Der Hund begraben

  • Mike (Georg Friedrich; li.) sitzt mit dem wütenden Hans (Justus von Dohnányi, re.) am Tisch. Vergrößern
    Mike (Georg Friedrich; li.) sitzt mit dem wütenden Hans (Justus von Dohnányi, re.) am Tisch.
    Fotoquelle: BR
  • Yvonne (Juliane Köhler) hört den Waldboden nach Geräuschen ab. Vergrößern
    Yvonne (Juliane Köhler) hört den Waldboden nach Geräuschen ab.
    Fotoquelle: BR
  • Yvonne (Juliane Köhler) spielt mit Kurt, dem neuen Familienhund. Vergrößern
    Yvonne (Juliane Köhler) spielt mit Kurt, dem neuen Familienhund.
    Fotoquelle: BR
  • Hans (Justus von Dohnányi) beobachtet das Treiben in seinem Wohnzimmer. Vergrößern
    Hans (Justus von Dohnányi) beobachtet das Treiben in seinem Wohnzimmer.
    Fotoquelle: BR
  • Yvonne (Juliane Köhler, li.) startet eine Suchaktion nach dem Hund. Vergrößern
    Yvonne (Juliane Köhler, li.) startet eine Suchaktion nach dem Hund.
    Fotoquelle: BR
Spielfilm, Komödie
Der Hund oder ich
Von Claudia Nitsche

Infos
Produktion: Glory Film Produktion, BR, ARTE, Roxy Film, Schubert International
Originaltitel
Der Hund begraben
Produktionsland
Deutschland
Produktionsdatum
2016
Altersfreigabe
12+
Kinostart
Do., 23. März 2017
arte
Fr., 18.05.
20:15 - 21:35


Ein Mann in der Midlife-Crisis: Viele vergnügliche Verwicklungen bringen Justus von Dohnányi zum stillen Verzweifeln und den Zuschauer anhaltend zum Lachen.

Dem blassen Hans (Justus von Dohnányi) ging es schon länger schlecht, schon vor seiner Kündigung. Doch der Arzt hat ihm nur ins Gesicht gelacht, alles in Ordnung. Familienvater Hans bleibt dabei: Es stimmt was nicht! Er macht sich auf die Suche, doch weit kommt er nicht – immer geht es um andere. Als kurz nach seiner Entlassung ein streunender Köter auf der Terrasse sitzt und um Einlass bittet, fällt der Startschuss für ein bizarres Abenteuer. In der schwarzen Komödie "Der Hund begraben" (2016), die ARTE nun als Free-TV-Premiere zeigt, verfilmt Regisseur Sebastian Stern sein eigenes, großartiges Drehbuch.

Hans, der zuverlässige, unauffällige Mann hinter dem Schreibtisch, wird ohne Vorwarnung von einem Finnen ersetzt. Was heißt: sofortige Freistellung, raus aus dem Berufsleben. Und nun? Was tun gegen die Leere? Das Schlimmste ist, dass dieser traurige Tropf zu Hause noch nicht einmal dazu kommt, seine Geschichte überhaupt zu erzählen. Denn eigentlich beachten ihn weder seine langjährige Ehefrau Yvonne (Juliane Köhler) noch die Tochter (Irina Sulaver), die mitten im Abenteuer Pubertät steckt. "Der Hund begraben" erzählt die Geschichte eines Mannes, der drinnen wie draußen überflüssig wird. Der Film mit seinem unaufhaltsam rabenschwarzen Humor ist es nicht.

Als nach der Entlassung der dahergelaufene Hund sofort die Herzen von Frau und Tochter erobert und zum Mittelpunkt der Familie wird, schwillt Hans langsam der Kamm. Er braucht mal wieder was, das perlt. Zum Beispiel eine junge Autoverkäuferin, die ihm mit einem Glas Crémant davon überzeugt, wie gut dieses hochpreisige Cabrio zu ihm passt. Man gönnt sich ja sonst nichts, denkt der Mann und kauft sich heimlich den Schlitten, der ihm – Überraschung – wenig Glück bringt. Dann tritt auch noch ein zwielichtiger Kerl in Hans' Leben, Mike (Georg Friedrich), der zur Verschärfung der innerfamiliären Konflikte beiträgt ...

Sebastian Stern schickt seinen verzweifelten Protagonisten auf eine Reise, die einfach so verlaufen muss, wie sie eben verläuft. Die Situationen sind brillant gewählt, und über allem schwebt nur der Wunsch, dass mal jemand zuhört. Niemand verkommt hier zum Statisten, und doch wird der Familienvater immer unsichtbarer.

Die erstaunlichen Wendungen sorgen für beste Unterhaltung, werden aber noch vom Finale getoppt, das in Erinnerung bleibt. Wer etwas über Film lernen möchte, sehen will, was der im besten Fall schafft, sollte Sterns Werk sehen. Ganz ehrlich, da wird der Hund in der Pfanne verrückt.


Quelle: teleschau – der Mediendienst

Eine Filmkritik sowie weitere Infos zu "Der Hund begraben" finden Sie hier.


Werbepause? Zeit für Spielchen!

Der Trailer zu "Der Hund begraben"

Das könnte Sie auch interessieren

SAT.1 Antonio, ihm schmeckt's nicht!

TV-Tipps Antonio, ihm schmeckt's nicht!

Spielfilm | 25.09.2018 | 20:15 - 22:15 Uhr
Prisma-Redaktion
2/504
Lesermeinung
ARD Ist er der Richtige? Pink (Hannah Herzsprung) gibt dem smarten Georg (Florian Panzner) das Ja-Wort.

Pink

Spielfilm | 26.09.2018 | 03:00 - 04:20 Uhr
Prisma-Redaktion
2.33/503
Lesermeinung
SAT.1 Fack ju Göhte

Fack Ju Göhte

Spielfilm | 30.09.2018 | 20:15 - 22:35 Uhr
Prisma-Redaktion
3.4/5057
Lesermeinung
News
Maybrit Illner lag mit ihrer Talkshow in Sachen Quote im ersten Halbjahr 2018 vor der Konkurrenz.

Die öffentlich-rechtlichen Sender setzen voll auf ihre Talkshows. Regelmäßig werden Polit-Talks ausg…  Mehr

Zahlreiche Künstler fordern den Rücktritt von Innenminister Horst Seehofer (CSU).

Dutzende prominente Künstlerinnen und Künstler kritisieren in einem Schreiben den Bundesinnenministe…  Mehr

Die ZDFinfo-Doku "Drahtzieher Burschenschaften - Die Macht der Studentenverbindungen" (Donnerstag, 27. September, 20.15 Uhr) gibt Eindrücke in die verborgene Welt von Burschenschaften. Zu Wort kommt auch der Pressesprecher der rechtsradikalen Deutschen Burschenschaft, Philip Stein.

Die ZDFinfo-Doku "Drahtzieher Burschenschaften – Die Macht der Studentenverbindungen" wirft einen au…  Mehr

Moderatorin Milka Loff Fernandes verhilft Singles auf ungewöhnliche Art zu einer neuen Liebe.

Mit der Dating-Show "Naked Attraction" sorgte RTL II für Aufsehen. Es gab viel Kritik – und gute Ein…  Mehr

Macht einen auf dicke Hose: Gerdy Zint als Raser Axel Zerbe.

Nicht nur erzählerisch ist dieser Fall des "Polizeiruf 110" von gestern, auch was die heikle Geschic…  Mehr