Delfinbabys in der Shark Bay

  • Ein erwachsener Delfin hat einen Pink Snapper gefangen. Vergrößern
    Ein erwachsener Delfin hat einen Pink Snapper gefangen.
    Fotoquelle: SWR
  • Eine Delfinmutter Vergrößern
    Eine Delfinmutter
    Fotoquelle: SWR
  • Drei Wochen altes Delfinkalb mit seiner Mutter in Babyposition Vergrößern
    Drei Wochen altes Delfinkalb mit seiner Mutter in Babyposition
    Fotoquelle: SWR
  • Delfinkalb reibt sich an der Mutter. Vergrößern
    Delfinkalb reibt sich an der Mutter.
    Fotoquelle: SWR
  • Delfine springen im frühen Morgenlicht. Vergrößern
    Delfine springen im frühen Morgenlicht.
    Fotoquelle: SWR
  • Weibliche Delfingruppe Vergrößern
    Weibliche Delfingruppe
    Fotoquelle: SWR
  • Delfinkalb Pakko, drei Tage alt - es schwimmt neben seiner Mutter in der Strömung. Vergrößern
    Delfinkalb Pakko, drei Tage alt - es schwimmt neben seiner Mutter in der Strömung.
    Fotoquelle: SWR
Report, Dokumentation
Flippers schlaue Enkel
Von Hans Czerny

Infos
Online verfügbar von 12/07 bis 19/07
Produktionsland
Deutschland
Produktionsdatum
2016
arte
Do., 12.07.
20:15 - 21:45


Nirgendwo sonst tummeln sich so viele Delfine wie in der Shark Bay Australiens. Meeresbiologen begleiten sie in ihrem gefährlichen Alltagsleben.

Nirgendwo sonst auf der Welt gibt es so viele Delfine wie in der Shark Bay an der Westküste Australiens. Warmes Wasser und üppige Fischnahrung begünstigen hier die Fortpflanzung der Tiere, die regelrechte Dynastien bilden. Doch es gibt auch mächtige Feinde: Die hier gleichfalls lebenden Tigerhaie werden bis zu fünf Meter lang, junge Delfine stehen auf ihrem Speiseplan. Die ARTE-Doku "Delfinbabys in der Shark Bay" von Peter Moers und Leighton De Barros (SWR, 2016) beobachtet mit der amerikanischen Meeresbiologin Janet Mann und ihrem Team das Leben der besorgten Delfinmütter und ihrer Babys.

Der Zuschauer erfährt aber auch alles, was man sonst noch über Delfine wissen kann – von der erstaunlichen Schläue (ermöglicht vom größten Gehirn im Verhältnis zur Körpergröße nach dem menschlichen) bei der Nahrungssuche bis zum äußerst behüteten Familienleben. Es geht mindestens so menschlich zu wie einst bei Flipper, allerdings können die Tümmler aus der Shark Bay weitaus mehr als der Serienheld der Sechzigerjahre. Großartige Bilder – lehrreich und rührend.


Quelle: teleschau – der Mediendienst


Werbepause? Zeit für Spielchen!

Das könnte Sie auch interessieren

MDR Logo

MDR vor Ort - ... aus dem vorweihnachtlichen Sachsen

Report | 18.11.2018 | 03:40 - 04:05 Uhr
2.83/506
Lesermeinung
MDR Zittauer Gebirge Nonstop

Zittauer Gebirge Nonstop

Report | 18.11.2018 | 05:05 - 05:55 Uhr
2.5/504
Lesermeinung
SAT.1 24 Stunden

24 Stunden - Schmuggeln zwecklos! Zöllner filzen sich durch

Report | 18.11.2018 | 05:45 - 06:45 Uhr
3.14/5014
Lesermeinung
News
"Die Freibadclique" (25.11., 20.15 Uhr) aus dem Sommer 1944 (von links): Bubu (Andreas Warmbrunn), Hosenmacher (Laurenz Lerch), Onkel (Jonathan Berlin), Zungenkuss (Joscha Eißen) und Knuffke (Theo Trebs).

Zwölf herausragende Filme an sechs Tagen: Vom 24. bis 29. November, jeweils ab 20.15 Uhr, serviert d…  Mehr

Tennis mit Seifenblasen - funktioniert das wirklich? Tennis-Profi Mona Barthel (Mitte) stellt sich dieser Aufgabe von Fragekind Swantje (zweite von rechts). Die Maus, Eckart von Hirschhausen (zweiter von links) und Tom Bartels sind gespannt auf das Resultat.

In der Samstagabendshow von Eckart von Hirschhausen geht es diesmal ganz schön sportlich zu. Denn im…  Mehr

Das Ermittlerpaar Yvonne (Alice Dwyer) und Heiko Wills (Johann von Bülow) kommt sich bei den gemeinsamen Ermittlungen nicht nur inhaltlich näher.

Das Ehepaar "Herr und Frau Bulle" ermittelt in der neuen Krimi-Reihe gemeinsam. Die Ermittlungen wir…  Mehr

Ein Tsunami am Genfer See? - Das größte Süßwasserreservoir Westeuropas besticht mit seinem Charme knapp zwei Millionen Anwohner - und scharenweise Touristen. Doch viele Bergseen sind vor Tsunamis nicht gefeit. Auch der Genfer See?

Nicht nur in Asien sind meterhohe Tsunamiwellen möglich. Auch am Genfer See gab es im Jahr 563 einen…  Mehr

Wühlt im kleinbürgerlichen Mief: Franziska Weisz als Julia Grosz.

Manchmal genügt schon eine Kleinigkeit, da­mit eine Welt aus den Fugen gerät. In diesem Fall heißt d…  Mehr