Die Geschichte vom kleinen Muck

  • Der kleine Muck (Thomas Schmidt) ist traurig. Wo soll er bloß nach dem Tod seines Vaters hin? Vergrößern
    Der kleine Muck (Thomas Schmidt) ist traurig. Wo soll er bloß nach dem Tod seines Vaters hin?
    Fotoquelle: ZDF/Cine Aktuell
  • Der Sultan (Alwin Lippisch, M.) und seine Untertanen machen sich lustig über den kleinen Muck (Thomas Schmidt, vorne), der behauptet, sich als Oberleibläufer qualifizieren zu können. Vergrößern
    Der Sultan (Alwin Lippisch, M.) und seine Untertanen machen sich lustig über den kleinen Muck (Thomas Schmidt, vorne), der behauptet, sich als Oberleibläufer qualifizieren zu können.
    Fotoquelle: ZDF/Cine Aktuell
  • Der Sultan (Alwin Lippisch) und seine räuberischen Ratgeber stellen mit Entsetzen fest, dass ihnen plötzlich Eselsohren gewachsen sind. Vergrößern
    Der Sultan (Alwin Lippisch) und seine räuberischen Ratgeber stellen mit Entsetzen fest, dass ihnen plötzlich Eselsohren gewachsen sind.
    Fotoquelle: ZDF/Cine Aktuell
  • Der Vater des kleinen Muck (Wilhelm Otto Eckhardt, li.) muss enttäuscht zur Kenntnis nehmen, dass der Schulmeister (Wolf Beneckendorff, re.) es ablehnt, den kleinen Muck (Thomas Schmidt, Mitte) zu unterrichten. Vergrößern
    Der Vater des kleinen Muck (Wilhelm Otto Eckhardt, li.) muss enttäuscht zur Kenntnis nehmen, dass der Schulmeister (Wolf Beneckendorff, re.) es ablehnt, den kleinen Muck (Thomas Schmidt, Mitte) zu unterrichten.
    Fotoquelle: ZDF/Cine Aktuell
  • Der kleine Muck (Thomas Schmidt, li.) ist entsetzt darüber, dass die seltsame Frau (Trude Hesterberg, re.) ihn nicht mehr fortgehen lassen will. Vergrößern
    Der kleine Muck (Thomas Schmidt, li.) ist entsetzt darüber, dass die seltsame Frau (Trude Hesterberg, re.) ihn nicht mehr fortgehen lassen will.
    Fotoquelle: ZDF/Cine Aktuell
Spielfilm, Märchenfilm
Die Geschichte vom kleinen Muck

Infos
[Bild: 4:3]
Originaltitel
Die Geschichte vom kleinen Muck
Produktionsland
Deutsche Demokratische Republik
Produktionsdatum
1953
KiKa
So., 02.12.
12:00 - 13:45


Es war einmal ein kleiner, aufgeweckter buckliger Junge im fernen Morgenland. Alle verspotteten und verhöhnten ihn wegen seines Buckels. Als schließlich auch noch sein Vater plötzlich stirbt, beschließt der kleine Muck davonzulaufen, um den Kaufmann zu suchen, bei dem man das Glück kaufen kann. Nach einem langen Marsch durch die Wüste, findet er bei Frau Ahavzi zunächst Unterschlupf und hilft ihr bei der Pflege ihrer vielen Katzen. Schließlich entdeckt er ein Zauberstöckchen und Zauberpantoffeln. Mit den Zauberpantoffeln kann der kleine bucklige Muck so schnell rennen wie der Wind. Nun kehrt er in die Stadt zurück und wird Oberleibläufer des Sultans. Muck wähnt sich jetzt im Besitz des höchsten Glücks. Doch am Hofe des Sultans gibt es viele böse Neider. Sie hassen Muck und verleumden ihn. So wird der kleine Muck mit Schimpf und Schande vom Hof gejagt. Seine Zaubermittel, Stöckchen und Pantoffeln nehmen sie ihm ab. Unterwegs findet Muck zwei Feigenbäume. Isst man die Früchte des einen Baumes, so wachsen einem Eselsohren, und die Früchte des anderen zaubern diese wieder weg. Muck verkleidet sich und verkauft den bösen Ratgebern des Sultans die Feigen des ersten Baumes. Als Arzt verkleidet, befreit sie Muck von dem Übel unter der Bedingung, dass die Prinzessin den Prinzen Hassan bekommt und er selbst wieder seine Pantoffeln und das Stöckchen zurück erhält. Doch er hat erkannt, dass Glück nicht im Besitz von Gold und Edelsteinen sondern nur in der Freundschaft und Hilfsbereitschaft der Menschen untereinander liegt. So streift er seine Zauberpantoffeln ab und lässt sie mit dem Stöckchen in der Wüste zurück. Info: Thomas Schmidt, Darsteller des "Kleinen Muck" verstarb am 4. Juli 2008 mit 66 Jahren nach schwerer Leukämie-Erkrankung

Eine Filmkritik sowie weitere Infos zu "Die Geschichte vom kleinen Muck" finden Sie hier.


Werbepause? Zeit für Spielchen!

Das könnte Sie auch interessieren

SWR Der Räuberhauptmann (Peter Brand, 2. v. links) und seine drei Spießgesellen machen den Wald unsicher.

Die Bremer Stadtmusikanten

Spielfilm | 02.12.2018 | 13:45 - 15:00 Uhr
2/500
Lesermeinung
MDR (Werner Dissel)

Rotkäppchen

Spielfilm | 09.12.2018 | 15:10 - 16:20 Uhr
3/501
Lesermeinung
MDR Ein singendes, klingendes Bäumchen verlangt Prinzessin Tausendschön (Christel Bodenstein) von ihrem Freier. Der junge Prinz gerät bei der Suche nach dem Wunderbäumchen in die Gewalt eines bösen Zwerges. Als Bär verzaubert entführt er Tausendschön aus ihrem Palast.

Das singende, klingende Bäumchen

Spielfilm | 16.12.2018 | 15:10 - 16:20 Uhr
Prisma-Redaktion
4.25/504
Lesermeinung
News
Optimistisch trotz brutaler Diagnose: Susanna gibt sich nicht auf.

Der Sender begleitet vier junge Menschen, die wissen, dass sie wahrscheinlich bald sterben lassen, s…  Mehr

Judith Williams, Frank Thelen, Ralf Dümmel, Carsten Maschmeyer und Dagmar Wöhrl nehmen ein Produkt unter die Lupe. Für die folgenden Gründer und deren Ideen konnten sie sich begeistern.

Mit Folge zwölf ist die fünfte Staffel der VOX-Gründershow "Die Höhle der Löwen" zu Ende gegangen. Z…  Mehr

Johannes B. Kerner sucht Superhirne, die mit ihm die Finalshow am Samstag bestreiten werden.

Um das große Show-Finale am Samstag zu erreichen, müssen die Kandidaten gegen Michael "Bully" Herbig…  Mehr

Josef Hader spielt in Maria Schraders Exil-Drama "Vor der Morgenröte" den österreichischen Großschriftsteller Stefan Zweig. Und das macht er sehr gut.

Josef Hader, gefeierter Kabarettist und Krimidarsteller, in der ernsten Rolle des Schriftstellers St…  Mehr

Christiane Paul und Heiner Lauterbach verteidigen als BND-Agenten deutsche Interessen "am Hindukusch". Daniel Harrichs Politthriller "Saat des Terrors" erzählt davon, wie Steuergelder den Terror mitfinanzieren.

Der realitätsnahe Thriller "Saat des Terrors" widmet sich den Verbindungen zwischen westlichen Gehei…  Mehr