Der Stausee Hohenfelden - Die Badewanne Erfurts

  • Entdecke wo du lebst LogoDer Osten - Entdecke wo du lebst
Logo
Vergrößern
    Entdecke wo du lebst LogoDer Osten - Entdecke wo du lebst Logo
    Fotoquelle: © MDR, honorarfrei - Verwendung gemäß der AGB im engen inhaltlichen, redaktionellen Zusammenhang mit genannter MDR-Sendung und bei Nennung "Bild: MDR" (S2). MDR/HA Kommunikation, 04360 Leipzig, Tel: (0341) 300 6477 oder - 6463
  • Das Plakatmotiv Vergrößern
    Das Plakatmotiv
    Fotoquelle: © MDR/Panthermedia
  • Der Osten - Entdecke wo du lebst - Logo Vergrößern
    Der Osten - Entdecke wo du lebst - Logo
    Fotoquelle: © MDR
  • Uwe Müller ist regelmäßig auf dem Stausee Hohenfelden unterwegs. Vergrößern
    Uwe Müller ist regelmäßig auf dem Stausee Hohenfelden unterwegs.
    Fotoquelle: © MDR/Thomas Bresinsky
Natur + Reisen, Land + Leute
Der Stausee Hohenfelden - Die Badewanne Erfurts

Infos
Originaltitel
Der Osten - Entdecke wo du lebst
Produktionsland
D
Produktionsdatum
2019
MDR
Di., 03.12.
21:00 - 21:45


Nur 1.150 Meter lang und 370 Meter breit und trotzdem ist er jedem Thüringer ein Begriff: Der Stausee Hohenfelden. Mitte der 1960er Jahre als Naherholungsgebiet angelegt, avancierte er schnell zu einem der beliebtesten Ausflugsziele direkt vor der Haustür Erfurts. Bis heute. Eine halbe Million Menschen besuchen den See jedes Jahr. Es gibt ein Strandbad, eine Therme, einen Greifvogelpark und einen Campingplatz. Brigitte und Michael Liebau kommen seit fast 35 Jahren her. Sie sind Dauercamper aus Leidenschaft, verbringen jede freie Minute auf ihrer Parzelle. Für sie gibt es keinen schöneren Ort: "Camping ist eine Lebenseinstellung!". Die beiden Erfurter lieben die idyllische Natur und ganz besonders die starke Gemeinschaft auf dem Campingplatz. Hier haben sie ihre Kinder großgezogen - und seit einiger Zeit ist auch Enkel Felix begeisterter Nachwuchs-Camper. Mit seinem Opa im Stausee zu Angeln, ist für den Sechsjährigen das Größte. Die westliche Seite des Sees ist Naturschutzzone und Lieblingsplatz von Uwe Müller. Er ist Fischer und Umweltexperte. Die Pflege des Stausees ist sein Lebenswerk. Uwe Müller ist es zu verdanken, dass die Wasserqualität inzwischen hervorragend ist. Das war nicht immer so. In den 70er Jahren wurden asiatische Graskarpfen im Stausee ausgesetzt. "Die waren viel zu groß für dieses Gewässer, haben alles gefressen, was im See wuchs. Dem Wasser fehlte damit die natürliche Filteranlage, er wurde zu einer stinkenden Algenbrühe." Seit mehreren Jahren sorgt Uwe Müller nun dafür, dass das Biotop im Gleichgewicht bleibt, etwa durch das Aussetzen kleinerer, heimischer Fischarten und das Ansiedeln von Teichmuscheln, die das Wasser filtern. Die Wasserqualität ist auch Hans Marcher wichtig. Wenn die nicht stimmt, bleiben die Gäste aus. Der gelernte Werbekaufmann glaubt an das Potenzial des Sees, sieht den Tourismus als Chance für die ganze Region. Aus dem völlig heruntergekommenen ehemaligen Verwaltungsgebäude des Naherholungsgebiets hat Hans Marcher ein Eventlokal gemacht und sich damit einen Traum erfüllt: Arbeiten, wo andere Urlaub machen. Vor einigen Jahren hat er eine Zusatzausbildung als Koch absolviert und steht, wann immer es die Zeit zulässt, nun selbst hinterm Herd. Ein See - viele Erlebniswelten! Die Dokumentation erzählt vom Leben und Ferienmachen am Stausee Hohenfelden aus ganz unterschiedlichen Perspektiven. Immer wieder wird dabei die Frage aufgeworfen, wie Natur und Erlebnisregion in Einklang gebracht werden können.

