Der Geschmack von Rost und Knochen

  • Noch herrscht zwischen Stéphanie (Marion Cotillard) und dem Orka ein gutes Verhältnis. Vergrößern
    Noch herrscht zwischen Stéphanie (Marion Cotillard) und dem Orka ein gutes Verhältnis.
    Fotoquelle: SRF / Wild Bunch
  • Ali (Matthias Schoenaerts) hilft seiner Freundin Stéphanie (Marion Cotillard) Vergrößern
    Ali (Matthias Schoenaerts) hilft seiner Freundin Stéphanie (Marion Cotillard)
    Fotoquelle: WDR/Wild Bunch
  • Gewalt ist keine Lösung. Aber der Boxer Ali (Matthias Schoenaerts) kann nicht aus seiner Haut ... Vergrößern
    Gewalt ist keine Lösung. Aber der Boxer Ali (Matthias Schoenaerts) kann nicht aus seiner Haut ...
    Fotoquelle: WDR/Wild Bunch
Spielfilm, Drama
Gewalt trifft auf Liebe
Von Jasmin Herzog

Infos
Originaltitel
De rouille et d'os
Produktionsland
SIN, B, F
Produktionsdatum
2012
Kinostart
Do., 10. Januar 2013
DVD-Start
Do., 18. Juli 2013
WDR
Do., 17.10.
23:25 - 01:25


Ein Schicksal bringt zwei unterschiedliche, aber in gewisser Weise ähnliche Menschen zusammen.

Eben noch wackelige Handkamera, dann große Kinobilder mit bombastischer Musik: Den Spagat zwischen Autorenkino und Unterhaltungskino beherrscht der französische Regisseur Jacques Audiard perfekt. Mit dem ergreifenden Drama "Der Geschmack von Rost und Knochen" (2012, jetzt im WDR-Fernsehen) verlässt er seine reinen Männerwelten ("Ein Prophet") und setzt auf eine starke weibliche Hauptfigur, gespielt von Marion Cotillard. Sie muss nach einem Unfall als Frau ohne Beine klarkommen.

Der Mittzwanziger Ali (Matthias Schoenaerts) ist arbeitslos. Auch sonst bekommt der durchtrainierte und forsche Kerl sein Leben nicht wirklich auf die Reihe. Geschweige denn seine Vaterrolle für den fünfjährigen Sam (Armand Verdure), den er nicht unbedingt mit Samthandschuhe anfasst Da trifft es sich gut, dass die beiden bei Alis Schwester Anna (Corinne Masiero), die an der Côte d'Azur lebt, wohnen dürfen. Sie passt auf den Jungen auf, während sich Ali mit Frauen vergnügt. Nach einiger Zeit bekommt er einen Job als Türsteher in einem Nachtclub.

Als es dort eines Nachts zu Reibereien kommt, wird dabei ein weiblicher Gast verletzt. Ali bringt Stéphanie (Cotillard) nach Hause. Die beiden lernen sich näher kennen und freunden sich an. Sie entspricht genau seinem Typ: jung, attraktiv und sportlich. Als Orka-Trainerin arbeitet sie im örtlichen Marineland-Themenpark, was ihr bald zum Verhängnis werden soll. Doch sie verlieren sich schnell wieder aus den Augen.

Derweil lernt Ali den Martial (Bouli Lanners) kennen. Dieser bietet Ali einen Job als Installateur für Überwachungskameras an. Dankend nimmt er das Angebot an, denn er bringt ihm mehr Geld ein. Dass die installierten Kameras allerdings nicht Kunden, sondern Mitarbeiter überwachen sollen, erfährt Ali erst im hinterher.

Nach und nach rutscht Ali in einen tiefen Sog von abartigen Machenschaften. So schlägt er ein weiteres Angebot von Martial nicht aus. Er soll zukünftig bei illegalen Fights mitkämpfen. Nach etlichen Monaten meldet sich dann Stéphanie wieder bei Ali. Sie hat während ihrer Arbeit mit den wilden Tieren beide Beine verloren und sitzt seitdem im Rollstuhl. Doch genau dieser schwere Schicksalsschlag bringt die beiden ungleichen Persönlichkeiten schließlich näher. Ali, der sich selbst nicht unbedingt helfen kann, bringt dafür Stéphanie wieder zurück ins Leben.

Jacques Audiard erzählt eine harte Geschichte, die sich letztendlich in Hoffnung und Liebe auflöst. Das Liebesdrama legt sein Augenmerk vor allem auf Äußerlichkeiten, geht aber auch sehr subtil auf das Thema Armut ein. Jedoch lebt der Film von seinen Bildern. Beine, Füsse, Muskeln und Schultern sind immer im Fokus. In aufwendiger Bearbeitung wurden Cotillard Prothesen hinzugefügt und ihre Beine digital bearbeitet. Für ihre Rolle als Stéphanie wurde die Schauspierin für den Golden Globe als beste Hauptdarstellerin nominiert.


Quelle: teleschau – der Mediendienst

Eine Filmkritik sowie weitere Infos zu "Der Geschmack von Rost und Knochen" finden Sie hier.


Werbepause? Zeit für Spielchen!

Der Trailer zu "Der Geschmack von Rost und Knochen"

Das könnte Sie auch interessieren

BR August Habermann (Mark Waschke).

Habermann

Spielfilm | 20.11.2019 | 22:45 - 00:25 Uhr
Prisma-Redaktion
4/501
Lesermeinung
BR Mifti ist 16, sieht aus wie 12, verhält sich wie Mitte 30 und lebt seit dem Tod ihrer Mutter mit ihren Halbgeschwistern in einer Berliner WG. Ihr Vater hält Terrorismus für einen zeitgemäßen Karrierezweig und interessiert sich eher für Kunst als für Menschen. Zur Schule gehen macht in diesem Setting weniger Sinn, als sein Leben zwischen Partys, Drogen und Affären zu verbringen. - Mifti (Jasna Fritzi Bauer)

Axolotl Overkill

Spielfilm | 21.11.2019 | 00:40 - 02:05 Uhr
Prisma-Redaktion
3/505
Lesermeinung
3sat Ein Jude als Exempel
An der Lesung: André Wilms als Jacques Chessex

Copyright: SRF/Vega Film AG

Ein Jude als Exempel

Spielfilm | 21.11.2019 | 22:25 - 23:35 Uhr
1/501
Lesermeinung
News
Sandra Maischberger empfängt mittwochs Gäste zum Talk.

Die öffentlich-rechtlichen Sender setzen auf ihre Talkshows. Regelmäßig werden Polit-Talks ausgestra…  Mehr

Julia Roberts (links) als Harriet Tubman? Eine sonderbare Idee ...

Einst hatte ein Studioboss die Idee, die Rolle der afroamerikanischen Freiheitskämpferin Harriet Tub…  Mehr

Sky-Kommentator Wolff-Christoph Fuss.

Die Premier League gilt derzeit als beste Liga der Welt. Und das beste: Während die Bundesliga Winte…  Mehr

"Das ist die glücklichste Zeit meines Leben", sagte der krebskranke Moderator Hubertus Meyer-Burckhardt gestern Abend im ZDF.

Vor wenigen Wochen machte Hubertus Meyer-Burckhardt seine Krebs-Erkrankung öffentlich. Eigentlich ei…  Mehr

Die kanadische Sängerin Céline Dion musste von ihrem Ehemann überredet werden, ein Demo von "My Heart Will Go On" einzusingen. Es wurde ihr größter Hit überhaupt.

Der "Titanic"-Titelsong "My Heart Will Go On" ist Céline Dions größter Hit überhaupt und untrennbar …  Mehr