Der Südwesten von oben

  • Rheinschleife bei Boppard. Vergrößern
    Rheinschleife bei Boppard.
    Fotoquelle: ZDF/SWR/Vidicom
  • Ausflugsdampfer am Deutsches Eck bei Koblenz. Vergrößern
    Ausflugsdampfer am Deutsches Eck bei Koblenz.
    Fotoquelle: ZDF/SWR/Vidicom
  • Rheinauen Vergrößern
    Rheinauen
    Fotoquelle: ZDF/SWR/Vidicom
  • Felsenkirche in Idar-Oberstein. Vergrößern
    Felsenkirche in Idar-Oberstein.
    Fotoquelle: ZDF/SWR/Vidicom
Natur+Reisen, Landschaftsbild
Der Südwesten von oben

Infos
Produktionsland
D
3sat
Mo., 03.09.
17:45 - 18:30
Das Rheinland


Der Film zeigt die Städte und Landschaften entlang der Mosel und entlang des Rheins in neuem Licht: Von oben gesehen verrät die Landschaft viel von ihrer Geschichte. So beispielsweise in Koblenz, aber auch in Worms, das im Mittelalter eine der wichtigsten Städte des Kaiserreichs war. Die Preußen suchten lange nach einem Ort, der deutsche Identität symbolisiert, und glaubten sie in der Landschaft des Rheins gefunden zu haben. Sie errichteten 1822 ihre "Rheinprovinz". Doch die Rheinländer waren widerspenstig. Sie glaubten katholisch und nicht protestantisch, feierten lieber, als zu marschieren, und bewahrten sich ihren republikanischen Geist. So festigte sich die Bezeichnung des "Rheinländers", von dem man heute noch ebenso selbstverständlich spricht wie von einem Bayer oder Sachsen, obwohl das Rheinland überhaupt nicht fest definiert ist. Preußen gibt es nicht mehr, Frankreich erhebt längst keinen Anspruch mehr auf die Region, und die mächtigen Kirchenfürsten gehören der Vergangenheit an. Doch sie alle haben ihr Erbe hinterlassen und das Rheinland für immer geprägt. Nach dem Zweiten Weltkrieg wurde die preußische Rheinprovinz geteilt. Der nördliche Teil wurde dem neuen Bundesland Nordrhein-Westfalen zugeschlagen, der südliche Rheinland-Pfalz. Dort liegt der Mittelrhein mit seinen Tälern, Burgen und dem Kulturerbe der deutschen Romantik. Die Filmreise durch das südliche Rheinland beginnt aber in der Eifel. In erloschenen Vulkankegeln bildeten sich Seen, sogenannte Maare, die wie Perlen aufgereiht in der Landschaft liegen. An einigen Stellen rumort die Erde bis heute. Die Mosel profitiert heute noch von ihrem wichtigsten römischen Erbe, dem Weinbau.


Werbepause? Zeit für Spielchen!

Das könnte Sie auch interessieren

3sat Seine Majestät, der See

Seine Majestät, der See - Die Entdeckung des Luganer- und Langensees

Natur+Reisen | 25.09.2018 | 23:15 - 00:10 Uhr
/500
Lesermeinung
3sat Reiter in der Wüste Gobi.

Die Magie der Mongolei

Natur+Reisen | 26.09.2018 | 01:00 - 01:45 Uhr
/500
Lesermeinung
arte Ein wahrhaftiges Spiel der Farben: Das Südlicht, wie die Polarlichter auf der Südhalbkugel genannt werden, erleuchtet den nächtlichen Himmel über der Insel Bruny Island, die südöstlich von Tasmanien liegt.

Tasmanien - Eine Insel steht Kopf

Natur+Reisen | 26.09.2018 | 03:05 - 03:50 Uhr
/500
Lesermeinung
News
TV-Regisseur Kai Tilgen blickt in seinem Buch "Wie ich mir meinen Platz in der Fernsehhölle verdient habe" hinter die Kulissen des Fernsehgeschäfts.

Ein TV-Regisseur verrät in seinem Buch, wie es hinter den Kulissen von Casting-Shows wie "DSDS" zuge…  Mehr

Lars Steinhöfel (links) und Dominik Schmitt sind seit einem Jahr ein Paar.

"Unter uns"-Fans kennen Lars Steinhöfel als "Easy". Nun hat der Schauspieler bei Instagram sein priv…  Mehr

Popo-Wackeln bei "Die Höhle der Löwen": Mit "TwerXout" möchten Kristina Markstetter und Rimma Banina einen neuen Fitnesstrend schaffen.

Mit einer ungewöhnlichen Geschäftsidee wollen zwei Gründerinnen die "Löwen" zu einer Investition ver…  Mehr

Maybrit Illner lag mit ihrer Talkshow in Sachen Quote im ersten Halbjahr 2018 vor der Konkurrenz.

Die öffentlich-rechtlichen Sender setzen voll auf ihre Talkshows. Regelmäßig werden Polit-Talks ausg…  Mehr

Mel Gibson dreht einen Westernklassiker neu.

Der Western "The Wild Bunch" war im Original ziemlich brutal und wurde wegen der exzessiven Gewaltda…  Mehr