Deutschlands Städte

Anfänge einer Planstadt: die Gründung Mannheims 1606. Vergrößern
Anfänge einer Planstadt: die Gründung Mannheims 1606.
Fotoquelle: ZDF/Martin Christ
Report, Dokumentation
Deutschlands Städte

Infos
Produktionsland
Deutschland
Produktionsdatum
2014
ZDFneo
Do., 21.03.
02:40 - 03:25
Folge 2, Glanz und Gloria


Deutschland ist Städteland. "Terra X" dokumentiert die Entstehung unserer prachtvollen Residenzstädte und erzählt die unglaublichen Geschichten von ihrer Gründung und ihren Schicksalsstunden. Am Anfang stand immer der Entschluss eines selbstbewussten Herrschers: Hier baue ich meine Stadt. Und so entstanden München und Berlin, aber auch Mannheim und Dresden im Niemandsland, und immer an einem Fluss. Ideale Städte, minutiös geplant. Sie sollten die Vision ihrer Herren verkörpern und dadurch Reichtum, Macht und Kreativität an sich ziehen. Neben den Palästen gab es bald repräsentative Museen, Universitäten, Promenaden und Parks: eben die deutsche Residenzstadt, über Jahrhunderte der Inbegriff von Kultur und Lebensart. "Terra X" zeigt, welche planerischen Ideen unsere Residenzstädte so erfolgreich machten und warum gerade sie so zukunftsfähig sind. Beispiel Mannheim: Die internationale Siedlungspolitik des Kurfürsten Karl Ludwig im 17. Jahrhundert lockte unternehmungslustige Migranten aus ganz Europa an den Rhein, hier garantierte der Herrscher allen Konfessionen Schutz und Gewerbefreiheit. Das Ergebnis: Mannheim wurde zum "Think Tank" der Industrialisierung - ein idealer Platz für Ingenieure, Erfinder und Unternehmer. Eigentlich alles, was Räder hat, ist erstmals in Mannheim gerollt: das Laufrad, das erste Automobil, der erste Traktor und sogar das erste Raketenflugzeug der Welt. Machen Städte klüger? Harald Lesch erklärt, was es mit der Kreativität der Städter auf sich hat, und warum gerade unsere ehrwürdigen Residenzstädte so gut für die Zukunft gerüstet sind: Sie bieten Anreiz und Inspiration für alle.


Werbepause? Zeit für Spielchen!

Das könnte Sie auch interessieren

ARD Unsere Moore liegen wie Inseln in unserer Kulturlandschaft. Letzte Reste einer Natur, die vor 10.000 Jahren weite Flächen Europas prägte. Während sich das Landschaftsbild seit dieser Zeit fast überall in Mitteleuropa extrem veränderte, erlauben die wenigen Moore, die der Trockenlegung und Abtorfung entgingen, einen Blick in eine längst vergangene Zeit.

Das Moor

Report | 22.04.2019 | 12:10 - 12:55 Uhr
/500
Lesermeinung
MDR Logo

Sagenhaft - Der Spreewald

Report | 22.04.2019 | 13:00 - 14:30 Uhr
3.38/5013
Lesermeinung
NDR Ein CaseIH-Quadtrack auf einem Stoppelfeld in Mecklenburg-Vorpommern.

Treckerfahrer dürfen das! XXL - Die dicksten Dinger

Report | 22.04.2019 | 15:30 - 17:00 Uhr
/500
Lesermeinung
News
Mimi und Josefin feiern mit ihren Coaches.

Premiere in der siebten Staffel der SAT.1-Castingshow "The Voice Kids": Zum ersten Mal hat ein Duo g…  Mehr

Stets gemeinsam: Szene aus dem letzten Tatort von Sabine Postel und Oliver Mommsen.

Sie hören auf, obwohl es gerade am schönsten ist, am besten läuft: Am Ostermontag sendet die ARD den…  Mehr

"Wir starteten fast unter dem Radar": Frauke Ludowig (vor 25 Jahren und heute) erinnert sich im Interview an ihre Anfänge mit "Exclusiv".

Seit 25 Jahren moderiert Frauke Ludowig bei RTL das Promi-Magazin "Exclusiv". Warum Distanz zu Bussi…  Mehr

Inka Bause macht mal wieder den Liebes-Realitäts-Test: Sie erkundigt sich, wie viele Schmetterlinge bei den Landleuten flattern.

Wie ist es den Bauern und ihren neuen Partnerinnen ergangen? Hat die Liebe gehalten? Inka Bause hat …  Mehr

Gemeinsames Ende nach 18 Jahren Bremer "Tatort": Der Ostermontag-Krimi "Wo ist nur mein Schatz geblieben?" ist die letzte Ermittlung des Duos Inga Lürsen (Sabine Postel) und Stedefreund (Oliver Mommsen).

Das übliche, eher schmale Budget der Bremer Ermittler wurde für das Finale ein wenig aufgestockt. Mi…  Mehr