Der Job seines Lebens

  • Heike (Stephanie Stumph, li.) staunt nicht schlecht, als sie ihren vermeintlichen Vater Uwe (Wolfgang Stumph) mit Erika (Katharina Thalbach) in flagranti erwischt. Vergrößern
    Heike (Stephanie Stumph, li.) staunt nicht schlecht, als sie ihren vermeintlichen Vater Uwe (Wolfgang Stumph) mit Erika (Katharina Thalbach) in flagranti erwischt.
    Fotoquelle: © ARD Degeto/Hans-Joachim Bischoff
  • Heike (Stephanie Stumph) plant eine wilde Party auf dem Anwesen ihrer Eltern. Vergrößern
    Heike (Stephanie Stumph) plant eine wilde Party auf dem Anwesen ihrer Eltern.
    Fotoquelle: © ARD Degeto/Hans-Joachim Bischoff
  • Selbst Heike (Stephanie Stumph) hält Erwin Strunz (Wolfgang Stumph) für ihren Vater, den Ministerpräsidenten. Vergrößern
    Selbst Heike (Stephanie Stumph) hält Erwin Strunz (Wolfgang Stumph) für ihren Vater, den Ministerpräsidenten.
    Fotoquelle: © BR/ARD/Degeto/Hans-Joachim Bisch
  • Heide (Katja Riemann) findet auch den "falschen" Ministerpräsidenten Uwe (Wolfgang Stumph, re.) zum Anbeissen. Vergrößern
    Heide (Katja Riemann) findet auch den "falschen" Ministerpräsidenten Uwe (Wolfgang Stumph, re.) zum Anbeissen.
    Fotoquelle: © ARD Degeto/Hans-Joachim Bischoff
Fernsehfilm, Komödie
Der Job seines Lebens

Infos
Originaltitel
Der Job seines Lebens
Produktionsland
D
Produktionsdatum
2003
Kinostart
Di., 01. April 2003
ARD
Sa., 23.05.
13:00 - 14:30


Neue Frisur - neuer Mensch: Bei dem arbeitslosen Werkzeugmacher Erwin Strunz trifft dies voll und ganz zu, denn als er auf dem Weg in den Ostseeurlaub in der Landeshauptstadt Halt macht, um sich die Haare kürzen zu lassen, verwechselt ihn nach vollzogenem Haarschnitt plötzlich jeder mit dem amtierenden Ministerpräsidenten Achimsen. Der ist gerade mitsamt Gattin auf Urlaub in Kärnten; und so kommt der Arbeitslose unverhofft zu einem recht lukrativen Job. Nach anfänglichen Unsicherheiten macht ihm die Arbeit richtig Spaß; besonders, wenn es darum geht, eine marode Werft vor dem Konkurs zu bewahren und damit viele Arbeitsplätze zu retten. Etwas bange wird ihm dann aber doch, als er plötzlich den Bundespräsidenten beim Besuch der englischen Königin vertreten soll. Rainer Kaufmann inszenierte die temporeiche Verwechslungskomödie mit Wolfgang Stumph, Katja Riemann und Katharina Thalbach in den Hauptrollen. Äußerlich könnten sie Zwillinge sein. Aber wirklich nur äußerlich: Der arbeitslose, desillusionierte Werkzeugmacher Erwin Strunz (Wolfgang Stumph) und der dynamische, von der Macht berauschte Ministerpräsident Uwe Achimsen (ebenfalls Wolfgang Stumph). Während der Politiker mitsamt Gattin Heide (Katja Riemann) in Kärnten Urlaub macht, sind Erwin und seine Ehefrau Erika (Katharina Thalbach) ihrerseits auf dem Weg in den Urlaub an der Ostsee. Als sie in der Landeshauptstadt kurz Halt machen, verordnet Erika ihrem Gatten einen Gang zum Friseur - mit schwerwiegenden Folgen: Jeder hält ihren Erwin jetzt für den Ministerpräsidenten Achimsen. Ehe der Arbeitslose sich versieht, sitzt er schon in dessen großzügigem Büro und soll Entscheidungen treffen. Mit Hilfe der leicht überforderten Aushilfs-Sekretärin Gundula Sieveking (Deborah Kaufmann) hat er bald den Überblick über seine Aufgaben und konzentriert sich auf das Wesentliche: die Rettung von Arbeitsplätzen. Wer könnte schließlich besser als er wissen, wie frustrierend Arbeitslosigkeit ist! Nicht nur sein plötzliches Engagement für die Rettung der maroden Werft macht seine politischen Freunde und Gegner stutzig; auch sein Privatleben rückt zunehmend in den Mittelpunkt des öffentlichen Interesses: Der "Ministerpräsident" zeigt sich ganz ungeniert mit einer neuen Frau, die natürlich niemand anderes ist als seine Erika. Der Presserummel stört Erwin nicht weiter, aber als aus Berlin die Nachricht kommt, dass er den erkrankten Bundespräsidenten beim Besuch der englischen Queen vertreten soll, beginnt er sich doch zu fragen, wie weit er das Spiel noch treiben kann. Mit leichter Hand und viel Humor inszenierte Rainer Kaufmann die Verwechslungskomödie "Der Job seines Lebens". In der Doppelrolle des Arbeitslosen und des Ministerpräsidenten brilliert der beliebte Schauspieler und Kabarettist Wolfgang Stumph; in weiteren Hauptrollen sind Katharina Thalbach und Katja Riemann zu sehen, die seit ihren ersten Kinoerfolgen "Abgeschminkt" und "Der bewegte Mann" zu einer der bekanntesten deutschen Schauspielerinnen avancierte. Die Fortsetzung "Wieder im Amt - Der Job seines Lebens 2" zeigt Das Erste unmittelbar im Anschluss.

