Wo der kleine Nick auftaucht, ist immer was los - auch wenn dabei die Welt fast untergeht. Und so ist es dann auch in den lange erwarteten Schulferien. Am Ende des Schuljahres nämlich fahren der kleine Nick und seine Familie ans Meer, wo sie für eine Zeit lang in einem Hotel wohnen werden. Am Strand lernt der kleine Nick neue Freunde kennen: Blaise, der hier lebt; Fructueux, die alles mag, sogar Fisch; Djodjo, der nicht so spricht wie sie, weil er aus England kommt; Crépin, der die ganze Zeit heult; und Côme, der immer Recht haben will, was auf Dauer ziemlich anstrengend ist. Und dann ist da noch Isabelle. Als der kleine Nick Isabelle kennenlernt, scheint ihm das grosse Glück zu lachen. Ein so liebes Mädchen, das Nick ständig mit seinen grossen, runden Augen beobachtet. Doch könnte es nicht sein, dass ihn seine Eltern zwangsverheiraten wollen? Die Missverständnisse werden immer zahlreicher. Aber wenigstens ist eines ganz gewiss: Es wir für alle Beteiligten ein unvergesslicher Urlaub.