Thema:

Heute: Der Stausee Hohenfelden - Die Badewanne Erfurts



Werbepause? Zeit für Spielchen!

Das könnte Sie auch interessieren

BR Die Moderatoren Sabine Sauer und Michael Sporer.

Wir in Bayern

Natur + Reisen | 10.12.2019 | 01:45 - 03:00 Uhr
/500
Lesermeinung
arte Um die Cranberrys ernten zu können, werden die Felder geflutet und die Beeren von Maschinen abgepflückt.Zur ARTE-Sendung
360ˇ - Die Geo-Reportage: Cranberrysaison auf Cap Cod
2: Um die Cranberrys ernten zu kšnnen, werden die Felder geflutet und die Beeren von Maschinen abgepflźckt.
© Medienkontor FFP/Vivien Vogel/RenŽ Dame
Foto: ARTE 
Honorarfreie Verwendung nur im Zusammenhang mit genannter Sendung und bei folgender Nennung "Bild: Sendeanstalt/Copyright". Andere Verwendungen nur nach vorheriger Absprache: ARTE-Bildredaktion, Silke Wšlk Tel.: +33 3 881 422 25, E-Mail: bildredaktion@arte.tvZur ARTE-Sendung 360° - Die Geo-Reportage: Cranberrysaison auf Cap Cod 2: Um die Cranberrys ernten zu können, werden die Felder geflutet und die Beeren von Maschinen abgepflückt. © Medienkontor FFP/Vivien Vogel/RenĂ© Dame Foto: ARTE  Honorarfreie Verwendung nur im Zusammenhang mit genannter Sendung und bei folgender Nennung "Bild: Sendeanstalt/Copyright". Andere Verwendungen nur nach vorheriger Absprache: ARTE-Bildredaktion, Silke Wölk Tel.: +33 3 881 422 25, E-Mail: bildredaktion@arte.tv

360° Geo-Reportage - Cranberrysaison auf Cape Cod

Natur + Reisen | 10.12.2019 | 07:15 - 08:00 Uhr
5/501
Lesermeinung
BR Vorzugsbehandlung: Früher wurden viele Tausende Roter Krebse von Autos überfahren - heute werden während ihrer Wanderung ans Meer Straßen gesperrt.

Die Weihnachtsinsel und der Palmendieb

Natur + Reisen | 10.12.2019 | 10:25 - 11:10 Uhr
5/503
Lesermeinung
News
Die Audiokommentare der Blu-ray verraten Geheimnisse über Daenerys Targaryen (Emilia Clarke) und ihren Drachen Drogon.

Es war eine der größten Fragen der finalen achten Staffel von "Game Of Thrones": Was hat Drogon mit …  Mehr

Motsi Mabuse plauderte über pikante Details in der Showwelt.

Motsi Mabuse tanzt seit Herbst "fremd": Sie ist Jurorin bei "Strictly Come Dancing" – der britischen…  Mehr

"Selbst im Sarg werde ich nicht so aussehen wie er." - Dieter Bohlen (Bild) holte im österreichischen Fernsehen bei "Fellner live" gegen Thomas Gottschalk aus.

Der "Pop-Titan" holt im österreichischen Fernsehen zum Rundumschlag gegen den Moderator aus. In mark…  Mehr

Moderator Yorck Polus und Handball-Experte Sören Christophersen berichten für das ZDF von der Handball-EM 2020.

Die Handball-EM 2020 wird in drei Ländern ausgetragen. Deutschland ist als eines von 24 Teams qualif…  Mehr

Der "Polizeiruf 110: Die Lüge, die wir Zukunft nennen" mit Verena Altenberger kam bei den Zuschauern gar nicht gut an.

Nur gut fünf Millionen Zuschauer wollten am Sonntagabend den "Polizeiruf 110" sehen – eine deftige W…  Mehr