Die Kriminalisten

  • Im Labor werden Fingerabdrücke sichtbar gemacht und Spuren bearbeitet. Vergrößern
    Im Labor werden Fingerabdrücke sichtbar gemacht und Spuren bearbeitet.
    Fotoquelle: ZDF/Jennifer Gunia
  • Peter W. nimmt einen Tatort auf. Dazu gehört eine genaue Beschreibung der Umgebung. Vergrößern
    Peter W. nimmt einen Tatort auf. Dazu gehört eine genaue Beschreibung der Umgebung.
    Fotoquelle: ZDF/Jennifer Gunia
  • Jana L. arbeitet seit vier Jahren auf der Kriminalwache in Essen. Vergrößern
    Jana L. arbeitet seit vier Jahren auf der Kriminalwache in Essen.
    Fotoquelle: ZDF/Jennifer Gunia
  • Peter W. ist seit über 20 Jahren bei der "K-Wache". Er leitet eine Dienstgruppe. Vergrößern
    Peter W. ist seit über 20 Jahren bei der "K-Wache". Er leitet eine Dienstgruppe.
    Fotoquelle: ZDF/Jennifer Gunia
  • Zur objektiven Tatortaufnahme gehört eine Dokumentation per Foto. So wird der Tatort "eingefroren", wie es im Fachjargon heißt. Vergrößern
    Zur objektiven Tatortaufnahme gehört eine Dokumentation per Foto. So wird der Tatort "eingefroren", wie es im Fachjargon heißt.
    Fotoquelle: ZDF/Jennifer Gunia
  • Peter W. und Jana L. sind auf Spurensuche. Dies kann manchmal mühsam sein. Vergrößern
    Peter W. und Jana L. sind auf Spurensuche. Dies kann manchmal mühsam sein.
    Fotoquelle: ZDF/Jennifer Gunia
  • Zu den Aufgaben der Kriminalpolizisten gehören Spurensicherung, Zeugenbefragung und Leichenschau. Vergrößern
    Zu den Aufgaben der Kriminalpolizisten gehören Spurensicherung, Zeugenbefragung und Leichenschau.
    Fotoquelle: ZDF/Jennifer Gunia
Report, Recht und Kriminalität
Die Kriminalisten

Infos
Produktionsland
Deutschland
Produktionsdatum
2018
ZDF
Di., 06.11.
22:15 - 22:45
Dem Verbrechen auf der Spur


