Die Inseln der Queen

  • Clare Christian ist Parlamentspräsidentin auf der "Isle of Man". Vergrößern
    Clare Christian ist Parlamentspräsidentin auf der "Isle of Man".
    Fotoquelle: ZDF/arte/Martin Koddenberg
  • Der Point of Ayre mit seinem Leuchtturm ist der nördlichste Punkt der "Isle of Man". Vergrößern
    Der Point of Ayre mit seinem Leuchtturm ist der nördlichste Punkt der "Isle of Man".
    Fotoquelle: ZDF/arte/Martin Koddenberg
  • Die "Braaid", Ruinen des 950 v. Chr. erbauten Rundhauses. Vergrößern
    Die "Braaid", Ruinen des 950 v. Chr. erbauten Rundhauses.
    Fotoquelle: ZDF/arte/Marvin Entholt
  • Sängerin Ruth Keggin lässt sich gerne von der "Isle of Man" inspirieren. Vergrößern
    Sängerin Ruth Keggin lässt sich gerne von der "Isle of Man" inspirieren.
    Fotoquelle: ZDF/arte/Martin Koddenberg
  • Die Loagthan-Schafe gibt es nur auf der "Isle of Man". Vergrößern
    Die Loagthan-Schafe gibt es nur auf der "Isle of Man".
    Fotoquelle: ZDF/arte/Marvin Entholt
  • Fischen im Sonnenaufgang - Um sechs Uhr dürfen die Fischer vor der "Isle of Man" ihre Netze ins Wasser lassen. Vergrößern
    Fischen im Sonnenaufgang - Um sechs Uhr dürfen die Fischer vor der "Isle of Man" ihre Netze ins Wasser lassen.
    Fotoquelle: ZDF/arte/Marvin Entholt
  • Muschelwäscher Drew Humphries bei der Arbeit. Vergrößern
    Muschelwäscher Drew Humphries bei der Arbeit.
    Fotoquelle: ZDF/arte/Marvin Entholt
  • Hufschmied Michael Crellin arbeitet für die größte Pferdetrambahn der Welt. Vergrößern
    Hufschmied Michael Crellin arbeitet für die größte Pferdetrambahn der Welt.
    Fotoquelle: ZDF/arte/Marvin Entholt
  • Die Dampfmaschine auf der "Isle of Man" ist seit 1873 in Betrieb. Vergrößern
    Die Dampfmaschine auf der "Isle of Man" ist seit 1873 in Betrieb.
    Fotoquelle: ZDF/arte/Marvin Entholt
Natur+Reisen, Land und Leute
Die Inseln der Queen

Infos
Produktionsland
Deutschland
Produktionsdatum
2017
3sat
Mi., 24.01.
03:00 - 03:40
Folge 2, Isle of Man


