Deutschland von unten

  • Auf einer unterirdischen Fläche von mehr als 40 Quadratkilometern wird in Bernburg, Sachsen-Anhalt, Salz abgebaut. Vergrößern
    Auf einer unterirdischen Fläche von mehr als 40 Quadratkilometern wird in Bernburg, Sachsen-Anhalt, Salz abgebaut.
    Fotoquelle: ZDF/Tobias Kaufmann
  • Ein Forscher im Hauptgang der Riesending-Höhle. Sie ist  Deutschlands größtes bekanntes Höhlensystem. Vergrößern
    Ein Forscher im Hauptgang der Riesending-Höhle. Sie ist Deutschlands größtes bekanntes Höhlensystem.
    Fotoquelle: ZDF/Wolfgang Zillig
  • Der Klimawandel erschwert auch den Winterschlaf der Murmeltiere. Die dünnere Schneedecke isoliert die Bauten schlechter. Vergrößern
    Der Klimawandel erschwert auch den Winterschlaf der Murmeltiere. Die dünnere Schneedecke isoliert die Bauten schlechter.
    Fotoquelle: ZDF/Tobias Kaufmann
  • Eine Sprengung im Salzbergwerk Bernburg löst bis zu 5000 Tonnen Salz, die anschließend abtransportiert werden müssen. Vergrößern
    Eine Sprengung im Salzbergwerk Bernburg löst bis zu 5000 Tonnen Salz, die anschließend abtransportiert werden müssen.
    Fotoquelle: ZDF/Tobias Kaufmann
  • Im Beinhaus von Oppenheim liegen die Gebeine und Schädel von rund 20 000 Oppenheimer Bürgern. Vergrößern
    Im Beinhaus von Oppenheim liegen die Gebeine und Schädel von rund 20 000 Oppenheimer Bürgern.
    Fotoquelle: ZDF/Tobias Kaufmann
  • Computeranimation eines Murmeltierbaus. Die Gänge der putzigen Alpenbewohner können bis zu 70 Meter lang sein. Vergrößern
    Computeranimation eines Murmeltierbaus. Die Gänge der putzigen Alpenbewohner können bis zu 70 Meter lang sein.
    Fotoquelle: ZDF/Tobias Kaufmann
  • Um an ihren Arbeitsplatz zu gelangen, müssen die Bergleute im Salzbergwerk Bernburg lange Anfahrtszeiten in Kauf nehmen. Das Stollensystem erstreckt sich auf einer Fläche von 7 mal 3 Kilometern. Vergrößern
    Um an ihren Arbeitsplatz zu gelangen, müssen die Bergleute im Salzbergwerk Bernburg lange Anfahrtszeiten in Kauf nehmen. Das Stollensystem erstreckt sich auf einer Fläche von 7 mal 3 Kilometern.
    Fotoquelle: ZDF/Tobias Kaufmann
  • Eine Expedition in der Riesending-Höhle im Berchtesgadener Land erfordert erhebliches bergsteigerisches Können. Vergrößern
    Eine Expedition in der Riesending-Höhle im Berchtesgadener Land erfordert erhebliches bergsteigerisches Können.
    Fotoquelle: ZDF/Wolfgang Zillig
  • Nur durch enge Spalten kann das System der Riesending-Höhle im Berchtesgadener Land betreten werden. Vergrößern
    Nur durch enge Spalten kann das System der Riesending-Höhle im Berchtesgadener Land betreten werden.
    Fotoquelle: ZDF/Wolfgang Zillig
  • Eine Expedition in der Riesending-Höhle, Deutschlands größtem bekannten Höhlenkomplex, erfordert Mut und erhebliche bergsteigerische Fähigkeiten. Vergrößern
    Eine Expedition in der Riesending-Höhle, Deutschlands größtem bekannten Höhlenkomplex, erfordert Mut und erhebliche bergsteigerische Fähigkeiten.
    Fotoquelle: ZDF/Wolfgang Zillig
  • Im Untersberg im Berchtesgadener Land befindet sich die Riesending-Höhle. Den EIngang zu Deutschlands größtem bekannten Höhlenkomplex kennen nur wenige Eingeweihte. Vergrößern
    Im Untersberg im Berchtesgadener Land befindet sich die Riesending-Höhle. Den EIngang zu Deutschlands größtem bekannten Höhlenkomplex kennen nur wenige Eingeweihte.
    Fotoquelle: ZDF/Tobias Kaufmann
  • Die zum Teil mehrere hundert Meter mächtigen Ablagerungen wurden während der erdgeschichtlichen Entwicklung durch wasserundurchlässige Schichten abgedeckt und deshalb vor Wiederauflösung geschützt. Damit verfügen wir heute über ein Naturprodukt, das die Wärme der Sonne aus reinem Meerwasser zu einer Zeit geschaffen hat, als es noch keine Umweltverschmutzung gab. Das Bild zeigt den Salzabbau am Standort Bernburg. Vergrößern
    Die zum Teil mehrere hundert Meter mächtigen Ablagerungen wurden während der erdgeschichtlichen Entwicklung durch wasserundurchlässige Schichten abgedeckt und deshalb vor Wiederauflösung geschützt. Damit verfügen wir heute über ein Naturprodukt, das die Wärme der Sonne aus reinem Meerwasser zu einer Zeit geschaffen hat, als es noch keine Umweltverschmutzung gab. Das Bild zeigt den Salzabbau am Standort Bernburg.
    Fotoquelle: ZDF/K+S
  • Durch Tropfwasser entstehen Lehmtürmchen im Riesending, Deutschlands größtem Höhlenkomplex. Vergrößern
    Durch Tropfwasser entstehen Lehmtürmchen im Riesending, Deutschlands größtem Höhlenkomplex.
    Fotoquelle: ZDF/Wolfgang Zillig
  • Im Salzbergwerk Bernburg in Sachsen-Anhalt wird seit mehr als 100 Jahren Salz abgebaut. Vergrößern
    Im Salzbergwerk Bernburg in Sachsen-Anhalt wird seit mehr als 100 Jahren Salz abgebaut.
    Fotoquelle: ZDF/Tobias KAufmann
  • Während der mehrtägigen Expeditionen in der Riesending-Höhle, Deutschlands größtem bekannten Höhlenkomplex, müssen die Forscher biwakieren. Vergrößern
    Während der mehrtägigen Expeditionen in der Riesending-Höhle, Deutschlands größtem bekannten Höhlenkomplex, müssen die Forscher biwakieren.
    Fotoquelle: ZDF/Thomas Mattalm
Natur+Reisen, Landschaftsbild
Deutschland von unten