Eine Filmkritik sowie weitere Infos zu "Der Job seines Lebens" finden Sie hier.


Hallo-Wochenende Werbepause? Zeit für Spielchen!

Das könnte Sie auch interessieren

NITRO Starship_Troopers2 HERO OF THE FEDERATION
Starship_Troopers2_Held der FoederationStarship_Troopers2 HERO OF THE FEDERATION Starship_Troopers2_Held der Foederation

Starship Troopers 2 - Held der Föderation

Fernsehfilm | 03.06.2020 | 00:05 - 01:35 Uhr
1/501
Lesermeinung
MDR Wege übers Land

Wege übers Land

Fernsehfilm | 03.06.2020 | 00:05 - 01:00 Uhr
Prisma-Redaktion
4/504
Lesermeinung
ORF2 Sophie (Aglaia Szyszkowitz) bearbeitet den Banksachbearbeiter Müller (Marcus Grüsser)

Zimmer mit Stall - Tierisch gute Ferien

Fernsehfilm | 03.06.2020 | 20:15 - 21:50 Uhr
3/503
Lesermeinung
News
So sieht der U-Boot-Bunker Keroman 3 in Lorient von innen aus.

Die Bauweise von alten Bunkeranlagen erzählt viel über die jeweilige Zeit und die gefühlte Bedrohung…  Mehr

Der exzentrische Tierpark-Besitzer Joe Exotic kuschelte gerne mit seinen Raubkatzen. Dann wurde er dafür verurteilt, einen Mord in Auftrag gegeben zu haben - an Carole Baskin, die nun seinen Zoo übernehmen wird.

Ihr Streit wurde durch die Netflix-Doku-Serie "Großkatzen und ihre Raubtiere" weltbekannt, nun geht …  Mehr

Sandra Maischberger empfängt mittwochs Gäste zum Talk.

Die öffentlich-rechtlichen Sender setzen auf ihre Talkshows. Regelmäßig werden Polit-Talks ausgestra…  Mehr

In der Rolle als C.J. Parker wurde Pamela Anderson zum Sex-Symbol - und ihr roter Badeanzug zum Kult.

Der rote Badeanzug aus "Baywatch" wurde zum Kult, seine Trägerin Pamela Anderson zur Ikone. Inzwisch…  Mehr

Hollywood-Schwergewicht George Clooney zeigt in seinem Essay für "The Daily Beast" klare Kante gegen Rassismus, den er als "Pandemie" in den USA bezeichnet.

Das brutale Vorgehen eines amerikanischen Polizisten und der Tod George Floyds wühlen die USA auf, a…  Mehr