Der Erzähler, ein Jurastudent kurz vor seinem Examen, verliebt sich in Sylvie, der er regelmäßig auf dem Weg von seiner Wohnung zum Abendessen begegnet. Sein Freund Schmidt ermuntert ihn, Sylvie anzusprechen, was er dann auch tut. Sie zeigt sich interessiert, eine Einladung in ein Café lehnt sie aber zunächst ab. Von diesem Tag an begegnet er ihr nicht mehr, und so beginnt er sie zu suchen.