Infos
Produktionsland
Deutschland
Produktionsdatum
2014
ZDFneo
Sa., 16.06.
07:40 - 08:25
Land


"Deutschland von unten" zeigt die geheimnisvolle Parallelwelt unter unseren Füßen. Faszinierende, oft unwirkliche Bilder aus Deutschlands Unterwelten. Die Folge "Land" blickt in die Schlafzimmer der Alpenmurmeltiere, in die glitzernde Welt des gigantischen Salzbergwerks von Bernburg und in die Riesending-Höhle im Berchtesgadener Land. Den Endpunkt der Riesending-Höhle hat bisher noch kein Mensch erreicht. Gleich am Einstieg müssen sich die Forscher an die hundert Meter in die finstere Tiefe abseilen. Tagelang klettert die Gruppe dann an unterirdischen Klippen und Wasserfällen entlang, über Seen und durch Canyons. Der tiefste bisher bekannte Punkt der Höhle liegt rund 1100 Meter unter dem Einstieg. Der Sage nach hausen im Untersberg König Barbarossa und ein Zwergenvolk. Die Wirklichkeit aber ist märchenhaft genug. Das Höhlenteam hat sich unterirdische Biwaks eingerichtet, wie bei einer Himalaya-Expedition. Wer sich mehrere Tagesreisen von der Oberfläche entfernt den Fuß oder Arm bricht, den kann keine Bergwacht und kein Hubschrauber retten. Die Höhlenforscher sind auf sich allein gestellt. Der einzige bekannte Zugang zur Höhle wird geheim gehalten. Nicht einmal ein Dutzend Menschen haben die Wunderwelt bisher betreten. Die Murmeltiere verbringen weit mehr Zeit unter der Erde. Dort finden sie Schutz vor dem Hochgebirgs-Winter. Die drolligen Murmeltiere gehören als Überlebende der Eiszeit zu den längsten Winterschläfern der Welt. Ihre Gang- und Nestsysteme unter den Almwiesen sind für sieben und mehr Monate ihr Refugium. Murmeltiere können die Vitalfunktionen ihres Körpers so weit absenken, dass man sie mitten im Winter für tot halten könnte. Ihre Körpertemperatur beträgt dann nur noch drei Grad Celsius. Außerdem führt die Reise in die schier unendlichen Stollen des Salzbergwerks von Bernau, zu Deutschlands einziger Ölbohrinsel Mittelplate, von der aus Erdöllager angezapft werden, die beinahe drei Kilometer tief unter dem Nationalpark Wattenmeer in der Nordsee liegen, und in die märchenhafte Blauhöhle, die man nur nach einer 1500 Meter langen unterirdischen Tauchstrecke erreichen kann.
Die Macher der "Terra X"-Erfolgsreihe "Deutschland von oben" wechseln die Perspektive. "Deutschland von unten" zeigt die geheimnisvolle Parallelwelt unter unseren Füßen. Faszinierende, oft unwirkliche Bilder aus Deutschlands Unterwelten: Die Folge "Land" blickt in die Schlafzimmer der Alpenmurmeltiere, in die glitzernde Welt des gigantischen Salzbergwerks von Bernburg oder in die Riesending-Höhle im Berchtesgadener Land. Den Endpunkt der Riesending-Höhle hat noch kein Mensch bisher erreicht. Gleich am Einstieg müssen sich die Höhlen-Forscher an die hundert Meter in die finstere Tiefe abseilen. Tagelang klettert die Gruppe danach an unterirdischen Klippen und Wasserfällen entlang, über Seen und durch Canyons. Der tiefste bisher bekannte Punkt der Höhle liegt rund 1100 Meter unter dem Einstieg. Der Sage nach hausen im Untersberg König Barbarossa und ein Zwergenvolk. Die Wirklichkeit aber ist märchenhaft genug. Das Höhlenteam hat sich unterirdische Biwaks eingerichtet, wie bei einer Expedition auf einen Himalaya-Gipfel. Wer sich mehrere Tagesreisen entfernt von der Oberfläche in der Tiefe den Fuß oder den Arm bricht, den kann keine Bergwacht und kein Hubschrauber retten. Die Höhlenforscher sind auf sich gestellt. Der einzige bekannte Zugang zur Höhle wird geheim gehalten. Nicht einmal ein Dutzend Menschen hat die Wunderwelt bisher betreten. Die Murmeltiere verbringen noch weit mehr Zeit unter der Erde. Und finden dort Schutz vor dem Hochgebirgs-Winter, rund um den Funtensee etwa, den statistisch kältesten Ort Deutschlands. Die drolligen Murmeltiere gehören als Überlebende der Eiszeit zu den längsten Winterschläfern der Welt. Ihre Gang- und Nestsysteme unter den Almwiesen sind für sieben und mehr Monate ihr Refugium. Murmeltiere können die Vitalfunktionen ihres Körpers so weit absenken, dass man sie mitten im Winter für tot halten könnte. Ihre Körpertemperatur beträgt dann nur noch drei Grad Celsius. "Deutschland von unten" führt in die schier unendlichen Stollen des Salzbergwerks von Bernau, in denen es aussieht wie in der Kulisse eines "James Bond"-Films. Zu Deutschlands einziger Ölbohrinsel Mittelplate, von der aus Erdöllager angezapft werden, die beinahe drei Kilometer tief unter dem Nationalpark Wattenmeer in der Nordsee liegen. Oder in die märchenhafte Blauhöhle, die man nur nach einer 1500 Meter langen unterirdischen Tauchstrecke erreichen kann. Aufwändige Computeranimationen führen uns in die Tiefenströme des Grundwassers und zu den unterirdischen Flechtwerken der Pilze, von denen wir über der Erde nur den kleinsten Teil sehen. "Deutschland von unten" enthüllt eine neue, weitgehend unbekannte Seite unseres Landes.

