Der Pazifische Feuerring

  • Der "Cotopaxi" in Ecuador wird permanent von Wissenschaftlern überwacht. Vergrößern
    Der "Cotopaxi" in Ecuador wird permanent von Wissenschaftlern überwacht.
    Fotoquelle: ZDF/Jochen Schmoll
  • Der "Cotopaxi" in Ecuador gilt als der höchste aktive Vulkan der Welt. Vergrößern
    Der "Cotopaxi" in Ecuador gilt als der höchste aktive Vulkan der Welt.
    Fotoquelle: ZDF/Jochen Schmoll
  • Der Krater des ständig aktiven Vulkans "Villarrica" in Chile" Vergrößern
    Der Krater des ständig aktiven Vulkans "Villarrica" in Chile"
    Fotoquelle: ZDF/Jochen Schmoll
  • Der "Tungurahua" hält die Menschen an seinen Flanken seit über zehn Jahren in Atem. Vergrößern
    Der "Tungurahua" hält die Menschen an seinen Flanken seit über zehn Jahren in Atem.
    Fotoquelle: ZDF/Valentina Boye
Natur+Reisen, Landschaftsbild
Der Pazifische Feuerring

Infos
Produktionsland
USA
Produktionsdatum
2011
3sat
Fr., 06.07.
18:15 - 19:00
Folge 4, Ecuador und Chile


Die südamerikanischen Anden gehören zum Pazifischen Feuerring, der geologisch aktivsten Zone der Erde. Der Cotopaxi in Ecuador ist der höchste aktive Vulkan; in Chile sind die meisten Vulkane. Der Cotopaxi ist 5897 Meter hoch. Wissenschaftler wie der Vulkanologe Jorge Bustillos überwachen den gigantischen Feuerberg permanent, denn seine letzten Ausbrüche waren verheerend. Der Gipfelgletscher schmolz, Asche - und Schlammlawinen überfluteten das Land. Auch der Tungurahua, ein weiterer ecuadorianischer Vulkan, kommt nicht zur Ruhe und versetzt die Menschen seit über zehn Jahren in Angst und Schrecken. In Chile geht der deutsche Geologe Jan Behrmann dem Megabeben von Februar 2010 auf den Grund. Das Land liegt am Rand der südamerikanischen Kontinentalplatte, unter die sich mit einer durchschnittlichen Geschwindigkeit von sieben Zentimetern pro Jahr die ozeanische Platte schiebt. Auslöser des verheerenden Erdbebens war eine Plattenverschiebung von bis zu zehn Metern in wenigen Sekunden. Mithilfe von Ozeanboden-Seismometern wollen Wissenschaftler im Pazifik vor Chiles Küste Bewegungen der Erdbebenbruchfläche erfassen und die Frage klären, wann die Erde wieder zur Ruhe kommt. Neben Indonesien ist Chile das Land mit den meisten Vulkanen. Der Villarrica ist seit über 50 Jahren aktiv. Für die Mapuche, die Ureinwohner Chiles, ist der Villarrica ein heiliger Berg. In ihrer Sprache ist er das "Haus der Geister", der Ort, an den die Seelen der Verstorbenen gehen. Noch nie hat ein Mapuche den Vulkan bestiegen, doch Margot Martínez wagt zusammen mit dem deutschen Bergführer Hans Saler den Aufstieg. Für die Mapuche wird der Aufstieg auf den heiligen Vulkan zum spirituellen Erlebnis.
Die südamerikanischen Anden gehören zum Pazifischen Feuerring. Der Cotopaxi in Ecuador ist der höchste aktive Vulkan, in Chile sind - neben Indonesien - die meisten Vulkane.
Der Cotopaxi ist 5897 Meter hoch. Wissenschaftler wie der Vulkanologe Jorge Bustillos überwachen den gigantischen Feuerberg permanent, denn seine letzten Ausbrüche waren verheerend. Der Gipfelgletscher schmolz, Asche - und Schlammlawinen überfluteten das Land.
Auch der Tungurahua, ein weiterer ecuadorianischer Vulkan, kommt nicht zur Ruhe und versetzt die Menschen seit über zehn Jahren in Angst und Schrecken.
In Chile geht der deutsche Geologe Jan Behrmann dem Megabeben von Februar 2010 auf den Grund. Das Land liegt am Rand der südamerikanischen Kontinentalplatte, unter die sich mit einer durchschnittlichen Geschwindigkeit von sieben Zentimetern pro Jahr die ozeanische Platte schiebt. Auslöser des verheerenden Erdbebens war eine Plattenverschiebung von bis zu zehn Metern in wenigen Sekunden. Mithilfe von Ozeanboden-Seismometern wollen Wissenschaftler im Pazifik vor Chiles Küste Bewegungen der Erdbebenbruchfläche erfassen und die Frage klären, wann die Erde wieder zur Ruhe kommt.
Der Villarrica ist seit über 50 Jahren aktiv. Für die Mapuche, die Ureinwohner Chiles, ist der Villarrica ein heiliger Berg. In ihrer Sprache ist er das "Haus der Geister", der Ort, an den die Seelen der Verstorbenen gehen. Noch nie hat ein Mapuche den Vulkan bestiegen, doch Margot Martínez wagt zusammen mit dem deutschen Bergführer Hans Saler den Aufstieg. Für die Mapuche wird der Aufstieg auf den heiligen Vulkan zum spirituellen Erlebnis.


