Der Job seines Lebens

  • Heike (Stephanie Stumph, li.) staunt nicht schlecht, als sie ihren vermeintlichen Vater Uwe (Wolfgang Stumph) mit Erika (Katharina Thalbach) in flagranti erwischt. Vergrößern
    Heike (Stephanie Stumph, li.) staunt nicht schlecht, als sie ihren vermeintlichen Vater Uwe (Wolfgang Stumph) mit Erika (Katharina Thalbach) in flagranti erwischt.
    Fotoquelle: © ARD Degeto/Hans-Joachim Bischoff
  • Heike (Stephanie Stumph) plant eine wilde Party auf dem Anwesen ihrer Eltern. Vergrößern
    Heike (Stephanie Stumph) plant eine wilde Party auf dem Anwesen ihrer Eltern.
    Fotoquelle: © ARD Degeto/Hans-Joachim Bischoff
  • Selbst Heike (Stephanie Stumph) hält Erwin Strunz (Wolfgang Stumph) für ihren Vater, den Ministerpräsidenten. Vergrößern
    Selbst Heike (Stephanie Stumph) hält Erwin Strunz (Wolfgang Stumph) für ihren Vater, den Ministerpräsidenten.
    Fotoquelle: © BR/ARD/Degeto/Hans-Joachim Bisch
  • Heide (Katja Riemann) findet auch den "falschen" Ministerpräsidenten Uwe (Wolfgang Stumph, re.) zum Anbeissen. Vergrößern
    Heide (Katja Riemann) findet auch den "falschen" Ministerpräsidenten Uwe (Wolfgang Stumph, re.) zum Anbeissen.
    Fotoquelle: © ARD Degeto/Hans-Joachim Bischoff
Fernsehfilm, Komödie
Der Job seines Lebens

Infos
Originaltitel
Der Job seines Lebens
Produktionsland
D
Produktionsdatum
2003
Kinostart
Di., 01. April 2003
ARD
Sa., 23.05.
13:00 - 14:30


Neue Frisur - neuer Mensch: Bei dem arbeitslosen Werkzeugmacher Erwin Strunz trifft dies voll und ganz zu, denn als er auf dem Weg in den Ostseeurlaub in der Landeshauptstadt Halt macht, um sich die Haare kürzen zu lassen, verwechselt ihn nach vollzogenem Haarschnitt plötzlich jeder mit dem amtierenden Ministerpräsidenten Achimsen. Der ist gerade mitsamt Gattin auf Urlaub in Kärnten; und so kommt der Arbeitslose unverhofft zu einem recht lukrativen Job. Nach anfänglichen Unsicherheiten macht ihm die Arbeit richtig Spaß; besonders, wenn es darum geht, eine marode Werft vor dem Konkurs zu bewahren und damit viele Arbeitsplätze zu retten. Etwas bange wird ihm dann aber doch, als er plötzlich den Bundespräsidenten beim Besuch der englischen Königin vertreten soll. Rainer Kaufmann inszenierte die temporeiche Verwechslungskomödie mit Wolfgang Stumph, Katja Riemann und Katharina Thalbach in den Hauptrollen. Äußerlich könnten sie Zwillinge sein. Aber wirklich nur äußerlich: Der arbeitslose, desillusionierte Werkzeugmacher Erwin Strunz (Wolfgang Stumph) und der dynamische, von der Macht berauschte Ministerpräsident Uwe Achimsen (ebenfalls Wolfgang Stumph). Während der Politiker mitsamt Gattin Heide (Katja Riemann) in Kärnten Urlaub macht, sind Erwin und seine Ehefrau Erika (Katharina Thalbach) ihrerseits auf dem Weg in den Urlaub an der Ostsee. Als sie in der Landeshauptstadt kurz Halt machen, verordnet Erika ihrem Gatten einen Gang zum Friseur - mit schwerwiegenden Folgen: Jeder hält ihren Erwin jetzt für den Ministerpräsidenten Achimsen. Ehe der Arbeitslose sich versieht, sitzt er schon in dessen großzügigem Büro und soll Entscheidungen treffen. Mit Hilfe der leicht überforderten Aushilfs-Sekretärin Gundula Sieveking (Deborah Kaufmann) hat er bald den Überblick über seine Aufgaben und konzentriert sich auf das Wesentliche: die Rettung von Arbeitsplätzen. Wer könnte schließlich besser als er wissen, wie frustrierend Arbeitslosigkeit ist! Nicht nur sein plötzliches Engagement für die Rettung der maroden Werft macht seine politischen Freunde und Gegner stutzig; auch sein Privatleben rückt zunehmend in den Mittelpunkt des öffentlichen Interesses: Der "Ministerpräsident" zeigt sich ganz ungeniert mit einer neuen Frau, die natürlich niemand anderes ist als seine Erika. Der Presserummel stört Erwin nicht weiter, aber als aus Berlin die Nachricht kommt, dass er den erkrankten Bundespräsidenten beim Besuch der englischen Queen vertreten soll, beginnt er sich doch zu fragen, wie weit er das Spiel noch treiben kann. Mit leichter Hand und viel Humor inszenierte Rainer Kaufmann die Verwechslungskomödie "Der Job seines Lebens". In der Doppelrolle des Arbeitslosen und des Ministerpräsidenten brilliert der beliebte Schauspieler und Kabarettist Wolfgang Stumph; in weiteren Hauptrollen sind Katharina Thalbach und Katja Riemann zu sehen, die seit ihren ersten Kinoerfolgen "Abgeschminkt" und "Der bewegte Mann" zu einer der bekanntesten deutschen Schauspielerinnen avancierte. Die Fortsetzung "Wieder im Amt - Der Job seines Lebens 2" zeigt Das Erste unmittelbar im Anschluss.

