Die Invasion der Quallen

  • Die Kompassqualle ist das Wappentier der Biologischen Anstalt auf der Nordseeinsel Helgoland. Vergrößern
    Die Kompassqualle ist das Wappentier der Biologischen Anstalt auf der Nordseeinsel Helgoland.
    Fotoquelle: phoenix/ZDF/Florian Graner
  • Wissenschaftlerin Dr. Cornelia Jaspers untersucht die eingeschleppte Rippenqualle seit zehn Jahre auf der ganzen Welt. Sie sind erstaunlich regenerationsfähige Tiere: Selbst wenn die Hälfte eines Individuums zerstört wird, kann sie von der verbleibenden Hälfte oft wiederhergestellt werden. Vergrößern
    Wissenschaftlerin Dr. Cornelia Jaspers untersucht die eingeschleppte Rippenqualle seit zehn Jahre auf der ganzen Welt. Sie sind erstaunlich regenerationsfähige Tiere: Selbst wenn die Hälfte eines Individuums zerstört wird, kann sie von der verbleibenden Hälfte oft wiederhergestellt werden.
    Fotoquelle: phoenix/ZDF/Robert Engelke
  • Massenauftreten von Leuchtquallen (Pelagia noctiluca) bedrohen Aquakulturen. Es gab Fälle, in denen bis zu 100 000 Lachse umgebracht wurden. In den letzten Jahren häufen sich auch Meldungen über ungewöhnliche Massenvorkommen im Mittelmeer, die dann zu Strandsperrungen führen und den Touristen den Badespaß verderben. Vergrößern
    Massenauftreten von Leuchtquallen (Pelagia noctiluca) bedrohen Aquakulturen. Es gab Fälle, in denen bis zu 100 000 Lachse umgebracht wurden. In den letzten Jahren häufen sich auch Meldungen über ungewöhnliche Massenvorkommen im Mittelmeer, die dann zu Strandsperrungen führen und den Touristen den Badespaß verderben.
    Fotoquelle: phoenix/ZDF/Britta Kunft
Natur+Reisen, Tiere
Die Invasion der Quallen

Infos
Produktionsland
D
Produktionsdatum
2017
Altersfreigabe
6+
Phoenix
Fr., 21.12.
22:30 - 23:00


Quallen sind die Schrecken der Strände. Massenhaft breiten sie sich aus. Wissenschaftler in aller Welt sind alarmiert. Fieberhaft versuchen sie, das Geheimnis der Quallen zu entschlüsseln.


Werbepause? Zeit für Spielchen!

Das könnte Sie auch interessieren

arte Junge Eichhörnchen verlassen im zweiten Lebensmonat erstmals das Nest. Erst im dritten Monat suchen sie selbstständig nach Futter, da sie dann von ihren Müttern nicht mehr gesäugt werden.

Geheimnisvolle Eichhörnchen

Natur+Reisen | 21.12.2018 | 18:30 - 19:20 Uhr
/500
Lesermeinung
HR Eisbären in der kanadischen Provinz Manitoba.

Die Eisbären von Manitoba

Natur+Reisen | 21.12.2018 | 21:00 - 21:45 Uhr
/500
Lesermeinung
BR Die Thunfisch-Kamera mit einem Tümmler-Delfin.

natur exclusiv - Delfine hautnah! - Dreamteams

Natur+Reisen | 22.12.2018 | 16:15 - 17:00 Uhr
/500
Lesermeinung
News
Nur drei Musiker von AnnenMayKantereit sind im Bandnamen verewigt, aufs Foto dürfen aber natürlich alle vier (von links): Malte Huck, Severin Kantereit, Henning May und Christopher Annen.

Vor der Produktion des neuen Albums legte die Band AnnenMayKantereit eine einjährige Pause ein. Waru…  Mehr

Amy (Eva-Maria Grein von Friedl) und ihr Mann John (Christian Natter) führen eine glückliche Ehe. Durch die Erbschaft einer Blumenfarm wird diese aber auf eine harte Probe gestellt.

Amy, eigentlich Ärztin, jetzt jedoch Blumenzüchterin auf Flower Island, ist auch nach Jahrzehnten no…  Mehr

Mogli (Neel Sethi) bekommt mal wieder eine Lehrstunde von Baghira. Die Zweifel an der Dschungeltauglichkeit des kleinen Jungen werden immer größer.

Disney wagte sich an eine Realverfilmung des alten Klassikers. Der Mut wurde belohnt. "The Jungle Bo…  Mehr

James Bond (Daniel Craig) wird mit seiner eigenen Vergangenheit konfrontiert.

"Spectre" könnte das Ende und zugleich der Anfang einer neuen Bond-Ära sein. Mit "Spectre", ist 007 …  Mehr

Blue Note-Gründer Alfred Lion (rechts) mit dem Musiker Hank Mobley. Der 1908 geborene Lion verkaufte das Kultlabel 1965 aus gesundheitlichen Gründen. Er starb 1987 in San Diego. Lions Freund und Geschäftspartner, der schüchterne Fotograf Francis Wolff, schied bereits 1971 aus dem Leben. Er hatte die Künstlerbilder auf den legendären Albumcovern abgelichtet.

"Blue Note Records" gilt als wichtigstes Jazz-Label der Welt, seine Anfänge liegen jedoch im Berlin …  Mehr