Die Inseln der Queen

  • Nach einem 15-jährigen Aufenthalt in Glasgow zog es die junge Familie McKay wieder auf die Äußeren Hebriden zurück. Heute betreibt Leona ein kleines B&B in Luskentyre und Norman arbeitet für die Fähre. Vergrößern
    Nach einem 15-jährigen Aufenthalt in Glasgow zog es die junge Familie McKay wieder auf die Äußeren Hebriden zurück. Heute betreibt Leona ein kleines B&B in Luskentyre und Norman arbeitet für die Fähre.
    Fotoquelle: ZDF/arte/Martin Pflüger
  • Türkis-blaues Wasser und menschenleere Strände: Der Luskentyre Beach wird regelmäßig zu einem der schönsten Strände der Welt gewählt. Vergrößern
    Türkis-blaues Wasser und menschenleere Strände: Der Luskentyre Beach wird regelmäßig zu einem der schönsten Strände der Welt gewählt.
    Fotoquelle: ZDF/arte/Kristian Kähler
  • Die Insel Harris bietet spektakuläre Landschaften. Vergrößern
    Die Insel Harris bietet spektakuläre Landschaften.
    Fotoquelle: ZDF/arte/Martin Pflüger
  • Kenny MacLean betreibt eine neue Destillerie auf der Insel Harris. Viele der Whiskeyfässer, die hier noch viele Jahre lagern werden, sind schon heute an die Inselbewohner verkauft - eine Art Crowdfunding. Vergrößern
    Kenny MacLean betreibt eine neue Destillerie auf der Insel Harris. Viele der Whiskeyfässer, die hier noch viele Jahre lagern werden, sind schon heute an die Inselbewohner verkauft - eine Art Crowdfunding.
    Fotoquelle: ZDF/arte/Kristian Kähler
  • Alec Lockerby kümmert sich die alten Maschinen der McKenzie Mühle. Hier wird das Garn gesponnen für den weltbekannten Harris Tweed - und der gewebte Stoff zertifiziert. Vergrößern
    Alec Lockerby kümmert sich die alten Maschinen der McKenzie Mühle. Hier wird das Garn gesponnen für den weltbekannten Harris Tweed - und der gewebte Stoff zertifiziert.
    Fotoquelle: ZDF/arte/Kristian Kähler
  • Die verlassenen Häuser auf Harris ziehen den Fotografen John Maher an. Vergrößern
    Die verlassenen Häuser auf Harris ziehen den Fotografen John Maher an.
    Fotoquelle: ZDF/arte/Martin Pflüger
  • Steve Liddle hat eine Mission: Er will den Wald auf die baumlosen Inseln zurückbringen. Vergrößern
    Steve Liddle hat eine Mission: Er will den Wald auf die baumlosen Inseln zurückbringen.
    Fotoquelle: ZDF/arte/Martin Pflüger
  • Bill Cameron heizt noch auf die alte Art: Die großen Torfvorkommen der Inseln sorgen dafür, dass ihm so schnell nicht der Brennstoff ausgeht. Vergrößern
    Bill Cameron heizt noch auf die alte Art: Die großen Torfvorkommen der Inseln sorgen dafür, dass ihm so schnell nicht der Brennstoff ausgeht.
    Fotoquelle: ZDF/arte/Martin Pflüger
  • John Maher war früher Drummer in der Punkband 'Buzzcocks’. Heute dokumentiert er den Ästhetischen Verfall auf den Hebriden. Vergrößern
    John Maher war früher Drummer in der Punkband 'Buzzcocks’. Heute dokumentiert er den Ästhetischen Verfall auf den Hebriden.
    Fotoquelle: ZDF/arte/Martin Pflüger
  • Die Unesco hat St Kilda einen seltenen Doppelstatus verliehen: Als Weltnatur und Weltkulturerbe. Vergrößern
    Die Unesco hat St Kilda einen seltenen Doppelstatus verliehen: Als Weltnatur und Weltkulturerbe.
    Fotoquelle: ZDF/arte/Martin Koddenberg
  • Weit draußen im Atlantik liegt die Inselgruppe St Kilda. Bis in die 1930er Jahre war die Insel Hirta besiedelt. Heute reisen Freiwillige an den mystischen Ort um das alte Dorf vor dem Verfall zu bewahren. Vergrößern
    Weit draußen im Atlantik liegt die Inselgruppe St Kilda. Bis in die 1930er Jahre war die Insel Hirta besiedelt. Heute reisen Freiwillige an den mystischen Ort um das alte Dorf vor dem Verfall zu bewahren.
    Fotoquelle: ZDF/arte/Martin Koddenberg
Natur+Reisen, Land und Leute
Die Inseln der Queen

Infos
Produktionsland
Deutschland
Produktionsdatum
2017
3sat
Di., 23.01.
14:50 - 15:30
Folge 3, Die Äußeren Hebriden


