Sie wollen ihn noch, den Sex, und sie haben ihn auch - und zwar in der Qualität, die Sex hat, wenn Erotik nicht mehr mit Jugend und Schönheit gekoppelt ist - oder gar verwechselt wird. Sie nehmen sich den 40-jährigen Liebhaber, den manche 30-Jährige gerne hätte, sie suchen im Internet nach Sexpartnern und sind auch verliebt. Oder sie entscheiden sich gegen den einen oder anderen Partner. "Die Lust der Frauen" erzählt vom sexuellen Begehren von vier Frauen gehobenen Alters mit unterschiedlichen Biografien, Lebensumständen und Bedürfnissen. Vom täglichen Kampf, zum eigenen Begehren zu stehen und gewonnene Freiheiten aufrecht zu erhalten. Der Dokumentarfilm über den Umgang mit dem eigenen, alternden Körper zeigt die Schwierigkeiten, die in den unterschiedlichen Paarkonstellationen zum Tragen kommen, von kulturellen oder altersbedingten Differenzen bis zu Impotenz, und wie man damit kreativ umgehen kann; gesellschaftliche Schranken müssen überwunden werden, traditionelle Moralvorstellungen, mit denen alle Protagonistinnen zu kämpfen haben, ebenso. Der aufklärerische und witzige Film zeigt mutige Selbstverwirklichung und die Selbstbestimmung über den eigenen Körper: ein Thema, das alle einholen wird.