Die Schicht beginnt für Peter W. und seine Kollegin Jana L. wie so oft: mit einer Leiche. Ein Mann liegt schon länger in seiner Wohnung. Nachbarn haben den Geruch bemerkt und die Polizei gerufen. In einer Metropolregion wie Essen, mitten im Herzen des Ruhrgebiets, keine Seltenheit. Menschen sterben einsam, unbemerkt. "Natürlich lässt einen das nicht kalt. Aber man kann nicht jedes menschliche Schicksal an sich ranlassen. Sonst könnte man den Job nicht machen." Der Job ist in diesem Fall, herauszufinden, ob ein Verbrechen vorliegen könnte. Dazu gehören eine Leichenschau und Ermittlungen in der Wohnung. "Wenn ich mal sterbe, dann möchte ich ja auch, dass alles mit rechten Dingen zugegangen ist und nachgeschaut wird", sagt Peter. Der Job ist bei einer solchen Leiche unangenehm, denn sie beginnt schon zu verwesen. "Aber daran gewöhnt man sich", sagt die zierliche Polizistin Jana. Woran man sich nicht gewöhnt: weinende Angehörige oder noch schlimmer - tote Kinder. Jana L. ist selbst gerade erst Mutter geworden. Peters Töchter sind schon erwachsen. Er ist ein Urgestein des KDD in Essen - seit 20 Jahren ist er auf der Kriminalwache. So lange halten es die meisten anderen nicht aus. Die Polizisten vom Kriminaldauerdienst - kurz KDD - arbeiten dann, wenn die Kollegen in den Fachkommissariaten schlafen oder Freunde treffen. Immer dann, wenn die Todesursache unklar ist. Sie arbeiten am Wochenende, an Weihnachten, in der Nacht. Zu ihrem Job gehört die erste Tatortaufnahme, der sogenannte "erste Angriff" nach einem schwereren Verbrechen: Spuren sichern, Zeugen befragen, Leichenschau. Aber längst nicht jedes Mal steckt ein Verbrechen dahinter. Der KDD soll Fremdverschulden ausschließen. Das Spektrum reicht von Mord über Suizid bis hin zum Unfalltod im Altenheim. In allen größeren Städten und Regionen gibt es einen solchen KDD. Der nächste Einsatz: eine mutmaßliche Vergewaltigung. Immer ein schwieriger Fall, denn oft steht Aussage gegen Aussage. Sexualverbrechen, Einbruch, Brand, Vermisstenfälle, Todesermittlungen - tägliches Geschäft für die Frauen und Männer vom KDD in Essen. Sie sind zuständig für die Städte Essen und Mülheim, insgesamt 750 000 Menschen. "37°" begleitet das Ermittlerteam in Essen durch seinen Alltag und ist bei Einsätzen dabei, die an die Grenze gehen. Die Zuschauer lernen dabei Polizisten kennen, für die der Job mehr Berufung als Beruf ist, jenseits aller Krimi-Klischees.


Werbepause? Zeit für Spielchen!

Das könnte Sie auch interessieren

ZDF Rudi Cerne

Vorsicht, Falle!

Report | 03.11.2018 | 15:15 - 16:00 Uhr
/500
Lesermeinung
ARD Betrugsmaschen, Einbruchserien oder die Suche nach Vermissten -"Kriminalreport", die neue Ratgeber-Sendung im Ersten, berichtet bundesweit und aktuell rund um die Themen Sicherheit, Kriminalität und Prävention.

Kriminalreport

Report | 05.11.2018 | 20:15 - 21:00 Uhr
4/503
Lesermeinung
MDR Die Spur der Täter

Die Spur der Täter

Report | 07.11.2018 | 21:15 - 21:45 Uhr
3.43/5014
Lesermeinung
News
Vor 120 Jahren war das idyllische Örtchen Dawson im kanadischen Yukon erster Anlaufpunkt für den Gold Rush. Auch heute wird noch nach dem wertvollen Rohstoff geschürft.

Zwölf-Kandidaten gehen am Yukon in eine Art Goldgräber-Casting. Als Gewinn winkt ihnen ein Claim, de…  Mehr

Noch immer unvergessen: Der "Fast & Furious"-Star Paul Walker verstarb im November 2013. Er wurde 40 Jahre alt.

In der Dokumentation "Ich war Paul Walker", die bei RTL Nitro zu sehen sein wird, zeigen sich engste…  Mehr

"Mach dir das Leben nicht komplizierter als nötig", heißt die Devise von Beatrice Egli. Doch die Sängerin kennt Schlafstörungen aus eigener Erfahrung: "Manchmal liege ich mitten in der Nacht im Bett und bin plötzlich total kreativ und beschäftige mich mit meiner Musik, mit den Arrangements der Songs und solchen Dingen."

Schlager-Star Beatrice Egli wirkt immer fröhlich und aufgeweckt, doch auch sie hat mit Schlafproblem…  Mehr

Udo Lindenberg ist eine lebende Legende. Nun wird der Werdegang des Musikers verfilmt.

Udo Lindenbergs kann auf ein bewegtes Leben zurückblicken und ist einer der bekanntesten Musiker Deu…  Mehr

Der  Cast  von "Orange is the New Black".

Die Gefängnisserie "Orange is the New Black" war eine der ersten eigenen Netflix-Produktionen. Doch …  Mehr