Die Äußeren Hebriden liegen im Nordwesten des Vereinten Königreichs. Vor dem schottischen Festland befinden sich die Inseln Lewis und Harris, South und North Uist sowie die Insel Barra. Die Inseln bieten Extreme: sturmumtoste Felsküsten und Strände mit türkisblauem Wasser. Wegen der Natur ist die junge Familie MacKay zurückgekehrt: Nach 15 Jahren in Glasgow leben Norman und Leona mit ihren Kindern heute am Strand von Luskentyre. Er gilt als einer der schönsten Strände der Welt. Ihr Nachbar ist der Weber Donald John MacKay. In seiner Scheune webt er den weltbekannten Harris-Tweed. Dank eines Großauftrags konnte er der heimischen Tweed-Industrie neues Leben einhauchen und sie vor dem Verfall bewahren. Die Queen zeichnete ihn dafür als "Member of the British Empire" aus. Wer die Äußeren Hebriden Richtung Westen per Boot verlässt, stößt auf die Inselgruppe St. Kilda. Die Inseln waren bis in die 1930er-Jahre besiedelt. Jeden Sommer kommen Freiwillige, um die Ruinen des verlassenen Dorfs wieder aufzubauen. St. Kilda hat einen seltenen Doppelstatus als UNESCO-Weltnatur - und Weltkulturerbe und beheimatet über eine Million Zugvögel, die auf gewaltigen Klippen nisten. Die Landschaft der Äußeren Hebriden ist karg und baumlos. Steve Liddle arbeitet daran, die Inseln wieder zu bewalden. Zwischen Traumstränden und Mondlandschaften begibt sich der Fotograf John Maher auf die Suche nach verlassenen Häusern und Anwesen. Hier wird sogar noch Torf per Hand gestochen. Auch die Queen schätzt die Ursprünglichkeit: Die Äußeren Hebriden sind ein beliebtes Urlaubsziel der königlichen Familie. Die Landschaft der Britischen Inseln ist oft unerwartet und einzigartig in Europa. Die meisten der Inseln sind unbewohnt oder dünn besiedelt. Im Norden leben die Inselbewohner in Abgeschiedenheit und von dem, was die karge Natur ihnen bietet und was ihre Vorfahren den Inseln mühsam abgetrotzt haben. Im Süden sind die Inseln zwar erschlossener, gelten aber unter Touristen immer noch als Geheimtipp. In der Dokumentationsreihe bildet die Entdeckung aus der Luft das Gerüst der Erzählung, die das Leben in einer einmaligen Landschaft aus einer völlig neuen Perspektive zeigt. Ob auf Schatzsuche auf Jersey oder zur Teatime auf den Shetlands - diese Reise ist "very British".


Werbepause? Zeit für Spielchen!

Das könnte Sie auch interessieren

arte Die aztekische Hauptstadt Tenochtitlan -- heute Mexiko-Stadt - - war schon vor 600 Jahren ein urbanes Zentrum.

Amerika mit David Yetman - Mexico City: 600 Jahre urbaner Glanz

Natur+Reisen | 25.02.2018 | 03:45 - 04:10 Uhr
/500
Lesermeinung
3sat Im Dorf Katavka (1666 Kilometer von Moskau entfernt) holt Sergej täglich Wasser mit dem Schlitten.

10.000 Kilometer Russland - Unterwegs nach Sibirien

Natur+Reisen | 25.02.2018 | 13:30 - 14:15 Uhr
4.5/504
Lesermeinung
MDR Unterwegs in Sachsen

Unterwegs in Sachsen - Zwickaus besondere Note

Natur+Reisen | 26.02.2018 | 06:00 - 06:30 Uhr
3.75/504
Lesermeinung
News
Eva Prohace (Senta Berger) ermittelt in ihrem 28. Fall - bald will die Beamtin in TV-Rente gehen.

Senta Berger bekommt es als Kriminalrätin Prohacek mit den Folgen der Flüchtlingskrise im Freistaat …  Mehr

Das Kosmos-Plattenbau-Viertel entstand noch zu DDR-Zeiten. Vor allem die jüngsten Bewohner tun sich sehr schwer, eine Perspektive jenseits von Armut, Frust und dem Gefühl von Abgehängtheit zu finden.

Über drei Millionen Minderjährige gelten in Deutschland als arm. Die lange VOX-Dokumentation beleuch…  Mehr

Chemieunterricht zur besten Sendezeit: Kai Pflaume (rechts) hat sichtlich Freude am Zündeln.

Auf Elyas M'Barek, Axel Prahl, Jan Josef Liefers, Anna Loos, Jürgen Vogel und Vanessa Mai wartet ein…  Mehr

Eine spannende Familiengeschichte spinnt sich rund um Miriam (Luisa Wietzorek, rechts). Emily (Anne Menden) versucht, mit Fragen Antworten zu bekommen.

Ein neues Gesicht bei der Daily-Soap "Gute Zeiten, schlechte Zeiten" bleibt nicht lange unbemerkt. D…  Mehr

"Mir fehlen tatsächlich ein bisschen die Worte": Horst Lichter nahm am Donnerstagabend stellvertretend für das "Bares für Rares"-Team die Goldene Kamera entgegen.

Show-Gastgeber Horst Lichter war den Freudentränen nahe, als der von ihm präsentierte ZDF-Hit "Bares…  Mehr