Zwar ist der ehemalige Soldat Vincent schon seit einer Weile zurück aus Afghanistan, seine blutigen Kampfeinsätze haben aber tiefe Spuren hinterlassen. Der Elitesoldat leidet unter posttraumatischen Stresszuständen, was nicht gerade zum idealen Bodyguard für Jessie , der Ehefrau des reichen libanesischen Geschäftsmannes Whalid macht. Zusammen mit ihrem Sohn Ali (Zaïd Errougui-Demonsant) lebt die junge Frau in einem luxuriösen Anwesen im Süden Frankreichs. Weil ihr Mann, der viele dubiose Geschäftsverbindungen unterhält, um ihre Sicherheit fürchtet, bekommt Vincent so die Chance, seine Zeit bis zum nächsten Auslandeinsatz mit einem lukrativen Security-Job zu überbrücken. Mühsam unterdrückt der Bodyguard seine Angstzustände und Halluzinationen, die ihn hinter jeder Ecke Gefahr vermuten lassen. Erschwerend kommt dazu, dass seine Wahrnehmung durch seine Gefühle für Jessie zusätzlich getrübt wird. Sein paranoides Verhalten führt schliesslich dazu, dass ihn niemand ernst nimmt, als er Zeichen zu erkennen glaubt, die auf eine tödliche Gefahr für seine Schutzbefohlenen hinweisen.