Der Kuaför aus der Keupstraße

  • Kuaför Özcan Yildirim Vergrößern
    Kuaför Özcan Yildirim
    Fotoquelle: WDR/Heike Fischer
  • Abdulla Özkan und Atilla Özer Vergrößern
    Abdulla Özkan und Atilla Özer
    Fotoquelle: WDR/Heike Fischer
Spielfilm, Dokumentarfilm
Der Kuaför aus der Keupstraße

Infos
Besuchen Sie auch die Presselounge: www.presse.wdr.de
Originaltitel
Der Kuaför aus der Keupstraße
Produktionsland
Deutschland
Produktionsdatum
2017
Kinostart
Do., 25. Februar 2016
WDR
Mi., 12.06.
23:40 - 01:10


Im Mittelpunkt des Dokumentarfilms stehen die Opfer des Nagelbombenanschlags in der Kölner Keupstraße. Am Nachmittag des 9. Juni 2004 explodierte eine Nagelbombe vor dem Geschäft Özcan Yildirims. Schnell wird er in den Augen der ermittelnden Behörden zum potentiellen Täter mit Verbindungen zur Schutzgeld- oder Drogenmafia. Er wird kriminalisiert und mit ihm die ganze Straße, eine Gemeinschaft mit Migrationshintergrund. Erst sieben Jahre später werden die wahren Täter enttarnt: die Rechtsterroristen des sogenannten Nationalsozialistischen Untergrunds Beate Zschäpe, Uwe Mundlos und Uwe Böhnhardt. Die Ermittlungen gegen die Opfer werden eingestellt, aber es haben sich tausende Seiten Ermittlungsakten angehäuft, die das skandalöse Vorgehen der Behörden dokumentieren. Der Kölner Filmemacher Andreas Maus hat Zugang zu diesen Akten und verwendet die Originalverhöre der Opfer und Ermittler in seinem Dokumentarfilm. Die Befragungen der Bewohner der Keupstraße werden aus den gesammelten Protokollen der umfangreichen Ermittlungsakten mit Schauspielern szenisch nachgestellt und es wird deutlich, dass von Seiten der Behörden und Ermittlern nur die Überführung der Opfer als Täter in Frage kam. Ein ausländerfeindliches Motiv wurde nie in Betracht gezogen. Auf eindrückliche Weise zeigt "Der Kuaför aus der Keupstraße" wie tiefgreifend der Bombenanschlag, aber auch die Verdächtigungen danach, das Leben im Kölner Stadtteil Mülheim erschüttert haben. So wie in Köln wurden auch in den anderen Städten, in denen der NSU gemordet hat, zumeist die Angehörigen und ihr Umfeld verdächtigt.

Eine Filmkritik sowie weitere Infos zu "Der Kuaför aus der Keupstraße" finden Sie hier.


Werbepause? Zeit für Spielchen!

Der Trailer zu "Der Kuaför aus der Keupstraße"

Das könnte Sie auch interessieren

SWR Besetzer warten im Sekretariat auf Vertreter des Wissenschaftsministeriums, Staatliche Kunstakademie Düsseldorf, 10.10.1972.

BEUYS

Spielfilm | 27.06.2019 | 23:45 - 01:30 Uhr
3.4/505
Lesermeinung
arte Marek (24) aus Polen hat äußerlich alles, um auf dem Männermarkt zu bestehen. Doch seine schwulen Kontakte reduzierten sich bisher hauptsächlich auf das Internet. Die große Liebe hat er dabei noch nicht gefunden. Das soll sich auf der Kreuzfahrt ändern.

Dream Boat

Spielfilm | 28.06.2019 | 22:50 - 00:25 Uhr
/500
Lesermeinung
ARD Protagonist Dietmar Langer beim Elternseminar.

TV-Tipps Elternschule

Spielfilm | 03.07.2019 | 22:45 - 00:15 Uhr
/500
Lesermeinung
News
Heidi Klum bekommt bei ProSieben eine weitere Casting-Show.

Bei "Germany's Next Topmodel" ließ ProSieben die Kandidatinnen in der Vergangenheit schon öfter mit …  Mehr

Jörg Kachelmann kehrt für einen Tag zurück an die Wetterkarte beim MDR.

Bei Twitter gibt Jörg Kachelmann derzeit richtig Gas: Die Hitze-Berichterstattung einiger Medien kom…  Mehr

Jochen Schropp und Marlene Lufen moderierten zuletzt "Promi Big Brother". Wie SAT.1 nun mitteilte, startet im Frühjahr 2020 auch wieder eine reguläre Staffel des Reality-TV-Formats am Vorabend - pünktlich zum 20. Geburtstags des Formats.

SAT.1 bezeichnet es als das "TV-Comeback" des Jahres: Der Sender holt das reguläre "Big Brother" aus…  Mehr

Claudia Neumann kommentiert für das ZDF Spiele der Frauen-WM 2019 in Frankreich.

Die Frauen-WM 2019 findet in Frankreich statt. ARD und ZDF übertragen das Turnier, ab dem Viertelfin…  Mehr

Stella (Jella Haase) wird in "Kidnapping Stella" entführt und muss sich demütigen lassen.

Jella Haase und Max von der Groeben schafften mit den "Fack ju Göthe"-Filmen ihren großen Durchbruch…  Mehr