Der Rhythmus des Eises

  • Autor Alain Antognelli und seine Frau reisten tausende Kilometer in Grönland und lebten monatelang bei Einheimischen Vergrößern
    Autor Alain Antognelli und seine Frau reisten tausende Kilometer in Grönland und lebten monatelang bei Einheimischen
    Fotoquelle: ZDF/N.A. Antognelli
  • Der Polar-Inuit Oliinguaq mit seinem Schlittenhundegespann Vergrößern
    Der Polar-Inuit Oliinguaq mit seinem Schlittenhundegespann
    Fotoquelle: ZDF/N.A. Antognelli
  • Grönland: Der Polar-Inuit Oliinguaq hält Ausschau nach Eisbären Vergrößern
    Grönland: Der Polar-Inuit Oliinguaq hält Ausschau nach Eisbären
    Fotoquelle: ZDF/N.A. Antognelli
Natur+Reisen, Land und Leute
Der Rhythmus des Eises

3sat
Do., 14.12.
17:45 - 18:30
Ein Jahr bei den Inuit


Die Sonne zeigt sich Anfang Februar nach über drei Monaten zum ersten Mal. Etwas für uns so selbstverständliches wie ein Sonnenaufgang wird in Grönland zu einem gefeierten Naturwunder. Die Kinder basteln Papiersonnen, um das Erscheinen der Sonne nach der langen Dunkelheit zu begrüßen, die Erwachsenen veranstalten Schlittenrennen - zwei der vielen Traditionen, die Alain und Nathalie während ihres Aufenthalts in Savissivik kennengelernt haben. Die beiden Fotografen verbringen neun Monate bei einer Inuit-Familie, gehen mit ihr auf Eisbärjagd und Robbenfang, lernen das Fahren von Schlittenhundegespannen und das Herstellen von Kleidung. Sie erkennen, dass das Leben auf dem Eis seinem eigenen Rhythmus folgt und dass das Leben des Naturvolkes bedroht ist. Ihre Welt schrumpft und ihre traditionelle Lebensweise gerät in Gefahr. Durch die Erderwärmung wird das Packeis immer dünner, ist nicht mehr tragfähig genug, das offene Meer rückt immer näher, und die Inuit können ihre Jagdgebiete nicht mehr mit dem Schlitten erreichen. Die jungen Inuit haben eine ungewisse Zukunft.


Werbepause? Zeit für Spielchen!

Das könnte Sie auch interessieren

SWR Expedition in die Heimat
Logo

Expedition in die Heimat - Winter im Schwarzwald

Natur+Reisen | 22.01.2018 | 08:05 - 08:50 Uhr
3.38/5026
Lesermeinung
arte David Yetman (2.v.l.) darf in Chiapa de Corzo einer traditionellen Zeremonie beiwohnen.

Amerika mit David Yetman - Chiapas: Reich der Indianer in Mexiko

Natur+Reisen | 22.01.2018 | 17:20 - 17:50 Uhr
/500
Lesermeinung
arte Eine Sommerreise auf der Wolga

Eine Sommerreise auf der Wolga - Die historische Stadt von Jaroslawl und Kon Tiki

Natur+Reisen | 22.01.2018 | 17:50 - 18:35 Uhr
/500
Lesermeinung
News
Feierabend: Max Ballauf (Klaus J. Behrendt) und Freddy Schenk (Dietmar Bär) an der Wurstbraterei.

Der Jubiläumstatort aus Köln ist eine sehenswerte Dreiecksgeschichte zwischen einem Verdächtigen, ei…  Mehr

Jan Schneider (Fabian Busch), seine Frau Sarah (Maria Simon, links) und Tochter Nora (Athena Strates) im Flüchtlingslager: "Aufbruch ins Ungewisse" dreht die Vorzeichen um.

Was wäre, wenn Europäer nach Afrika fliehen müssten? Ein ARD-Drama dreht die Vorzeichen der Flüchtli…  Mehr

War doch gar nicht so teuer! Liv Lisa Fries und ihre 40 Millionen Euro schwere Serie "Babylon Berlin" kostete das Erste nicht mehr als ein üblicher Fernsehfilm. Wie das geht, verriet nun Christine Strobl, Chefin der ARD-eigenen Produktionsgesellschaft Degeto.

Tom Tykwers Sittenbild "Babylon Berlin", das die deutsche Hauptstadt im Jahr 1929 zeigt, läuft im He…  Mehr

Im "Playboy" war sie schon nackt, jetzt zieht sich Cathy Lugner auch fürs Fernsehen aus.

Cathy Lugner zieht sich für eine RTL-II-Show aus. Und hofft so, neue Erkenntnisse zu gewinnen.  Mehr

Til Schweiger nimmt als Kommissar Nick Tschiller seinen "Tatort"-Dienst wieder auf. Jedoch soll erst im Februar oder März 2019 eine neue Folge - mit frischem Kreativteam - gedreht werden.

Eoin Moore ("Polizeiruf 110" aus Rostock) übernimmt den "Tatort" mit Til Schweiger. Kommt es zur inh…  Mehr