Die Entdeckung der Riesensaurier

  • v.l.: Ben Garrod, David Attenborough und Dr. Diego Pol vor dem aus über 200 Knochenresten zusammengesetzten Skelett des Titanosaurus, das im argentinischen Trelew entdeckt wurde Vergrößern
    v.l.: Ben Garrod, David Attenborough und Dr. Diego Pol vor dem aus über 200 Knochenresten zusammengesetzten Skelett des Titanosaurus, das im argentinischen Trelew entdeckt wurde
    Fotoquelle: ARTE France
  • Auf der Ausgrabungsstätte in der Nähe von La Flecha südwestlich von Trelew (Argentinien) in der Provinz Chubut: Um die 200 Knochenreste der bisher wohl größten Dinosaurier sind hier entdeckt worden. Vergrößern
    Auf der Ausgrabungsstätte in der Nähe von La Flecha südwestlich von Trelew (Argentinien) in der Provinz Chubut: Um die 200 Knochenreste der bisher wohl größten Dinosaurier sind hier entdeckt worden.
    Fotoquelle: ARTE France
  • David Attenborough neben dem Fund des Titanosaurier-Oberschenkelknochens von bis dahin unerreichter Größe, Museo Paleontológico Egidio Feruglio, Trelew, Argentinien, Februar 2015 Vergrößern
    David Attenborough neben dem Fund des Titanosaurier-Oberschenkelknochens von bis dahin unerreichter Größe, Museo Paleontológico Egidio Feruglio, Trelew, Argentinien, Februar 2015
    Fotoquelle: ARTE France
  • 40 Meter lang und 77 Tonnen schwer war das größte Wesen, das je auf der Erde gelebt hat: der Titanosaurus. Die mehr als 200 Knochenreste, die in Argentinien entdeckt wurden, verraten einige Geheimnisse des Giganten. Vergrößern
    40 Meter lang und 77 Tonnen schwer war das größte Wesen, das je auf der Erde gelebt hat: der Titanosaurus. Die mehr als 200 Knochenreste, die in Argentinien entdeckt wurden, verraten einige Geheimnisse des Giganten.
    Fotoquelle: ARTE France
Report, Archäologie
Die Entdeckung der Riesensaurier

Infos
Synchronfassung, Online verfügbar von 07/07 bis 14/07
Produktionsland
Großbritannien
Produktionsdatum
2015
arte
Sa., 07.07.
21:35 - 22:30


Seit Anfang des Jahres 2014 begleitet ein Kamerateam der BBC exklusiv ein bedeutendes paläontologisches Ereignis: die Entdeckung der größten Titanosaurierart, die je die Erde bevölkert hat. Alles begann mit dem Fund eines Oberschenkelknochens von bis dahin unerreichter Größe an einem geheim gehaltenen Ort in Argentinien. In umfangreichen Grabungen förderten die Paläontologen schließlich knapp 200 Knochenreste einer über 100 Millionen Jahre alten Saurierart zutage. Dann begannen zwei Jahre währende Rekonstruktionsarbeiten. Doch gehören alle Knochenfunde zum selben Tier? Ist es das größte bisher bekannte Exemplar, oder handelt es sich um verschiedene Arten? In der von David Attenborough präsentierten Dokumentation wird gezeigt, wie die Fundstücke sorgfältig geborgen, bestimmt und zu einem riesigen Geschöpf zusammengesetzt werden, das mit mehr als 40 Meter Länge tatsächlich das größte bisher entdeckte Tier der Erde ist. Die Dokumentation, bei der international anerkannte Spezialisten wie Ben Garrod (bekannt aus der BBC-Reihe "Secrets of Bones") und der argentinische Paläontologe und Ausgrabungsleiter Diego Pol mitwirkten, begibt sich auf eine spannende Spurensuche in der Welt der Titanosaurier. Atemberaubend ist die Rekonstruktion des größten Saurierskeletts der Geschichte. Anhand von faszinierenden Computeranimationen zeigt der Film, wie die Giganten damals aussahen, und erläutert, wie sie allen bekannten biologischen und physikalischen Gesetzen zum Trotz leben und sich entwickeln konnten.


Werbepause? Zeit für Spielchen!

Das könnte Sie auch interessieren

arte Gesichtsrekonstruktion der Mumie

Das Rätsel der gefälschten Mumie

Report | 30.06.2018 | 02:15 - 03:05 Uhr
/500
Lesermeinung
arte Die Hagia Sophia wurde als Kirche gebaut und 1453, als die Osmanen Konstantinopel eroberten, zur Moschee umgewandelt.

Denkmäler der Ewigkeit - Hagia Sophia

Report | 30.06.2018 | 20:15 - 21:40 Uhr
3.86/507
Lesermeinung
ZDF Die Forscher vermuten, dass die Blickrichtung der "Wächterfiguren" einen Hinweis auf das Geheimnis gibt, das sie bewahren sollten.

Schätze aus der Unterwelt - Entdeckung in Mexiko

Report | 16.07.2018 | 03:10 - 03:55 Uhr
/500
Lesermeinung
News
Im August wird geflirtet! Dann kommt Matthias Brüggenolte (mit Melanie Wiegmann) als Tennislehrer Joe Möller an den Fürstenhof.

Flirtoffensive bei "Sturm der Liebe": Im August stellen zwei Gäste den Fürstenhof auf den Kopf und h…  Mehr

Roseanne Barr hat in einem Interview über ihren vermeintlich rassistischen Tweet gesprochen und um Vergebung gebeten.

Schauspielerin Roseanne Barr hat sich in einem Interview zu den Vorwürfen geäußert sie sei eine Rass…  Mehr

Der Film "Glauben, Leben, Sterben" lässt fünf Menschen erzählen, wie sie den Dreißigjährigen Krieg erlebten und erlitten. Alle haben wirklich gelebt, haben Spuren und Zeugnisse hinterlassen und waren zugleich Opfer und Täter. Einer von ihnen war der Söldner Peter Hagendorf (im Bild).

Was war der Dreißigjährige Krieg? Ein Glaubenskrieg, oder ein Kampf europäischer Dynastien, der imme…  Mehr

Der junge schottische Besatzungssoldat Alex Hodge war 1955 in Berlin stationiert und musste auch über die Weihnachtsfeiertage die Stellung halten.

Der Dokumentarfilm "Alles wegen Omi" handelt von einer wunderbaren Freundschaft zweier Familien, die…  Mehr

Anke Engelke und Nina Kunzendorf überzeugen als fiebrig-emotionale Journalistinnen im Polit-Thriller "Tödliche Geheimnisse". Das Drehbuch hilft ihnen nicht immer dabei.

Vor der Ausstrahlung des zweiten Teils, "Jagd in Kapstadt", wiederholt Das Erste den Event-Thriller …  Mehr