Didi und die Rache der Enterbten

Spielfilm, Komödie
Didi und die Rache der Enterbten

Infos
Originaltitel
Didi und die Rache der Enterbten
Produktionsland
Deutschland
Produktionsdatum
1985
Kinostart
Fr., 08. Februar 1985
One
Sa., 17.02.
18:45 - 20:15


Der 92-jährige Privatbankier Gustav Böllemann verabschiedet sich von dieser Welt und hinterlässt 30 Millionen. Die gierige Verwandtschaft, bestehend aus der herrschsüchtigen Florentine, dem berüchtigten Kongo-Otto, dem durchgedrehten Erfinder Albert, dem schießwütigen Mafioso Emilio und dem verfressenen Restaurantkritiker Titus , erlebt zur Testamentseröffnung beim Notar Dr. Prätorius eine böse Überraschung. Der Verstorbene meldet sich per Videobotschaft noch einmal selbst zu Wort und enterbt die Anwesenden mit unverhohlener Schadenfreude. Alleinerbe seiner 30 Millionen soll ein gewisser Dieter Dödel werden, ein Neffe dritten Grades. Böllemanns simple Begründung: 'Er war der Einzige von euch, der mich nie um Geld angepumpt hat!' Doch Dödel, der als Totengräber arbeitet, hätte das Geld gut gebrauchen können, nur kannte er Böllemanns Adresse nicht. So weiß er auch jetzt nichts von seinem Glück, denn der Brief vom Notar ging im Stapel seiner Rechnungen und Mahnungen unter. Natürlich lassen die wütenden Verwandten, außer Titus, der zur Testamentseröffnung das Zeitliche segnete, die Sache nicht auf sich beruhen. Sie wollen ans Geld und beschließen, Dödel zu beseitigen. Doch Dödel, der von allem nichts ahnt, kann den Anschlägen auf wundersame Weise entkommen, während die Enterbten durch ihre eigenen Todesfallen umkommen. Das wiederum bringt Kommissar Becker und dessen etwas minderbemittelten Partner Langenhagen auf den Plan, die in Dödel einen mordenden Schwerverbrecher sehen. Und dann kommt noch Notar Prätorius ins Spiel, der endlich seinen Klienten findet, aber auch nur, um sich das Erbe selbst unter den Nagel zu reißen. Dödel schwebt schon wieder in Lebensgefahr.

Eine Filmkritik sowie weitere Infos zu "Didi und die Rache der Enterbten" finden Sie hier.


Werbepause? Zeit für Spielchen!

Das könnte Sie auch interessieren

WDR Theo Gramberg (Marius Müller-Westernhagen, M stehend) aus Herne ist ein "Kamikaze", ein kleiner Spinner, der an der Wirklichkeit vorbeilebt. Erst als er das Vertrauen seines einzigen Freundes verliert, indem er Geld leichtfertig verspielt, merkt er, dass aus dem Spiel Ernst geworden ist.

Aufforderung zum Tanz

Spielfilm | 27.02.2018 | 23:40 - 01:35 Uhr
3/502
Lesermeinung
BR Debby (Christine Kaufmann), ein skuriler Gast in Brendas Highway Motel.

Out of Rosenheim

Spielfilm | 06.03.2018 | 00:40 - 02:20 Uhr
Prisma-Redaktion
2.88/508
Lesermeinung
BR Rosalie (Marianne Sägebrecht) und Ray (Brad Davis): Der gelbe Doppeldecker ist Rays ganzer Stolz.

Rosalie goes Shopping

Spielfilm | 13.03.2018 | 00:35 - 02:05 Uhr
Prisma-Redaktion
1/501
Lesermeinung
News
Eva Prohace (Senta Berger) ermittelt in ihrem 28. Fall - bald will die Beamtin in TV-Rente gehen.

Senta Berger bekommt es als Kriminalrätin Prohacek mit den Folgen der Flüchtlingskrise im Freistaat …  Mehr

Das Kosmos-Plattenbau-Viertel entstand noch zu DDR-Zeiten. Vor allem die jüngsten Bewohner tun sich sehr schwer, eine Perspektive jenseits von Armut, Frust und dem Gefühl von Abgehängtheit zu finden.

Über drei Millionen Minderjährige gelten in Deutschland als arm. Die lange VOX-Dokumentation beleuch…  Mehr

Chemieunterricht zur besten Sendezeit: Kai Pflaume (rechts) hat sichtlich Freude am Zündeln.

Auf Elyas M'Barek, Axel Prahl, Jan Josef Liefers, Anna Loos, Jürgen Vogel und Vanessa Mai wartet ein…  Mehr

Eine spannende Familiengeschichte spinnt sich rund um Miriam (Luisa Wietzorek, rechts). Emily (Anne Menden) versucht, mit Fragen Antworten zu bekommen.

Ein neues Gesicht bei der Daily-Soap "Gute Zeiten, schlechte Zeiten" bleibt nicht lange unbemerkt. D…  Mehr

"Mir fehlen tatsächlich ein bisschen die Worte": Horst Lichter nahm am Donnerstagabend stellvertretend für das "Bares für Rares"-Team die Goldene Kamera entgegen.

Show-Gastgeber Horst Lichter war den Freudentränen nahe, als der von ihm präsentierte ZDF-Hit "Bares…  Mehr