Ralf Horricht, ein beliebter Komiker, soll in einem neuen Schwank die Rolle eines vertrottelten Soldaten spielen. Das schmeckt ihm gar nicht, außerdem will er endlich Urlaub machen und vor allem seine Susanne heiraten. Deshalb lässt er die Probeaufnahmen sausen und seinen Regisseur sitzen. Der, so meint Horricht, wird ihn auch später noch mit offenen Armen empfangen. Doch nicht nur darin irrt der Komiker. Als ihn an der Ostsee ein telegrafischer Einberufungsbefehl erreicht, hält er das für einen nicht sehr einfallsreichen Scherz seines Regisseurs. Auch die Volkspolizisten, die ihn nach einem Ort namens "F." transportieren wollen, sind für ihn nur ein billiger Trick des Filmstabes. Doch welch ein Schrecken, als Horricht merkt, dass sie echt sind! All seinen Charme und seine Beziehungen lässt er spielen, um seinem Soldatenschicksal zu entgehen. Umsonst! Da kommt ihm, wie er meint, die geniale Idee, denen zu zeigen, was sie sich mit seiner Einberufung zum Reservedienst eingebrockt haben, weiß er doch um den Effekt, den sein Auftauchen in der Öffentlichkeit hat. Für eine Weile geht sein "Rache"-Plan auch auf, doch dann kommt Hauptmann Hottas zur Einheit. Der hält nichts vom Fernsehen, vom Film noch weniger und einen Ralf Horricht kennt er überhaupt nicht. Der Spaß an Horrichts Harlekinaden weicht bald der Spannung über das Duell Hottas gegen Horricht, das mit allen Waffen ausgetragen wird.