Eine Filmkritik sowie weitere Infos zu "Der Job seines Lebens" finden Sie hier.


Hallo-Wochenende Werbepause? Zeit für Spielchen!

Das könnte Sie auch interessieren

RBB Sven Martinek (Daniel Winterberg), Michael König (Bernhard Lorenzen).

Die Landärztin - Vergissmeinnicht - Vergissmeinnicht

Fernsehfilm | 07.06.2020 | 09:00 - 10:25 Uhr
1.5/502
Lesermeinung
Sky Atlantic HD Pancho Villa

Pancho Villa - Mexican Outlaw

Fernsehfilm | 07.06.2020 | 12:45 - 14:40 Uhr
Prisma-Redaktion
/500
Lesermeinung
kabel eins classics Shogun

Shogun

Fernsehfilm | 07.06.2020 | 18:40 - 19:25 Uhr
5/501
Lesermeinung
News
Tim (rechts) und das Boss Baby müssen wohl oder übel gemeinsame Sache machen.

Als er ein kleines Brüderchen bekommt, ändert sich das Leben des siebenjährigen Tim schlagartig. Zum…  Mehr

Auguste Escoffier war ein Meister der Kochkunst. Mit seinem Dessert Pfirsich Melba, das er nach der Sängerin Nellie Melba benannte, begeisterte er zahlreiche Gäste.

Mit einer Doku über den legendären Küchenchef eröffnet ARTE eine Themenwoche rund um Essen, Lebensmi…  Mehr

Florian Silbereisen ist froh, dass sein verspätetes Frühlingsfest nun ausgestrahlt werden kann.

Ja ist denn noch Frühling? Oder schon wieder? Das könnte man zumindest meinen, wenn man sich den Zus…  Mehr

Anne Will talkt sonntagabends.

Die öffentlich-rechtlichen Sender setzen auf ihre Talkshows. Regelmäßig werden Polit-Talks ausgestra…  Mehr

Til Schweigers Film "Schw31eins7eiger" über die Karriere Bastian Schweinsteigers ist ab Juni bei Amazon Prie Video zu sehen.

Eine Amazon-Doku zeigt den sportlichen wie auch den privaten Werdegang von Bastian Schweinsteiger. Z…  Mehr