Denen man nicht vergibt

Spielfilm, Western
Denen man nicht vergibt

Infos
Originaltitel
The Unforgiven
Produktionsland
USA
Produktionsdatum
1960
DVD-Start
Mi., 13. Oktober 2004
Servus TV
Di., 22.05.
02:00 - 04:00


Rachel ist keine Weiße, sondern eine Rothaut und wurde als Baby nach einem Massaker an den Kiowa von der Farmerfamilie Zachary adoptiert. Diese Behauptung stellt zumindest der alte Kelsey auf, der bei dem Überfall auf den Indianerstamm selbst mitgewirkt hatte. Die verunsicherte Rachel versucht, die Wahrheit herauszufinden. Aber sowohl ihre Mutter Mattilda als auch Rachels Brüder Ben , Cash und Andy bezeichnen die Aussage des Cowboys als Hirngespinst. Als jedoch drei Kiowa, angeführt von Häuptling Lost Bird, auf der Ranch erscheinen und die Herausgabe Rachels fordern, sorgt das für weitere Unruhe in der Familie. Die Indianer sind bei den Farmern verhasst, zwischen den Parteien wurde das Kriegsbeil nie definitiv begraben. Um alle Gerüchte endgültig zu beseitigen, willigt Ben als ältestes männliches Familienmitglied in eine Heirat Rachels mit dem Nachbarssohn Charlie Rawlins ein. Wenig später wird Rachels Bräutigam von den Kiowa ermordet. Die Rawlins' geben Rachel die Schuld am Tod ihres Sohnes. Um zu verhindern, dass der Nachbarsstreit eskaliert und ein Krieg mit den Kiowa ausbricht, begibt sich Ben auf die Suche nach Kelsey. Nur die Wahrheit kann weiteres Blutvergießen verhindern. Regie-Altmeister John Huston wollte mit seinem Westerndrama "Denen man nicht vergibt" einen Beitrag liefern zum Thema Rassenhass im Wilden Westen. Berühmtheit erlangte der Film aber vor allem wegen der aufreibenden Dreharbeiten, geprägt von mehreren, teilweise auch schweren Unfällen der Hauptdarsteller sowie harten Auseinandersetzungen Hustons mit den Produzenten. Dennoch gilt der Edelwestern als Meisterwerk, nicht zuletzt wegen der hervorragenden Darstellerleistungen von Audrey Hepburn, Burt Lancaster und Audie Murphy. (OT: The Unforgiven)

Eine Filmkritik sowie weitere Infos zu "Denen man nicht vergibt" finden Sie hier.


Werbepause? Zeit für Spielchen!
Weitere Darsteller: Kipp Hamilton, Arnold Merritt, June Walker

Das könnte Sie auch interessieren

arte Gewaltausbrüche, Intrigen, Eifersucht und Rache: Auf der Folie eines routiniert entwickelten und hervorragend gespielten Genre-Westerns verdichtet Nicholas Ray die Ereignisse zu einem packenden menschlichen Drama.

Johnny Guitar - Gejagt, gehasst, gefürchtet

Spielfilm | 27.05.2018 | 20:15 - 22:00 Uhr
Prisma-Redaktion
4/501
Lesermeinung
SWR Treue Gefährten: Boss Spearman (Robert Duvall, re.) und Charley Waite (Kevin Costner).

Open Range - Weites Land

Spielfilm | 27.05.2018 | 23:15 - 01:25 Uhr
Prisma-Redaktion
3/507
Lesermeinung
HR Oberstleutnant Thursday (Henry Fonda, 2.v.l.) entsendet Captain York (John Wayne, 2.v.r.) zu den Indianern, um sie in eine Falle zu locken.

Bis zum letzten Mann

Spielfilm | 29.05.2018 | 00:05 - 01:35 Uhr
Prisma-Redaktion
3.71/507
Lesermeinung
News
"Alphaville"-Frontsänger Marian Gold.

Ein Weltstar, der ganz klein angefangen hat, stand in der vierten Folge von "Sing meinen Song – Das …  Mehr

Ungewöhnliche Leiche: Thiel und Boerne mit dem toten Pinguin.

"Schlangengrube" ist endlich mal wieder ein guter Münsteraner Tatort – vor allem aber einer mit Abwe…  Mehr

Kinder lieben sie: Ralph Caspers und Clarissa Corrêa da Silva.

Seit Jahresanfang moderiert Clarissa Corrêa da Silva gemeinsam mit Ralph Caspers "Wissen macht Ah!".…  Mehr

Eine Rolle, die Meryl Streep nicht spielen kann, muss erst noch erfunden werden: Die dreifache Oscarpreisträgerin begeistert auch als alternde Rockröhre.

Autorin Diablo Cody und Regisseur Demme umschiffen in "Ricki – Wie Familie so ist" geschickt alle rü…  Mehr

Gerade an Traumstränden kippt oft rasch das ökologische Gleichgewicht. Der Ansturm der Touristen ist zu groß.

Die neue ZDF-Dokumentation beschäftigt sich mit den ökologischen, aber auch mit den sozialen "Nebenw…  Mehr