Die Italienerin in Algier

Musik, Oper
Die Italienerin in Algier

Infos
Produktionsland
Deutschland
arte
So., 25.11.
23:00 - 01:45
Oper von Gioachino Rossini


Bald weiß Mustafà nicht mehr, wie ihm geschieht. Die schöne schiffbrüchige Isabella verdreht dem türkischen Bey von Algier den Kopf. Aber es handelt sich nur um ein Ablenkungsmanöver, denn eigentlich möchte die "exotische" Italienerin ihren geliebten Lindoro aus der Gefangenschaft befreien und mit ihm in die Heimat nach Italien fliehen. Gar nicht so leicht, denn Mustafà ist seiner Frau Elvira überdrüssig, und da kommt ihm sein Lieblingssklave Lindoro gerade recht. Er soll Elvira heiraten, damit Mustafà der Weg für neue Liebesabenteuer freisteht. Und damit ist die Szenerie für Rossinis meisterhaft groteskes Machtspiel zwischen Männern und Frauen in "interkulturellem Gewande" eröffnet. Seit über 200 Jahren reißt das Dramma giocoso das Publikum zu Begeisterungsstürmen hin. Nach der Uraufführung im Jahr 1813 in Venedig am Teatro San Benedetto wurde es kurz darauf an anderen Opernhäusern aufgenommen - so ab 1816 in München, Wien, London und New York. Das mag am "organisierten und vollständigen Wahnsinn" liegen - so beschrieb Stendhal Rossinis Musik zielsicher. Gerade weil die Figuren in so absurden Verwicklungen stecken und musikalisch und szenisch so witzig komponiert sind, dass man sich ihrem Charme kaum entziehen kann. Bereits zu den Pfingstfestspielen 2018 hatte die Neuproduktion von Rossinis "Italienerin in Algier" in Salzburg Premiere. Die Intendantin selbst - die große Cecilia Bartoli - verkörpert Isabella mit ihrem unbestechlichen Mezzosopran. Die Frau, die die Fäden in der Hand hat und gewitzt die Männer in ihre Schranken weist.


Werbepause? Zeit für Spielchen!

Das könnte Sie auch interessieren

3sat Daniela Sindram (Hänsel) und Ileana Tonca (Gretel).

Hänsel und Gretel

Musik | 24.11.2018 | 11:00 - 13:00 Uhr
/500
Lesermeinung
arte Am Brüsseler Monnaie-Theater inszeniert der italienische Theatermacher Romeo Castellucci Mozarts märchenhafte "Zauberflöte". Sophie Karthäuser (Mi.) als Pamina, umgeben von Jan Van Bastelaere, Michiel Buseyne, Johnny Imbrechts, Yann Nuyts und Brecht Staut

Die Zauberflöte von Mozart

Musik | 03.12.2018 | 00:40 - 03:25 Uhr
/500
Lesermeinung
arte Verdis Attila

Verdis Attila

Musik | 07.12.2018 | 21:45 - 00:05 Uhr
/500
Lesermeinung
News
Abschied von einem Kult-Auswanderer: Jens Büchner, bekannt aus "Goodbye Deutschland", starb im Alter von 49 Jahren.

Jens Büchner polarisierte: Der "Goodbye Deutschland"-Auswanderer fiel regelmäßig auf die Schnauze, d…  Mehr

Laura (Jennifer Garner) versucht sich als Butterbildhauerin.

Die kleine Welt der Butterbildhauerei versucht satirisch, die große Welt der Politik zu imitieren. A…  Mehr

Kann das gut gehen? Kurz vor seiner Hochzeit lässt Jason (Zac Efron, links) mit seinem Großvater Dick (Robert De Niro, rechts) noch einmal richtig die Sau raus. ProSieben zeigt die derbe Komödie "Dirty Grandpa" jetzt in einer Free-TV-Premiere.

Die Zeiten, in denen das Gütesiegel Robert De Niro noch für Qualität stand, sind spätestens nach "Di…  Mehr

Sie öffnen das Klötzchen-Paradies (von links): Design-Professor Paolo Tumminell, Moderator Oliver Geissen, Promi-Pate Lutz van der Horst und Lego-Set-Designerin Juliane Aufdembrinke.

In den 90ern machte RTL den "Domino Day" zum Event. Nun versucht es der Sender wieder mit Kinderspie…  Mehr

Margherita (Margherita Buy) bekommt einen Wutanfall und beschimpft Barry (John Turturro).

In Nanni Morettis Familiendrama "Mia Madre" muss Regisseurin Margherita während Dreharbeiten mit dem…  Mehr