2020 eröffnet die Berlinale mit Stars und Gästen aus aller Welt zum 70. Mal. 3sat schaut auf die bewegte Geschichte des Festivals und erinnert an große Kinomomente und heftige Debatten. Das größte deutsche Filmfestival war von Anfang an ein politisches Festival und ist es geblieben, auch nach dem Ende des Kalten Krieges. In diesem Jahr hat es eine neue Doppelspitze. Bleibt die Berlinale ihrem Ruf als politischstem aller A-Festivals gerecht? 1951 ging es los. Sechs Jahre nach Ende des Zweiten Weltkriegs lagen große Teile Berlins noch immer in Trümmern, auch wenn der Wiederaufbau bereits begonnen hatte. Ein neues Filmfestival sollte in der zwischen Ost und West zerrissenen Stadt ein politisches Zeichen setzen und als "Schaufenster der freien Welt" und "Glamour-Bollwerk gegen den Bolschewismus" dienen. Alle waren sie da: James Stewart, Richard Widmark, Sophia Loren, Jane Mansfield, Curd Jürgens, Jean Marais und Gina Lollobrigida. Claude Chabrol, Jean-Luc Godard, Michelangelo Antonioni gewannen Bären. Die Berlinale bewies Gespür für die Kino-Avantgarde. Gleichzeitig bot das Filmfest auch eine Bühne für viele Filme aus der DDR und Osteuropa. Letzteres ist bis heute so geblieben. Die Filmemacher Stephan Merseburger und Nadia Nasser sprechen mit Wegbegleitern wie Berlinale-Urgestein Ulrich Gregor, mit dem Leiter der Berliner Kinemathek Rainer Rother und dem Skandal-Regisseur Michael Verhoeven - wegen seines Filmes "o.k." wurde die Berlinale 1970 abgebrochen. Außerdem kommen Iris Berben, Tom Tykwer und Daniel Brühl zu Wort, sowie internationale Schauspieler, Regisseure und Produzenten, deren Karrieren eng mit dem Filmfest verbunden sind. Die Berlinale ist das größte Publikumsfestival der Welt, nirgendwo sonst lockt ein Filmfest jährlich mehr als 300 000 Besucher in die Kinos. Die 70. Ausgabe der Berlinale geht mit Mariette Rissenbeek und Carlo Chatrian als neuer Doppelspitze an den Start. Die Erwartungen sind riesig: Nicht weniger als mehr Qualität und ein Neustart werden erhofft. Die 70. Berlinale - bewegte Kino- und Stadtgeschichte mit einer spannenden Zukunft.