Geistreiche und im Stil eines spätromantischen Märchens stimmige Verfilmung der bekannten Grimmschen Vorlage vom meisterlichen Dieb, der kokettierend mit den eigenen Fähigkeiten und quasi als Anwalt der kleinen Leute dem reichen Grafen eins auswischt. Ein attraktiver, gelungener Märchenfilm. Jörg, ein ehemaliger Leibeigner, kehrt nach vielen Jahren als feiner Herr nach Hause zurück. Als er zum Grafen geladen wird, gibt er sich zu erkennen. Um einer Bestrafung durch den Galgen zu entgehen, muss er seine Kunst in drei Fällen beweisen. Mit Klugheit und List gelingt es ihm, aber der zutiefst beleidigte Graf will Jörg trotzdem erschießen; dieser wiederum hat ihm bereits die Kugel aus dem Lauf gestohlen.