Die Gen-Revolution

  • Sogenannte Designerzellen sollen künftig zum Beispiel als Biosensoren den Stoffwechsel überwachen und über die Produktion von Proteinen regulieren. Forscher betrachten dabei Zellen und Organe wie technische Regelkreise. Vergrößern
    Sogenannte Designerzellen sollen künftig zum Beispiel als Biosensoren den Stoffwechsel überwachen und über die Produktion von Proteinen regulieren. Forscher betrachten dabei Zellen und Organe wie technische Regelkreise.
    Fotoquelle: ZDF/Sylvain Cappelletto
  • Aus der Kombination von nur vier Molekülen - hier durch die Buchstaben A, G, C und T symbolisiert - werden  die Gene gebildet. Wie die Buchstaben unserer Sprache formen die vier Buchstaben A, G, C und T den universellen Code des Lebens, die DNA. Vergrößern
    Aus der Kombination von nur vier Molekülen - hier durch die Buchstaben A, G, C und T symbolisiert - werden die Gene gebildet. Wie die Buchstaben unserer Sprache formen die vier Buchstaben A, G, C und T den universellen Code des Lebens, die DNA.
    Fotoquelle: ZDF/Jérôme Scemla
  • Die nächste grüne Revolution: Im Labor erzeugte Lebewesen werden Medizin, Landwirtschaft und Industrie grundlegend verändern. Schon jetzt sind erste Anwendungen marktreif. Vergrößern
    Die nächste grüne Revolution: Im Labor erzeugte Lebewesen werden Medizin, Landwirtschaft und Industrie grundlegend verändern. Schon jetzt sind erste Anwendungen marktreif.
    Fotoquelle: ZDF/Sylvain Cappelletto
  • Längst gehört die Manipulation lebender Zellen zum Laboralltag. Die synthetische Biologie nutzt die unterschiedlichsten Methoden, um die Eigenschaften von Lebewesen gezielt zu verändern. Vergrößern
    Längst gehört die Manipulation lebender Zellen zum Laboralltag. Die synthetische Biologie nutzt die unterschiedlichsten Methoden, um die Eigenschaften von Lebewesen gezielt zu verändern.
    Fotoquelle: ZDF/Sylvain Cappelletto
Report, Wissenschaft
Die Gen-Revolution

Infos
Produktionsland
Deutschland
Produktionsdatum
2018
ZDFinfo
Do., 22.11.
06:00 - 06:45
Bio-Roboter und lebende Fabriken


Bio-Ingenieure haben mittlerweile kleine Fabriken mit genetisch veränderten, lebenden Organismen entwickelt, die gewünschte Chemikalien und Arzneimittel synthetisch erzeugen. Dabei werden die genetisch veränderten Mikroben patentiert. Aber was hat diese Art der Produktion für Konsequenzen? Die Auswirkungen dieser neuen Produktionsweise könnten für unsere Welt dramatisch sein. Nicht nur große Forschungseinrichtungen, sondern auch kleine Garagen-Labore arbeiten an der biologischen Produktion. Die Auswirkungen sind noch nicht absehbar: Herkömmliche Produzenten und Kleinbauern in sogenannten Entwicklungsländern könnten ihre Lebensgrundlage verlieren, der Rohstoff Zucker, den diese Fabriken brauchen, könnte gigantische Landstriche in Monokulturen verwandeln, mit allen negativen Auswirkungen, die wir kennen. Die dreiteilige Dokumentarfilm-Reihe zeigt, wie Bio-Ingenieure dabei sind, unsere Welt zu verändern, indem sie Genabschnitte von Bakterien, Pflanzen und Tieren wie Lego-Bausteine neu zusammensetzen und schauen, ob etwas Nützliches dabei herauskommt. Dabei wissen sie, dass sie den Prozess nicht beherrschen. Sie versprechen Lösungen für die Energie-, Umwelt-, Gesundheits- und Ernährungsprobleme der Menschheit. Aber führt dies wirklich zu einer nützlichen Revolution oder birgt dieser nie da gewesene Eingriff in die Natur, der weitgehend unter Ausschluss der Öffentlichkeit vollzogen wird, unabsehbare Risiken?


Werbepause? Zeit für Spielchen!

Das könnte Sie auch interessieren

ZDF Viele Menschen glauben, unsere Gesellschaft wird immer brutaler. Doch stimmt das überhaupt?

TV-Tipps Leschs Kosmos - Die Gewalt in uns - verroht die Gesellschaft?

Report | 20.11.2018 | 23:00 - 23:30 Uhr
3.67/5018
Lesermeinung
ARD Kaum ein Mensch reagiert gelassen, wenn er gekitzelt wird. Meist zucken wir zusammen, krümmen uns vor Lachen - oder vor Schmerz? Und warum sind wir eigentlich kitzelig? Susanne Holst weiß mehr in "Wissen vor acht - Mensch".

Wissen vor acht - Mensch

Report | 22.11.2018 | 19:45 - 19:50 Uhr
2.5/502
Lesermeinung
3sat Matthias Euba

Newton

Report | 23.11.2018 | 05:50 - 06:15 Uhr
4/502
Lesermeinung
News
Rolf Hoppe (mit Karin Lesch) im Märchenklassiker "Drei Haselnüsse für Aschenbrödel". Die ARD zeigt den Film an Heiligabend um 12 Uhr, zudem wird er an den Feiertagen in den Dritten Programmen laufen.

An den Feiertagen wird er als König von "Drei Haselnüsse für Aschenbrödel" wieder Dauergast in Deuts…  Mehr

Bruno Schumann (Christian Berkel) kann sich gut in Täter und vor allem Verbrechensopfer einfühlen. So spürt er, dass ein Berliner Flüchtlingshelfer selbst mit inneren Dämonen zu kämpfen hatte.

Der Serien-Hit geht in die nächste Staffel – und das auf gewohntem Niveau. Der erste Fall dreht sich…  Mehr

Man mag sie verächtlich "die Olsen-Bande" nennen, aber sie sind schwer auf Zack: Hier nehmen Jochen Falk (Henry Hübchen, links), Locke, der Logistiker (Thomas Thieme, zweiter von links) und Jacky, der Techniker (Michael Gwisdek, rechts), ihren Ex-Feind Kern vom BND (Jürgen Prochnow) in die Mitte.

Vier alte DDR-Agenten werden vom Bundesnachrichtendienst angeheuert. Was für eine wunderbare Komödie…  Mehr

Zwei, die dabei waren, als Punk erfunden wurde: Campino (links) mit seinem Londoner "Pendant" Bob Geldof.

Campino auf den Spuren seines musikalisch-weltanschaulichen Hintergrunds: ARTE zeigt seine sehenswer…  Mehr

Wegen seiner großen Ohren wird der kleine Dumbo von allen verspottet.

Ein kleiner Elefant mit großen Ohren lernt das Fliegen. Bereits 1941 begeisterte "Dumbo" Millionen F…  Mehr