Weitere Infos, Sendetermine und Neuigkeiten zu "Terra X" finden Sie hier

Werbepause? Zeit für Spielchen!

Das könnte Sie auch interessieren

SWR Besucheransturm von der Blauen Grotte auf Capri.

Der Golf von Neapel - Eine Verführung

Natur+Reisen | 18.06.2018 | 15:15 - 16:00 Uhr
/500
Lesermeinung
3sat Die Giribes Plains in der Namib-Wüste.

Afrika - Der ungezähmte Kontinent - Kalahari - Im Bann der roten Wüste

Natur+Reisen | 18.06.2018 | 20:15 - 21:00 Uhr
5/501
Lesermeinung
BR Harald Grill auf einer kleinen Holzbrücke über der Wondreb.

Bayern erleben - Entlang der Wondreb

Natur+Reisen | 18.06.2018 | 21:00 - 21:45 Uhr
3.26/5019
Lesermeinung
News
Matthias Staudacher (Florian Stetter) und Altbürgermeister Alois Thanner (Wolfgang Hübsch, rechts) haben Meinungsverschiedenheiten wegen des geplanten Hotelprojekts.

"Die Frau aus dem Moor", der Montagsfilm im ZDF, liefert eine packende Story auf zwei Zeitebenen und…  Mehr

Jordan Turner (Halle Berry) erreicht der Notruf einer jungen Frau, die entführt wurde.

In "The Call" gibt Halle Berry als Telefonistin in einer Notrufzentrale einem entführten Teenager te…  Mehr

Der Berliner Filmemacher Jakob Preuss (rechts) trifft in einem marokkanischen Flüchtlingscamp auf den Kameruner Paul. Von nun an kommen die beiden nicht mehr voneinander los.

Der grandiose Dokumentarfilm "Als Paul über das Meer kam – Tagebuch einer Begegnung" ist Auftakt ein…  Mehr

Bestechung und falsche Abrechnungen - für einige Ärzte eine zusätzliche Einnahmequelle. Experten und Ermittler sind sich sicher: Der jährliche Schaden liegt in ganz Deutschland im zweistelligen Milliardenbereich.

Im deutschen Gesundheitswesen werden pro Jahr rund 350 Milliarden Euro umgesetzt. Die staatlichen Ko…  Mehr

Im Grunde noch fast ein Kind, muss Cassie (Chloë Grace Moretz) bald schwerwiegende Entscheidungen treffen.

Der Film "Die 5. Welle" zieht seine Kraft und seine Spannung aus einem quälenden moralischen Konflik…  Mehr