stars
Das beste aus dem magazin
Jorge González im Gespräch mit prisma-Chefredakteur Stephan Braun.
Star-News

Jorge González: Betone deine Persönlichkeit

Dieser Mann fasziniert: Jorge Gonzaléz ist Premierengast bei unserem neuen prisma-Podcast "HALLO!".
Collien Ulmen-Fernandes geht dem Begriff "Rabenmutter" auf den Grund.
HALLO!

Collien Ulmen-Fernandes

Collien Ulmen-Fernandes begleitet in "Rabenmütter oder Super Moms?" vier berufstätige Mütter mit unterschiedlichen Lebensentwürfen und beobachtet ihren Alltag.
Dr. Martin Rinio ist ärztlicher Direktor der Gelenk-Klinik Gundelfingen. Ein Behandlungsschwerpunkt
des Facharztes für Orthopädie und Chirurgie sind Hüftgelenk- und Endoprothesen.
Gesundheit

Schonen, sitzen, schlemmen – häufige Rückensünden

Mit Schonhaltung machen wir Rückenschmerzen häufig nur noch schlimmer. Denn dies bewirkt eher das Gegenteil des gewünschten Effekts. Die Muskelgruppen verspannen sich und werden schwächer, die Schmerzen nehmen weiter zu.
Für Familien bietet sich ein Urlaub im Ferienhaus an.
Reise

Ein Ferienhaus an der Mecklenburgischen Seenplatte mieten

Die Mecklenburgische Seenplatte ist das perfekte Reiseziel für alle, die direkt am See Ferienhäuser buchen möchten. Lesen Sie hier, was Sie als Gast vor Ihrem Mecklenburgische-Seenplatte-Urlaub über die Buchung von Ferienhaus, Ferienwohnung und Co. wissen müssen.
Viele Frauen gehen schlecht versorgt in die Schwangerschaft.
Gesundheit

Schwangere brauchen ein Extra an Jod und Folsäure

Schwangere und Frauen mit Kinderwunsch müssen auf eine ausreichende Versorgung mit Folsäure und Jod achten. Diese wird nur durch eine Nahrungsergänzung garantiert. Denn selbst eine gesunde Ernährung kann die empfohlenen Mengen nicht gewährleisten.
"Irgendwie Irgendwo Irgendwann": Claudia Koreck hat in ihrem neuen Album deutsche Pop-Perlen neu interpretiert.
HALLO!

Claudia Koreck

Manchmal passieren die Dinge einfach: Nachdem Claudia Koreck zehn selbstgeschriebene Alben vor allem in bayerischer Sprache veröffentlicht hat, war es für die Sängerin an der Zeit, einmal etwas Neues auszuprobieren und Songs anderer Künstler zu interpretieren.