Mitten in der Irischen See zwischen England und Irland liegt die Isle of Man. Sie ist Kronbesitz der Queen, aber ein Land mit eigener Sprache und Regierung. Die UNESCO hat die Insel als erstes Land der Welt zur Biosphärenregion erklärt. Ihre Abgeschiedenheit bietet vielen Tieren einen geschützten Lebensraum: Für Zugvögel ist sie ein wichtiger Rastplatz, und eine einzigartige Schafrasse lebt nur hier. Die Menschen achten und schätzen ihre Insel, sie pflegen ihre Eigenarten und eine Kultur, die bis in die Zeit der einst hier siedelnden Wikinger zurückreicht. Auf der Isle of Man haben Berufe und Traditionen überlebt, die anderswo längst ausgestorben sind: Die älteste Pferdetrambahn der Welt fährt durch die Hauptstadt, eine Dampfeisenbahn verbindet seit 150 Jahren die Städte der Insel. Auch das Parlament ist das älteste der Welt, es wird am Nationalfeiertag mit Rosshaarperücken und Blasmusik gefeiert. Zugleich ist die Insel ein Ort, der jungen Leuten Raum bietet, Neues zu entwickeln. Der Film stellt Menschen vor, die die Isle of Man nie verlassen haben oder zurückgekehrt sind, weil das Inselleben ihnen Zufriedenheit schenkt und ein Leben in Einklang mit der Natur ermöglicht. Hier ticken die Uhren anders, die Bewohner haben in ihrer ursprünglichen Sprache Manx einen Ausdruck dafür: "Traa-dy-Liooar", time enough: Es gibt Zeit genug. Die Isle of Man ist ein Ort, der Tradition und Wandel vereint und sich genau deshalb treu bleibt. Die Landschaft der Britischen Inseln ist oft unerwartet und einzigartig in Europa. Das weiß auch die Queen: Früher ging sie mindestens einmal im Jahr mit der königlichen Familie auf einen "Island Cruise" um die britische Westküste herum. Die meisten der Inseln sind unbewohnt oder dünn besiedelt. Im Norden leben die Inselbewohner in Abgeschiedenheit und von dem, was die karge Natur ihnen bietet und was ihre Vorfahren den Inseln mühsam abgetrotzt haben. Im Süden sind die Inseln zwar erschlossener, gelten aber unter Touristen immer noch als Geheimtipp. In der Dokumentationsreihe bildet die Entdeckung aus der Luft das Gerüst der Erzählung, die das Leben in einer einmaligen Landschaft aus einer völlig neuen Perspektive zeigt. Ob auf Schatzsuche auf Jersey oder zur Teatime auf den Shetlands - diese Reise ist "very British".


Werbepause? Zeit für Spielchen!

Das könnte Sie auch interessieren

arte Obiní Batá ist die einzige weibliche Folkloregruppe in Kuba.

Amerika mit David Yetman - Havanna: Im Herzen der Stadt

Natur+Reisen | 19.02.2018 | 03:20 - 03:50 Uhr
/500
Lesermeinung
MDR Unterwegs in Sachsen-Anhalt

Unterwegs in Sachsen-Anhalt - In den Franckeschen Stiftungen

Natur+Reisen | 19.02.2018 | 05:50 - 06:20 Uhr
3.5/502
Lesermeinung
SWR Expedition in die Heimat
Logo

Expedition in die Heimat - Eine Reise ins Gestern

Natur+Reisen | 19.02.2018 | 08:05 - 08:50 Uhr
3.38/5026
Lesermeinung
News
In "Fremder Feind" spielt Ulrich Matthes einen Mann, der alles verloren hat.

Im ARD-Drama "Fremder Feind" spielt Ulrich Matthes einen Familienvater, der alles verliert und sich …  Mehr

Der Brite Henry Cavill spielt den amerikanischen Superagenten Napoleon Solo. Mit Heldenrollen hat er bereits Erfahrung: Dreimal war er schon als Superman auf der Leinwand zu sehen.

Guy Ritchie hat die Serie "Solo für U.N.C.L.E." unter dem Titel "Codename U.N.C.L.E." als Kinofilm a…  Mehr

Pfarrer Benedikt (Thomas Heinze) hat eine sehr eigene Art, Amelie (Margarita Broich, Mitte) und Lou (Maria Ehrich) Trost zu spenden. Amelie lebt auf, Tochter Lou findet es befremdlich.

Gute-Laune-Angriff auf dem ZDF-"Herzkino"-Sendetermin, wo es sonst fast ausschließlich um die Liebe …  Mehr

Rund 60.000 ehrenamtliche Helfer engagieren sich bundesweit für die Tafeln.

In Deutschland leben rund 15 Millionen Menschen in Armut oder sind unmittelbar von ihr bedroht. Der …  Mehr

Roman Mettler (Martin Rapold) hat als Psychiater eine hohe Verantwortung. Ein Fehler von ihm hat weitreichende Konsequenzen.

Zwei Menschen werden mit den Folgen ihrer Entscheidungen konfrontiert. Wie geht man damit um, schwer…  Mehr