Werbepause? Zeit für Spielchen!

Das könnte Sie auch interessieren

3sat Landschaft rund um den Wörthersee.

Wörthersee - Bühne für Tier und Mensch

Natur+Reisen | 06.07.2018 | 04:55 - 05:40 Uhr
/500
Lesermeinung
HR Blick auf die Plaza de España in Sevilla.

Andalusien - Wo Spaniens Seele wohnt - Eine Reise von Sevilla bis Ronda

Natur+Reisen | 06.07.2018 | 20:15 - 21:00 Uhr
3/501
Lesermeinung
3sat .

Hawaii - Zwischen Aloha und Amerika

Natur+Reisen | 07.07.2018 | 05:30 - 06:35 Uhr
/500
Lesermeinung
News
Gehören zu den Teilnehmern der fünften Staffel "Sing meinen Song": Mary Roos, Judith Holofernes, Johannes Strate, Marian Gold, Leslie Clio, Mark Forster und Rea Garvey.

Endlich war zum Staffelfinale mal etwas mehr von der Band zu sehen. Die "Grosch's Eleven" haben vor …  Mehr

Stehen derzeit für neue Folgen vom "Bergdoktor" vor der Kamera: Hans Sigl, Ronja Forcher, Monika Baumgartner und Heiko Ruprecht (von links).

Anfang 2019 dürfen Fans der ZDF-Serie "Der Bergdoktor" mit neuen Folgen rechnen. Nach dem Tod von Si…  Mehr

Die Jesidin Lewiza wurde vom IS verschleppt, verkauft und über Monate vergewaltigt. Nach ihrer Flucht wurde sie in ein Rettungsprogramm für IS-Opfer aufgenommen.

In der Arte-Dokumentation "Sklavinnen des IS" berichten zwei Frauen von den grausamen Taten des Isla…  Mehr

Nori (Val Maloku, links) und sein Vater (Astrit Kabashi, rechts) führen im Kosovo ein karges Leben in Armut. Über die Mutter spricht der Vater nicht: "Man muss auch vergessen können", lautet sein Motto.

Das auf vielen Festivals ausgezeichnete Dram "Babai – Mein Vater" beschreibt die Geschichte eines V…  Mehr

Als der finanziell angeschlagene Bauunternehmer Karlheinz (Hannes Jaenicke) die Deutsch-Polin Wanda (Karolina Lodyga) als Kindermädchen engagiert, verändert sich das Leben des cholerischen Schwarzsehers von Grund auf.

3sat zeigt den sehenswerten TV-Film "... und dann kam Wanda", in dem Hannes Jaenicke als ein pedanti…  Mehr