Seit Jahrzehnten dominiert ein iranischer Kommandant den brutalen Kampf um Macht und Einfluss im gesamten Nahen Osten: General Qassem Soleimani. Er ist Kommandant der gefürchteten Auslands-Eliteeinheit der Teheraner Revolutionsgarden. Mit seinen diversen Geheimgeschäften und wechselnden Allianzen in Syrien, Irak und Libanon agiert er als Strippenzieher im Hintergrund. Während des Irakkrieges schmuggelte Soleimani Bomben in das Land und rüstete damit die schiitischen Milizen auf, die Hunderte von britischen und amerikanischen Soldaten töteten. Wenige Jahre später fand sich die westliche Koalition auf der gleichen Seite wie Soleimani wieder, als beide für die Niederlage des Islamischen Staates (IS) kämpften.